Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190908 - 956 ...

08.09.2019 - 14:31:30

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190908 - 956 .... 190908 - 956 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Erst Diebstahl, dann versuchte Erpressung

Frankfurt - (em) Am Freitag, den 06. September 2019 wurde einem 32-jährigen Mann das Mobiltelefon entwendet. Kurz darauf versuchten ihn die Diebe zu erpressen.

Freitagmittag stellte der 32-jährige Mitarbeiter eines Hotels in der Niddastraße fest, dass sein Mobiltelefon weg ist. Als er seine eigene Mobilnummer anrief, ging ein fremder Mann dran. Der Unbekannte bot ihm an, sein Handy gegen eine Zahlung von 100 Euro wieder zurückzugeben. Man verabredete sich noch am selben Tag für die Übergabe. Was die Täter jedoch nicht ahnten: Die Polizei war auch vor Ort. Für zwei Frauen, 31 und 41 Jahre alt, klickten die Handschellen. Ein weitere Tatverdächtiger, 37 Jahre alt, konnte wenig später festgenommen werden. Das Mobiltelefon des 32-Jährigen konnte bei den mutmaßlichen Tätern aufgefunden und sichergestellt werden.

Die drei Tatverdächtigen wurden nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de