Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191008 - 1057 ...

08.10.2019 - 18:06:32

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191008 - 1057 .... 191008 - 1057 Frankfurt-Nordend: Zeugenaufruf - Frau unsittlich berührt

Frankfurt - (dr) Am Montag, den 07.10.2019, ereignete sich in der Koselstraße ein Vorfall, bei dem ein bislang unbekannter Täter eine junge Frau unsittlich berührte. Die 19-jährige Frau war auf dem Heimweg und fuhr zunächst mit der Straßenbahn von der Konstabler Wache zum Friedberger Platz. Als sie gegen 23:30 Uhr in der Koselstraße eintraf, näherte sich ihr ein unbekannter Mann und berührte sie in unsittlicher Art und Weise. Sie konnte den Täter durch lautstarkes Schreien vertreiben. Dieser flüchtete zu Fuß in Richtung Friedberger Platz.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dickliche Statur, sehr kurze, braune Haare, bekleidet mit dunkler Jeans, dunkler Regenjacke, trug einen dunklen Rucksack.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Vorfall oder dem Täter machen können, sich bei der Kriminalpolizei Frankfurt unter der 069 / 755-51399 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de