Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191106 - 1148 ...

06.11.2019 - 16:01:33

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191106 - 1148 .... 191106 - 1148 Frankfurt-Bundesautobahn 5 und 3: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Frankfurt - (ker) Gestern Abend (05.11.2019) kam es laut Angaben des geschädigten Unfallbeteiligten zu einem Verkehrsunfall am Frankfurter Kreuz. Der vermeintliche Unfallverursacher kam jedoch seinen Pflichten nicht nach und floh mit seinem Pkw.

Zwischen 19:05 Uhr und 19:15 Uhr befuhr ein 37-Jähriger mit seinem VW Golf 5 die BAB 5 aus Richtung Kassel kommend und wollte am Frankfurter Kreuz auf die BAB 3 in Richtung Würzburg auffahren. Im dortigen Baustellenbereich befuhr der Golffahrer den rechten der beiden Fahrstreifen. Auf dem linken Fahrstreifen fuhr ein weißer Kombi in selbige Richtung und wollte offensichtlich auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah dieser wahrscheinlich den parallel zu ihm fahrenden Golf, sodass es zu einem seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Golffahrer konnte den Zusammenprall auch durch Hupen und Ausweichen nach rechts nicht mehr vermeiden. Nachdem der 37-Jährige dann seine Geschwindigkeit verringerte und bei nächster Gelegenheit halten wollte, um einen entsprechenden Personalienaustausch durchzuführen, beschleunigte der weiße Kombi und fuhr auf der BAB 3 in Richtung Würzburg weiter. Der weiße Kombi müsste auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt sein.

Die Polizeiautobahnstation bittet nun mögliche Zeug*innen, sich telefonisch unter der Rufnummer 069/755-46400 zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de