Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190812 - 856 Frankfurt - ...

12.08.2019 - 20:41:23

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190812 - 856 Frankfurt - .... 190812 - 856 Frankfurt - Seckbach: Nachtrag zur Meldung - Bedrohung mit Schusswaffe (Softair) und Besitz von Falschgeld

Frankfurt - (ne) Wie gestern berichtet kam es Freitagnacht (09.08.19) in Seckbach zu einer Bedrohung mit einer Maschinenpistole durch einen jungen Mann in Tarnkleidung, die sich später als Softairwaffe herausstellte.

Die Mitteiler deuteten den eingesetzten Beamten in der sehr unübersichtlichen Örtlichkeit eine Kleingartenhütte heraus, in der sich die vermeintlichen Täter aufhalten sollten. Bei der anschließenden Durchsuchung der Hütte konnten zwei Personen angetroffen und festgenommen werden. In der Folge stellte sich jedoch heraus, dass sich der Tatverdacht gegen diese beiden Männer nicht bestätigte. Sie hatten nichts mit dem Tatvorwurf zu tun. Daraufhin wurden sie noch vor Ort aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass sich der tatsächliche Täter in einer benachbarten Gartenhütte aufhielt. Dieser konnte wie berichtet im Anschluss festgenommen werden. Auf seinem Gartengrundstück wurden insgesamt vier Softair Waffen, umfangreiches Zubehör und ein Stoffbeutel mit mehreren tausend Euro Falschgeld sichergestellt.

Die beiden zunächst festgenommenen Personen haben sich im Nachgang der Veröffentlichung des Sachverhaltes an hiesige Pressestelle gewandt und mitgeteilt, wie betroffen sie durch diesen Polizeieinsatz seien. Wir stehen im Austausch mit den beiden Betroffenen und werden sie bei der Verarbeitung des Erlebten unterstützen.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de