Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191117 - 1176 Frankfurt-BAB ...

17.11.2019 - 15:56:22

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191117 - 1176 Frankfurt-BAB .... 191117 - 1176 Frankfurt-BAB 3: Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen

Frankfurt - (em) Gestern Abend (16.11.2019) kam es auf der A3 im Bereich des Offenbacher Kreuzes zu einem Unfall, bei dem mehrere Personen verletzt und Fahrzeuge beschädigt wurden.

Gegen 18.30 Uhr waren eine 50-jährige Frau mit einem Audi A4 und ein 26-jähriger Mann mit einem Seat Leon auf der A3 in Richtung Würzburg, auf der Fahrspur zur A661 in Fahrtrichtung Oberursel, unterwegs. Kurz vor dem Offenbacher Kreuz mussten die beiden verkehrsbedingt abbremsen. Ein 66-jähriger Mann, welcher mit einem VW T-Roc auf derselben Fahrspur unterwegs war, erkannte das Stauende vermutlich zu spät und prallte in das Heck des Seat. Durch den Zusammenprall wurde der Seat quer nach links auf die Hauptfahrbahn der A3 geschleudert und dort von einem Audi A1 erfasst. Währenddessen touchierte der VW den Audi A4 der 50-Jährigen und kam dann zum Stehen.

Im Zuge des Unfalls mussten insgesamt 7 Personen ärztlich behandelt werden; darunter die 50-jährige Audi-Fahrerin und ihre drei Mitfahrerinnen, der 26-jährige Seat-Fahrer sowie die 44 Jahre alte Fahrerin des Audi A1 und ihr Mitfahrer. Nach bisherigem Erkenntnisstand sind alle Personen leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich mutmaßlich auf mehrere zehntausend Euro.

Im Bereich der Unfallstelle mussten vier Spuren gesperrt werden; auf der rechten Fahrspur wurde der Verkehr umgeleitet. Gegen 20.20 Uhr konnten alle Spuren wieder freigegeben werden.

Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs dauern nach wie vor an.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de