Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200522 - 0492 ...

22.05.2020 - 17:16:18

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200522 - 0492 .... 200522 - 0492 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Angriff auf Polizeibeamte

Frankfurt - (lu) Letzte Nacht griff ein Mann eine Streifenbesatzung der Polizei mit Glasflaschen an, während diese gerade eine Personenkontrolle durchführte. Der Mann konnte später auf seiner Flucht durch Zeugen und eine weitere Polizeistreife festgenommen werden.

Gegen 02:20 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Taunusstraße zwei Männer, die zuvor in eine körperliche Auseinandersetzung geraten waren. Diese Maßnahme schien Grund für einige umstehende Personen, die Maßnahme zumindest verbal zu stören. Nach derzeitigem Ermittlungsstand warf ein 27-jähriger Mann mindestens eine Glasflasche in Richtung der Polizisten, verfehlte diese jedoch. Anschließend griff der Mann nach einer weiteren Flasche und drohte mit Wurf- und Schlagbewegungen in Richtung der Beamten an. Durch den Einsatz von Pfefferspray seitens der Polizeibeamten ließ der Angreifer von seinem Vorhaben ab und flüchtete in Richtung Hauptbahnhof.

Aufmerksame Zeugen sowie weitere hinzugekommene Polizeibeamte verfolgten den 27-Jährigen zu Fuß und konnten ihn letztendlich im Bereich der Straßenbahnhaltestelle "Am Hauptbahnhof" einholen. Durch das Eingreifen der Zeugen kam der Flüchtende zu Fall und konnte durch die Polizei festgenommen werden. Im Rahmen der Festnahme leistete der wohnsitzlose Mann erheblichen Widerstand.

Der 27-Jährige wurde im Anschluss in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht. Im Laufe des heutigen Tages soll er einem Haftrichter vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4603893 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...

Polzeigebäude gestürmt - Gewaltsame Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 10:25) weiterlesen...

Gewaltsame Proteste - Nach Tod von Floyd: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:34) weiterlesen...

Nach Tod eines Schwarzen - Minneapolis: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:32) weiterlesen...

Brutaler Polizeieinsatz - Nationalgarde nach Tod eines Afroamerikaners mobilisiert. Die Behörden sichern Aufklärung zu - und rufen zum Verzicht auf Gewalt bei Protesten auf. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA hat zu schweren Ausschreitungen geführt, nun holt der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota die Nationalgarde zur Hilfe. (Politik, 29.05.2020 - 04:50) weiterlesen...