Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191006 -1050 ...

06.10.2019 - 15:11:27

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191006 -1050 .... 191006 -1050 Frankfurt-Innenstadt: Raub von Kopfhörerladestation

Frankfurt - (hol) Am frühen Samstagabend wurde ein 16-jähriger Frankfurter aus einer ca. 20-köpfigen Gruppe heraus beraubt. Bei der Beute handelte es sich um ein "Ladecase" für hochwertige kabellose Kopfhörer.

Gegen 19:15 Uhr saß der 16-Jährige in einem Wagon der U-Bahnlinie U1, als er von einem etwa gleichaltrigen Jugendlichen auf seine "Apple Earpods" angesprochen und auch nach dem dazugehörigen Ladecase befragt wurde. Dieser Jugendliche befand sich in Begleitung einer größeren Jugendgruppe von ca. 20 Personen. Im Verlauf des Gesprächs händigte der 16-Jährige seinem Gegenüber das Ladecase aus, der damit die Bahn an der Haltestelle "Hauptwache", zusammen mit seinen Begleitern, verließ. Der 16-Jährige folgte der Gruppe und stellte den jungen Mann, der sein Ladecase hatte, zur Rede. Dieser forderte daraufhin eine Zahlung von 10 Euro für die Rückgabe, die der rechtmäßige Eigentümer jedoch verweigerte. Als er der Gruppe weiter bis zum Börsenplatz folgte, drohte man ihm damit, ihn abzustechen. Daraufhin ergriff er die Flucht und verständigt seine Eltern. Gemeinsam meldete man den Vorfall dann der Polizei.

Täterbeschreibung:

Südländer, 16-17 Jahre alt und 165-170 cm groß. Normale Statur, schwarze Haare und schwarz/grau gekleidet, führte eine Umhängetasche mit.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de