Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200622 - 0609 ...

22.06.2020 - 17:36:24

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200622 - 0609 .... 200622 - 0609 Frankfurt-Sachsenhausen: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Frankfurt - (dr) Am Samstagvormittag, den 20.06.2020, kam es in Sachsenhausen zu einer Kollision zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich ein 79-jähriger Mann. Der bislang unbekannte Radfahrer flüchtete von der Unfallstelle.

Der 79-Jährige war gegen 10:45 Uhr auf dem Gehweg des Schaumainkai zu Fuß in Richtung Friedensbrücke unterwegs. Er kam aus Richtung Schweizer Straße. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein Radfahrer verbotswidrig den Gehweg der Dürerstraße aus Richtung Gartenstraße kommend in Richtung des Schaumainkai. An der Ecke Dürerstraße / Schaumainkai kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Fußgänger, wobei letzterer zu Boden stürzte. Als sich der Radfahrer von der Unfallstellte entfernen wollte, griff der Senior nach diesem. Hierauf trat der Unbekannte gegen den Oberkörper des Seniors, sodass dieser erneut zu Boden stürzte. Der 79-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Fahrradfahrer flüchtete mit seinem Fahrrad von der Unfallstelle. Der Geschädigte konnte diesen wie folgt beschreiben:

- Männlich, circa 30 Jahre alt, Circa 180 cm groß, Dunkle kurze Haare, südländisches Erscheinungsbild, fuhr ein Mietfahrrad der Deutschen Bahn

Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich mit dem 8. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 / 755 - 10800 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4631188 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...