Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191004 -1044 ...

04.10.2019 - 15:22:12

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 191004 -1044 .... 191004 -1044 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Raub von Geldbörse

Frankfurt - (dr) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (04.10.2019), gegen 01:40 Uhr, kam es im Bahnhofsviertel zu einem Vorfall, bei dem einem 28-jährigen Mann die Geldbörse geraubt wurde. Zum genannten Zeitpunkt befand sich der Geschädigte bei einem Bistro in der Taunusstraße und hielt seine Geldbörse in der Hand. Ein bislang unbekannter Täter näherte sich dem Geschädigten von hinten und verpasste diesem einen Schlag auf den Hinterkopf. Der Täter nutzte die Orientierungslosigkeit seines Opfers aus, nahm die Geldbörse samt Inhalt an sich und flüchtete in unbekannte Richtung. Der 28-Jährige, der durch den Schlag glücklicherweise unverletzt blieb, suchte im Anschluss ein Polizeirevier auf. Da er jedoch von hinten angegangen wurde, konnte er zu Täterbeschreibung lediglich angeben, dass die männliche Person dunkel gekleidet gewesen sei.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de