Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Versuchter ...

09.11.2017 - 17:46:43

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Versuchter .... Rems-Murr-Kreis: Versuchter Raubüberfall in Fellbach aufgeklärt - Wohnmobil aufgebrochen - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: - Remshalden: Auffahrunfälle auf der B29

Eine 19-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Donnerstag gegen 07:30 Uhr die B29 in Fahrtrichtung Waiblingen. Auf Höhe Remshalden fuhr ein 20-jähriger BMW-Fahrer auf Grund zu geringen Abstands auf den BMW der 19-Jährigen auf. Daraufhin mussten eine 53-jährige Hyundai-Fahrerin und eine 27-jährige Seat-Fahrerin abbremsen. Dies erkannte eine 31-jährige VW-Fahrerin zu spät und fuhr auf den Seat auf. Dadurch wurde der Seat auf den Hyundai und der Hyundai auf den BMW geschoben. Es entstand ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro.

Fellbach: Unfallflucht

Auf dem Parkplatz eines Fitnessclubs in der Höhenstraße beschädigte ein unbekannter Unfallflüchtiger am Mittwoch im Zeitraum von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr einen geparkten BMW. Es entstand ein Sachschaden von 500 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Schmiden unter Telefon 0711/ 95191313 entgegen.

Sulzbach an der Murr: Einbruch in ein Wohnmobil

Im Zeitraum von Dienstag, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 09:00 Uhr wurde in der Haller Straße ein Wohnmobil aufgebrochen. Aus diesem wurden drei Flachbildschirme und die dazugehörigen SAT-Receiver entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei 5.000 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Sulzbach unter Telefon 07193 352 entgegen.

Fellbach: Täterermittlung nach versuchtem Raubüberfall auf Supermarkt

Wie bereits am 23.08.2017 berichtet, ereignete sich am 22.08.17 gegen 21:40 Uhr ein versuchter Raubüberfall auf einen Supermarkt in Fellbach-Oeffingen. Dabei wurde eine Verkäuferin mit einem mitgeführten Messer vom Täter bedroht. Der Täter flüchtete schließlich, auf Grund technischer Probleme beim Öffnen der Kasse, ohne Beute.

Nun konnte die Kriminalpolizei Waiblingen in diesem Zusammenhang einen Erfolg vermelden. Durch umfangreiche Ermittlungen konnte der 16-jährige Haupttatverdächtige ermittelt und die Tat aufgeklärt werden. Gegen den 16-Jährigen wurde von der Staatsanwaltschaft Heilbronn ein Haftbefehl beantragt. Dieser wurde Mitte Oktober vollzogen. Vor dem Haftrichter räumte der Jugendliche die Tat ein und wurde schließlich in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Im Rahmen der Ermittlungen führten die Spuren auf zwei Komplizen, die sich derzeit auf freien Fuß befinden. Die 18 und 24-jährigen Männer sollen sich während der Tat am und im Supermarkt aufgehalten haben. Die Ermittlungen in dieser Sache, insbesondere auch zu den Beteiligungen der beiden Mittäter, dauern noch an.

Zum besseren Verständnis wird die ursprüngliche Pressemeldung hier angefügt:

Rems-Murr-Kreis: Versuchter Raubüberfall auf Supermarkt 23.08.2017, 08:46 Uhr

Fellbach (ots) - Bei einem versuchten Raubüberfall auf einen Supermarkt in Fellbach-Oeffingen ist der Täter am späten Dienstagabend ohne Beute geflüchtet. Gegen 21:40 Uhr hatte ein maskierter Mann den Markt in der Daimlerstraße betreten, unter Vorhalt eines großen Messers eine 20 Jahre alte Verkäuferin an der Kasse bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Aufgrund technischer Probleme ließ sich die Kasse nicht öffnen. Daraufhin wiederholte der Täter seine Forderung und bedrohte die Verkäuferin massiv. Diese tätigte eine Lautsprecherdurchsage und bat eine Kollegin an die Kasse zu kommen, um die Kasse zu öffnen. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Raubgut in unbekannte Richtung.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Streifenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber blieb ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat in der Nacht vor Ort die Ermittlungen übernommen.

Der Täter war circa 20-25 Jahre alt, 180 - 185 cm groß, schlank und hatte helle Hautfarbe. Er trug weiße Schuhe, eine schwarze Hose und ein Trainingsoberteil (Pullover oder Trainingsjacke). Das Oberteil war schwarz mit drei weißen Streifen an den Armen. Im Bereich der Brust hatte es einen dicken weißen Balken. Unterhalb des weißen Balkens war das Oberteil im Bereich des Bauches rot.

Ferner war der Täter mit einer schwarzen Baseballmütze, einem schwarzen Tuch oder Schal und einer dunklen Sonnenbrille maskiert. Die Kriminalpolizeidirektion in Waiblingen bittet um Zeugenhinweise:

Wer hat sich zur Tatzeit im Supermarkt aufgehalten und bislang noch nicht bei der Polizei als Zeuge zur Verfügung gestellt?

Wer hat vor, während und nach der Tat verdächtige Bemerkungen im Supermarkt oder in Tatortnähe gemacht, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Wer hat in Tatortnähe ein Fahrzeug oder Person in verdächtiger oder ungewöhnlicher Verhaltensweise wahrgenommen?

Wer hat entsprechende Kleidungsstücke oder ein Messer in Tatortnähe aufgefunden? In diesem Fall bitte nicht berühren, sondern umgehend die Polizei verständigen!

Wer kann Angaben zum Täter oder der Tatkleidung machen?

Hinweise werden unter Telefon 07151/950-0 entgegen genommen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...