Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Versuchter Enkeltrick ...

12.06.2019 - 12:16:34

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Versuchter Enkeltrick .... Rems-Murr-Kreis: Versuchter Enkeltrick - Autofahrer ohne Führerschein unterwegs - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: - Althütte: Autofahrerin unter Drogeneinfluss

Am Dienstagabend kurz vor 23 Uhr wurde im Wolfsgartenweg von der Polizei eine Autofahrerin kontrolliert. Bei ihr wurde hierbei eine aktuelle Drogenbeeinflussung festgestellt. Zudem wurde bei ihr eine geringe Menge Cannabis aufgefunden. Weil die 25-Jährige nicht in Besitz eines Führerscheins ist, muss die Autofahrerin nun mit entsprechenden Strafverfahren rechnen.

Murrhardt: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr am Dienstag zwischen 14.40 Uhr und 17.15 Uhr in der Lisztstraße rückwärts aus einem Grundstück und schrammte auf der gegenüberliegenden Seite einen geparkten Pkw Citroen C8. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Nun bittet die Polizei Hinweise auf den geflüchteten Unfallverursacher und nimmt diese unter Tel. 07192/5313 entgegen.

Fellbach: Autofahrer widersetzte sich einer Kontrolle

Ein 65-jähriger Autofahrer wurde am Dienstag kurz vor Mittnacht in der Bühlstraße von einer Polizeistreife kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Dieser wollte sich zudem mit einem Ausweis des Deutschen Heimatbundes ausweisen. Auch zur Verhinderung einer möglichen Weiterfahrt wurde der Autofahrer von den Beamten mehrfach angewiesen aussteigen. Den Aufforderungen kam der Mann nicht nach und schloss sich in sein Fahrzeug ein. Letztlich wurde von der Polizei zur Öffnung des Fahrzeugs eine Seitenscheibe eingeschlagen, woraufhin der Mann das Auto öffnete und ausstieg. Das Auto des 65-Jährigen wurde polizeilich sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Fellbach: Unfallflucht

Der Fahrer eines Renault Laguna fuhr am Dienstag gegen 16.15 Uhr von der Röntgenstraße in die Ringstraße ein und stieß hier mit einem vorfahrtsberechtigten 31-jährigen Ford-Fahrer zusammen. Der Unfallverursacher fuhr nach dem Zusammenstoß weiter, um kurze Zeit später wieder an die Unfallstelle zurückzukehren. Er stieg aus, sammelte Fahrzeugteile ein und wollte wieder weiterfahren. Der 31-Jährige wollte dies verhindern und stellte sich nun vor den Renault. Der unbekannte Autofahrer fuhr trotzdem los, sodass der Unfallbeteiligte zur Seite springen musste und zu Fall kam. Die Ermittlungen zu dem in Richtung Christophstraße geflüchteten Autofahrer, der 3000 Euro Fremdschaden hinterlassen hat, dauern an. Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die Hinweise auf den Geflüchteten machen können werden gebeten, sich bei der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 zu melden.

Remshalden: Aufmerksame Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

Einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass ein älteres Ehepaar aus Remshalden am Dienstag nicht Opfer von Enkeltrickbetrügern wurde. Die beiden Rentner erhielten gegen 12 Uhr einen Anruf von einer Frau, die sich als Enkelin ausgab und angab, 30.000 Euro für einen Wohnungskauf zu benötigen. Die gutgläubigen Senioren sagten der angeblichen Enkelin ihre Unterstützung zu und begaben sich zu einer Bankfiliale. Dort wurden sie von der Bankangestellten auf die Enkeltrickmasche hingewiesen, wodurch letztlich der Betrug verhindert werden konnte.

Um sich vor dem "Enkeltrick" zu schützen, mit dem Straftäter vorwiegend ältere Menschen um ihr Geld betrügen wollen, rät die Polizei:

- Seien Sie immer misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter

Ist und rufen Sie ihn unter der Ihnen bekannten Rufnummer zurück.

- Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. - Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110. - Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige. - Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz besonders geschulten Beamtinnen und Beamte Ihrer örtlichen Polizei gerne!

Waiblingen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Ein bisher unbekannter Autofahrer beschädigte am Dienstag zwischen 9:30 Uhr und 10:30 Uhr in der Ludwigsburger Straße einen geparkten Audi und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Zeugenhinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Winnenden: Frau bei Unfall mit Skateboard schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich am Dienstagabend eine Jugendliche bei einem Unfall mit ihrem Skateboard zu. Die 17-Jährige war nach bisherigem Kenntnisstand mit ihrem Skateboard gegen 20 Uhr im Bereich Neumühle unterwegs, als sie den vorliegenden Erkenntnissen nach alleinbeteiligt stürzte. Beim Sturz erlitt sie schwere Verletzungen am Kopf. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 07195/6940 zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de