Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170224 - 191 ...

24.02.2017 - 09:46:19

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170224 - 191 .... 170224 - 191 Frankfurt-Heddernheim: Fastnachtsumzug "Klaa Paris" - Die Polizei informiert

Frankfurt - (em) Am Dienstag, den 28. Februar 2017, findet ab 14:31 Uhr der Fastnachtsumzug "Klaa Paris" statt.

Die Polizei rät den Besuchern dringend den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen, da es rund um den Veranstaltungsort umfangreiche Straßensperrungen geben wird.

Der Ortskern von Heddernheim wird ab 8:00 Uhr gesperrt sein. An folgenden Stellen werden Betonsperren platziert:

- Dillenburger Straße/Dillgasse - Hessestraße/Dillenburger Straße - Dillenburger Straße/Kaltmühlstraße - Heddernheimer Landstraße/Kaltmühlstraße - Titusstraße/Konstantinstraße - In der Römerstadt/Konstantinstraße - Heddernheimer Landstraße/Herborner Straße

Die Dillenburger Straße wird von der Maybachbrücke (Maybachstraße) bis einschließlich zur Einmündung der Kaltmühlstraße voll gesperrt werden.

Etwa gegen 22.00 Uhr dürften alle Sperren wieder aufgehoben worden sein. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad sind die Absperrungen passierbar, nicht jedoch mit Kraftfahrzeugen.

Die Frankfurter Polizei bittet insbesondere Lieferanten und Paketzusteller die Straßensperrungen unbedingt in ihre Planung einzubeziehen.

Die Strecke des Fastnachtsumzuges hat sich verändert und wird am Dienstag durch folgende Straßen führen:

In der Römerstadt > Alt Heddernheim > Heddernheimer Landstraße > Dillgasse > Brühlstraße > Hessestraße > Heddernheimer Landstraße > Domitianstraße > Cohausenstraße > Mark-Aurel-Straße > Heddernheimer Landstraße > Oranienstraße > Habelstraße bis Antoninusstraße

Über die sozialen Medien (Twitter) wird die Frankfurter Polizei die Besucher des Fastnachtsumzuges zur jeweils aktuellen Verkehrslage informieren.

Hilfesuchende Personen können sich am Dienstag insbesondere an eine mobile Polizeistelle am H.-P.-Müller-Platz, an das 14. Polizeirevier im Tituscorso 8 sowie an jede andere Polizeidienststelle wenden. Die Polizei wird die Veranstaltung mit einer großen Zahl von Beamtinnen und Beamten begleiten.

Die Frankfurter Polizei wünscht allen Närrinnen und Narren "mit Sicherheit" tolle Tage!

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!