Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170324 - 306 ...

24.03.2017 - 16:46:38

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170324 - 306 .... 170324 - 306 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Mann erleidet schwere Verletzungen nach Raub

Frankfurt - (he) Am gestrigen Abend kam es in Bahnhofsnähe zu einem Raub. Der Täter ergaunerte dabei mehrere Handys, indem er seinem Opfer zuvor einen Faustschlag ins Gesicht verpasste.

Gegen 22:00 Uhr überraschte der Täter den 48-jährigen Mann in der Taunusstraße, indem er ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Hierbei erlitt das Opfer eine Platzwunde und verlor mehrere Zähne. Dann raubte der Unbekannte dem 48-Jährigen vier ältere Mobiltelefone und floh in Richtung B-Ebene des Hauptbahnhofes.

Der Geschädigte beschrieb den Angreifer als ca. 50-jährigen, kurzhaarigen Mann mit schwarzafrikanischer Herkunft.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an. Sachdienliche Hinweise zum Täter oder Tatablauf nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!