Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190811 - 848 Frankfurt - ...

11.08.2019 - 15:41:55

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 190811 - 848 Frankfurt - .... 190811 - 848 Frankfurt - Seckbach: Bedrohung mit Schusswaffe (Softair) und Besitz von Falschgeld

Frankfurt - (hol) Am Freitagabend (09.08.19) kam es in Seckbach zu einer Bedrohung mit einer Maschinenpistole durch eine jungen Mann in Tarnkleidung.

Gegen 21:25 Uhr teilten zwei Jugendliche, 15 und 18 Jahre alt, über Notruf mit, soeben in der Nußgartenallee auf eine dreiköpfige Gruppe getroffen zu sein. Eine der Personen, ein junger Mann in Tarnkleidung, hätte eine Maschinenpistole auf sie gerichtet. Die verängstigten Anrufer flüchteten daraufhin in einen nahegelegenen Kleingarten und riefen die Polizei. Zuvor beobachteten sie noch, wie die dreiköpfige Gruppe ebenfalls in einem Kleingarten verschwand. Die alarmierten Streifen trafen in unmittelbarer Nähe zum beschriebenen Garten auf eine männliche Person in Tarnkleidung und nahmen sie fest. Es handelt sich dabei um einen 21-jährigen Frankfurter. In dem Kleingarten stellte die Polizei eine weibliche Person fest, die an der Bedrohung allerdings nicht beteiligt war. Bei der anschließenden Durchsuchung des Gartengrundstücks stellten die Beamten insgesamt vier Softair Waffen, umfangreiches Zubehör und einen Stoffbeutel mit mehreren tausend Euro Falschgeld sicher. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-jährige in Ermangelung von Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de