Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Einsatz / 77694 Kehl - Gefährliche ...

26.06.2020 - 12:11:39

Polizeipräsidium Einsatz / 77694 Kehl - Gefährliche .... 77694 Kehl - Gefährliche Jagdszenen zwischen unbekanntem Pkw und Motorroller - Zeugen gesucht

Göppingen - Am 25.06.2020 um 11.00 Uhr vormittags kam es im Hafengebiet Kehl zu mehreren gefährlichen Situationen im Straßenverkehr. Ein dunkler Pkw befuhr die Hafenzufahrt-Ost / K5373 in Richtung Frankreich. Hinter diesem fuhr ein Motorroller her. Der Pkw bremste mehrfach grundlos so stark ab, dass der Fahrer des Rollers nur durch eine eigene Vollbremsung einen Unfall verhindern konnte.

Nachdem beide den Kreisverkehr in der Hafenzufahrt-Ost in Richtung Grenze verlassen hatten, überholte der Motorrollerfahrer den vor ihm fahrenden Pkw. Nach diesem Überholvorgang beschleunigte der Pkw und "jagte" quasi dem Roller hinterher.

Der Fahrer des Motorrollers nahm daraufhin eine Polizeistreife wahr, die zu diesem Zeitpunkt in der Hafenstraße eine Kontrolle durchführte, hielt an und meldete den Vorfall. Als der unbekannte Pkw-Fahrer die Polizei sah, bog er sofort ab und konnte nicht mehr festgestellt werden.

Daher werden nun Zeugen des oben genannten Sachverhalts gebeten, sich unter der Telefonnummer 07851 / 9949-0 an die Wasserschutzpolizei Kehl zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Einsatz Telefon: (07161) 616-1221 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110981/4635115 Polizeipräsidium Einsatz

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...