Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Zwischen Appell und Tagesordnung Das ...

04.04.2018 - 11:51:24

Polizeipräsidium Aalen / Zwischen Appell und Tagesordnung Das .... Zwischen Appell und Tagesordnung Das besondere Risiko beim Zweiradfahren und warum man gerade die kleinen Fehler vermeiden sollte

Aalen.Waiblingen.Schwäbisch Hall - Nicht einmal an jedem 50. Unfall, den die Polizei aufnimmt, ist ein Motorradfahrer beteiligt. Die Polizei will sich gerne die Frage gefallen lassen, warum dann in jedem Jahr zum Saisonbeginn ein Sonder-Appell an die Motorradfahrer ergeht.

Das Sterben auf der Straße ist langbekannte Routine. Wie an alles, was regelmäßig wiederkommt, scheint man sich daran zu gewöhnen, ein stückweit zu resignieren und es sogar als schicksalhaft und unvermeidbar anzunehmen. Über Jahre nahezu gleichbleibende Unfallzahlen scheinen zu belegen, dass die Mühe kaum fruchtet. Viele Organisationen und Personen lassen sich dennoch nicht entmutigen und geben die Hoffnung auf Verbesserung nicht auf. Und tatsächlich ist über die vergangenen Jahrzehnte unglaublich viel Positives geschehen.

Die Todesrate im Straßenverkehr ist dennoch unzweifelhaft zu hoch und für bestimmte Risikogruppen vergleichsweise extrem hoch. Eine der Risikogruppen ist der Motorradfahrer. "Gemessen" an den Unfallzahlen ist der Motorradfahrer ein sehr sicherer Verkehrsteilnehmer. Er ist im Bereich des Polizeipräsidiums Aalen nur an etwa jedem 50. Unfall beteiligt und hat davon im langjährigen Vergleich etwa 55 Prozent selbst verschuldet. Risikoangehöriger ist und bleibt er aber wegen seiner Verletzbarkeit.

Die Statistik zeigt:

Bei 1000 Unfällen aller Art ziehen sich 20 Personen schwere Verletzungen zu.

Bei 1000 Unfällen unter Beteiligung von Motorrädern ziehen sich über 300 Personen schwere Verletzungen zu.

Bei 1000 Unfällen aller Art sterben 2 Personen auf der Straße.

Bei 1000 Unfällen unter Beteiligung von Motorrädern sterben 25 Personen auf der Straße.

Die allermeisten Unfälle werden durch Menschen verursacht, nicht durch die Straße, nicht durch die Technik, nicht einmal durch Pech. Das heißt aber auch, dass es der Mensch ist, der die allermeisten Unfälle verhindern könnte; egal welchen Unfall, gleich mit welchem Verkehrsmittel.

Jeder Unfall, der durch einen Motorradfahrer verhindert wird, verhindert mit äußerst hoher Wahrscheinlichkeit auch eine schwere Verletzung und sehr oft einen sinnlosen Tod. Ein Auto-Fahrer, der einen Unfall mit einem Motorrad-Fahrer vermeidet, wird im Übrigen denselben Erfolg haben.

Es lohnt sich also besonders, Unfälle mit Motorradfahrern zu vermeiden. Es lohnt sich also jedes Bemühen in diesem Bereich, das durch ein Stück mehr Fahrdisziplin oder ein bisschen mehr gegenseitiges Verständnis weniger Verletzte und weniger Verkehrstote bringt. Deshalb lohnt sich jeder Appell, auch der Routineappell jedes Jahr.

Liebe Motorradfahrer, wir sind uns sicher, dass Sie alle Tipps rund um das -richtige- Motorradfahren schon mal gehört haben. Sie wissen, wie wichtig gute Ausstattung und ein technisch einwandfreies Bike sind, dass defensives Fahren, Regeln einhalten und Wieder- und Neueinsteigerübungen Ihnen und anderen helfen können. Wir wollen Sie aber gerne noch einmal daran erinnern.

Für ganz wichtig in der Flut der Tipps halten wir aber den Hinweis darauf, dass es sehr oft gerade die kleinen Fehler und die kurzen unachtsamen Momente sind, die zu Unfällen und auch zu folgenschweren Unfällen führen.

Nicht nur Raser verursachen die schweren Unfälle.

Auch ein bisschen zu schnell, kann immer wieder ZU schnell sein. Unfälle durch Raser, mit eklatant überschrittenen Geschwindigkeiten sind extrem vorwerfbar, aber durch den Einzelnen an sich auch leicht vermeidbar. Schwieriger zu verhindern sind die kleinen Fehler, die sich einschleichen, bei ihm, bei ihr, bei mir, bei Ihnen. Dazu brauchen wir deshalb auch Sie, den Motorradfahrer und auch jeden anderen Verkehrsteilnehmer.

Unser wichtigster Appell ist deshalb: Fahren Sie bewusst, bleiben Sie mit dem Kopf bei der Sache. Auch die guten Motorradfahrer müssen im Verkehr alle ihre Sinne beieinander haben. Gerade gute Fahrer HABEN ihre Sinne beieinander!

Die Polizei im Präsidium Aalen hat übrigens wie angekündigt, über Ostern erste Kontrollen von Motorrädern und Motorradfahrern durchgeführt. Sie haben dabei ganz überwiegend eine gute Figur gemacht. Halten Sie durch!

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!