Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170609 - 622 ...

09.06.2017 - 14:56:45

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170609 - 622 .... 170609 - 622 Frankfurt-Bahnhofsviertel/Gutleutviertel: Verdächtige flüchten vor Polizeikontrolle

Frankfurt - (ne) Ein Fahrzeug mit drei Insassen sollte heute Nacht gegen 01:30 Uhr in der Gallusanlage von einer Polizeistreife kontrolliert werden. Der Fahrer drückte jedoch auf's Gas und versuchte vor den Beamten zu flüchten.

Um den VW Golf, in dem drei Männer saßen (22, 24 und 27 Jahre) zu kontrollieren, fuhren die Streifenbeamten hinter das Fahrzeug. Als der Fahrer des VW das eingeschaltete Anhaltesignal sowie das Blaulicht sah, beschleunigte er seinen Mietwagen und flüchtete in Richtung Untermainkai. Die Polizisten verfolgten das Fahrzeug, doch der 27-jährige Fahrer setzte seine Flucht, trotz roter Ampeln, unbeirrt fort.

Die Verdächtigen fuhren weiter durch die Hafenstraßen und danach in die Gutleutstraße. Schließlich kamen sie im Kreuzungsbereich Gutleutstraße/Schleusenstraße von der Fahrbahn ab und prallten in zwei geparkte Fahrzeuge.

Nun stiegen die drei Männer aus und versuchten zu Fuß weiter zu flüchten, jedoch ohne Erfolg. Weitere Streifenteams waren bereits als Unterstützung eingetroffen und konnten die Flüchtigen vorübergehend festnehmen.

Der Grund ihres Fluchtversuchs war schnell ermittelt. Der 27-Jährige hatte keine gültige Fahrerlaubnis und stand zudem unter Einfluss von Drogen. Bei dem 24-jährigen Beifahrer konnten die Beamten mehrere Gramm Marihuana auffinden.

Beim zweiten Mitfahrer hingegen verlief die Kontrolle ergebnislos.

Der Fahrer muss sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Drogeneinfluss, Straßenverkehrsgefährdung und der Verkehrsunfallflucht verantworten. Gegen den 24-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen des Besitzes von illegalen Betäubungsmitteln eingeleitet.

An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Die drei Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!