Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Schule ...

09.07.2019 - 17:21:38

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Schule .... Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Schule beschmiert, Arbeitsgerät entwendet, Einbruch in Firma, Fahrräder entwendet, Feuerwehreinsatz & Auseinandersetzung zwischen Landsmännern

Rems-Murr-Kreis - Schorndorf: Unfall im Kreisverkehr

Gegen 8:30 Uhr übersah ein 42 Jahre alter Skoda-Fahrer am Dienstag bei der Einfahrt in den Kreisverkehr in der Welzheimer Straße den Mercedes einer 76 Jahre alten Frau. Im Kreisverkehr kam es zur Kollision zwischen den beiden Pkw. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5500 Euro geschätzt.

Schorndorf: Schule beschmiert

Ein bisher unbekannter Täter beschmierte zwischen Montag und Dienstag den Eingangsbereich sowie diverse Fenster der Schlosswallschule in der Archivstraße. Hierdurch entstanden rund 2000 Euro Sachschaden. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Welzheim: Arbeitsgerät entwendet

Am späten Freitagabend, zwischen 22 Uhr und 23 Uhr wurde vom Betriebsgelände einer Firma in der Industriestraße ein Vibrationsstampfer im Wert von rund 2200 Euro entwendet. Da das Arbeitsgerät über 60 kg wiegt, wird davon ausgegangen, dass der Dieb die Maschine mit einem Kraftfahrzeug abtransportiert hat. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Welzheim unter der Telefonnummer 07182 92810 in Verbindung zu setzen.

Winterbach: Einbruch in Firma

Zwischen Montagnachmittag, 17 Uhr und Dienstagmorgen, 7:45 Uhr stiegen bisher unbekannte Diebe in eine Firma in der Lederstraße ein und entwendeten dort mehrere hundert Euro Bargeld. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Fellbach: Zwei Fahrräder entwendet - Zeugen gesucht

Am Montagabend wurde ein rotes Mountainbike der Marke Genesis, das im Bereich des Feuerwehrhauses in der Geschwister-Scholl-Straße angeschlossen war, entwendet. Das Fahrrad hat einen Wert von rund 350 Euro. Hinweise zum Verbleib des Rades nimmt das Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegen. Ein weiteres Fahrrad der Marke Kalkhoff wurde zwischen Montagnachmittag, 14 Uhr und Dienstagmorgen, 8:30 Uhr in der Karolingerstraße entwendet. Bei dem Bike handelt es sich um ein weißes Damenfahrrad im Wert von rund 500 Euro. Das Fahrrad war ebenfalls mit einem Schloss gesichert. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Schmiden unter der Telefonnummer 0711 9519130 entgegen.

Auenwald: Feuerwehreinsatz

Heiße Sägespäne lösten am Dienstag, gegen 9:45 Uhr in einer Schreinerei in der Straße Im Wiesengrund einen Feuerwehreinsatz aus. Durch die heißen Späne kam es zu einer Rauchentwicklung in der Staubabsauganlage, weshalb vorsorglich die Feuerwehr verständigt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr kam mit 20 Einsatzkräften vor Ort und konnte die Glutnester schnell löschen. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist kein Schaden entstanden.

Schwaikheim/ Waiblingen: Kettenreaktion auf der B14 - mit Zeugenaufruf

Auf der B14 in Fahrtrichtung Stuttgart kam es am Dienstagmorgen gegen 6:20 Uhr zu einem ersten Unfall. Zwischen der Anschlussstelle Schwaikheim und der Anschlussstelle Waiblingen-Nord befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in einem schwarzen oder dunklen SUV den rechten Fahrstreifen hinter einem LKW. Der Fahrer oder die Fahrerin des SUV setze ohne zu blinken zum Überholen des LKW an und wollte auf den linken Fahrstreifen wechseln. Eine dort auf Höhe des SUV in ihrem Seat fahrende 39-Jährige erkannte dies und bremste ihr Fahrzeug ab, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein hinter dem Seat befindlicher 28 Jahre alter Honda-Fahrer musste ebenfalls stark bremsen. Der Motorradfahrer musste zudem nach links ausweichen. Dabei kam er zu Fall und verletzte sich leicht. Der Verkehrsteilnehmer in dem SUV setzte die Fahrt in Richtung Stuttgart fort.

