Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190814 - 862 ...

14.08.2019 - 16:16:22

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190814 - 862 .... 190814 - 862 Frankfurt-Innenstadt: Festnahme nach Trickdiebstahl bei Juwelier - Ring verschluckt

Frankfurt - (ker) Gestern Mittag (13.08.2019) versuchte der später festgenommene Täter in einem Juwelier in der Innenstadt einen hochpreisigen Ring zu erbeuten, was ihm jedoch nicht gelang. Auch ein einfallsreicher Versuch, das erlangte Diebesgut verschwinden zu lassen, misslang und endete im Krankenhaus.

Gegen 12:15 Uhr betrat der 55-jährige Täter den Verkaufsraum des Juweliers auf der Zeil und ließ sich zunächst zwei Ringe aus dem Schaufenster zeigen. Während er sich die Ringe genauer ansah, vertauschte er einen Ring im Wert von mehreren tausend Euro in einem günstigen Moment mit einer ähnlich aussehenden Fälschung. Dies wurde jedoch durch die Mitarbeiterin bemerkt, woraufhin der Täter das Geschäft schnellstmöglich verlassen wollte. Die Mitarbeiter verhinderten dies, indem sie die Tür zuhielten. Offensichtlich in Panik und Verzweiflung ob der anstehenden Festnahme durch die zwischenzeitlich verständigte Polizei, schluckte der Täter den Ring kurzerhand hinunter. Durch die kurz darauf eintreffenden Beamten wurde der Täter auf das nahe gelegene 1. Polizeirevier verbracht, wo er schließlich über Atemnot und Schmerzen klagte. In einem Krankenhaus konnte der Ring auf Röntgenaufnahmen in der Speiseröhre steckend, lokalisiert und schließlich entfernt werden.

Der Ring wurde sichergestellt. Der Täter wurde mangels festen Wohnsitzes in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht und soll im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. Die weiteren Ermittlungen in der Sache dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de