Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191204 - 1241 ...

04.12.2019 - 13:51:34

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191204 - 1241 .... 191204 - 1241 Frankfurt-Riederwald: Mit Reizgas besprüht

Frankfurt - (fue) Am Dienstag, den 3. Dezember 2019, gegen 19.30 Uhr, war ein 40-jähriger Frankfurter mit seinem Fahrrad unterwegs durch den Volgersbrunnenweg. In Höhe der dortigen Sportplätze kam ihm ein bislang unbekannter Täter zu Fuß entgegen. Als er an ihm vorbeifahren wollte, sprühte ihm dieser grundlos und ohne Vorwarnung Reizgas ins Gesicht. Der Unbekannte führte dabei Selbstgespräche und machte auf den Geschädigten einen verwirrten Eindruck. Während sich der Unbekannte entfernte, begab sich der 40-Jährige nach Hause, um dort sein Gesicht zu waschen. Eine durch die Polizei durchgeführte Suche nach dem Täter bleib ohne Erfolg.

Der Unbekannte wird beschrieben als 30-35 Jahre alt und 180-185 cm groß. Schlanke Gestalt von südosteuropäischer Erscheinung. Dunkle, lange, ungepflegte Haare und Dreitagebart. Trug einen schwarz/weiß karierten Kapuzenpulli und eine weite, beige Hose. Führte einen dunklen Rucksack mit sich. Insgesamt ungepflegte Erscheinung.

Sachdienliche Hinweise erbittet das 18. Polizeirevier unter der Rufnummer 069-75511800.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4458445 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de