In der Folge des Unfalls entstand auf der B14 in Richtung Stuttgart ein Stau. Hier kam es wenig später zu einem zweiten Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Kurz nach 7:00 Uhr war ein 29-Jähriger mit seinem Audi auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs. Aufgrund des Verkehrsaufkommens musste er seinen Wagen abbremsen. Ein nachfolgender 30 Jahre alter Mercedes-Fahrer übersah dies, wollte noch auf den rechten Fahrstreifen ausweichen, stieß jedoch mit dem Audi zusammen. Der Audi wird durch den Aufprall nach links abgewiesen, der Mercedes nach rechts. Ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender 55-Jähriger Trucker versuchte noch seinen Mercedes-LKW mittels Notbremsung abzubremsen, kollidierte jedoch mit dem Mercedes des 30-Jährigen. Ein 31 Jahre alter Mazda-Fahrer, der sich hinter dem LKW befand, erkannte das Fahrmanöver des Truckers zu spät und fuhr auf den LKW auf. Bei dem Unfallgeschehen wurden der Mercedes-Fahrer und dessen 31-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide kamen für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 50.000 Euro. Die drei beteiligten PKW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Polizei Winnenden bittet den Fahrer des SUVs bzw. Zeugen des ersten Unfalls sich unter Telefon 07195 6940 zu melden.

Schorndorf: Körperliche Auseinandersetzung zwischen Landsmännern

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 2:30 Uhr kam es in einem Wohnhaus in der Johannesstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen 10 polnischen Männern. Hintergrund des Streits waren offenbar ausstehende Lohnzahlungen an einige der Männer. Die zunächst verbalen Streitigkeiten unter den Männern, die allesamt deutlich alkoholisiert waren, arteten schnell in Handgreiflichkeiten aus. Mehrere der Männer im Alter zwischen 18 und 48 Jahren wurden verletzt. Das Polizeirevier Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361/580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Große Beteiligung bei Waffenrückkauf in Neuseeland. Seit Beginn der Aktion vor einer Woche habe es 25 Veranstaltungen gegeben. Dort hätten mehr als 2000 Menschen Waffen sowie Zubehör abgegeben und dafür eine Entschädigung von umgerechnet rund 3,7 Millionen Euro erhalten, sagte Polizeiminister Stuart Nash. Die Regierung hatte nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch Mitte März mit 51 Toten halbautomatische Waffen verboten. Für den Rückkauf stellt sie etwa 121 Millionen Euro bereit. Christchurch - Die Polizei in Neuseeland hat im Zuge des Waffenrückkaufs bisher fast 3300 Waffen ausgehändigt bekommen. (Politik, 22.07.2019 - 08:56) weiterlesen...

Ursache wird ermittelt - Twitter-Account von Scotland Yard geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. London - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:20) weiterlesen...

Reuige Diebe bringen Meerschweinchen zurück - und 50 Euro. Außerdem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben. In Druckbuchstaben schrieben die Unbekannten, wie sehr ihnen das Geschehene leid tue. Zu keiner Zeit hätten sie die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Den Tieren sei es gut gegangen. Laut Polizei enthielt der Umschlag darüber hinaus einen 50-Euro-Schein, mit dem Einbruchsschäden beglichen werden sollten. Recklinghausen - Geplagtes Gewissen und ein Herz für Tiere: Mehrere Diebe in Recklinghausen haben anonym zwei Meerschweinchen in einem Karton an einem Tierpark abgestellt, aus dem die Nager am Wochenende verschwunden waren. (Politik, 19.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben. Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. (Politik, 19.07.2019 - 10:00) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Verdächtiger aus Gewahrsam entlassen. Mittlerweile ist eine der Personen wieder auf freiem Fuß. Es handele sich nicht um einen Gefährder. Vier mutmaßliche islamistische Terrorverdächtige wurden gestern in Köln und Düren von der Polizei festgenommen. (Politik, 19.07.2019 - 08:38) weiterlesen...

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...