Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200623 - 0617 ...

23.06.2020 - 17:56:45

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200623 - 0617 .... 200623 - 0617 Frankfurt-Schwanheim: 21-Jährige unsittlich berührt

Frankfurt - (fue) Eine 21-jährige Frankfurterin verließ am Freitag, den 19. Juni 2020, gegen 19.40 Uhr eine Straßenbahn an der Haltestelle "Waldfriedhof-Goldstein". Danach führte sie ihr Weg durch die Straße "Zum Eiskeller". Hier fiel ihr ein junger Mann auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf, dem sie jedoch keine weitere Beachtung schenkte. Kurz vor Erreichen der Straßburger Straße wurde sie von eben diesem Mann angesprochen und nach einem in der Nähe befindlichen Supermarkt befragt. Dabei berührte der Unbekannte die 21-Jährige unsittlich und fügte ihr hierdurch Hämatome zu. Die Geschädigte wehrte sich nun gegen den Angreifer und schlug ihn so in die Flucht in Richtung der Straße Zum Heidebuckel.

Der Täter wird beschrieben als 165-175 cm groß und von dicklicher Figur. Doppelkinn, schwarze, kurze Haare, südländisches Erscheinungsbild. Trug einen Mund- Nasenschutz und hatte einen "schlurfenden Gang". Trug ein blaues T-Shirt mit weißen Streifen auf den Ärmeln und führte einen Rucksack mit sich. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit einer Tat, die sich dort am Freitag, den 12. Juni 2020, gegen 19.15 Uhr ereignete. Siehe hierzu unsere Pressemitteilung 200614- 568: Versuchte Vergewaltigung.

Zu beiden Sachverhalten sucht die Frankfurter Polizei Zeugen. Personen, welche sachdienliche Hinweise zu dem oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 069-75551399 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4632402 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 11:58) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...

Hamburgs Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus gegen Blitzanlagen Die Hamburger Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus an mobilen Blitzanlagen zur Geschwindigkeitsüberwachung. (Polizeimeldungen, 09.07.2020 - 18:54) weiterlesen...