Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Betrunkener ...

05.11.2019 - 11:01:31

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Betrunkener .... Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Betrunkener beißt Polizist, Wohnungseinbruch, Verfolgungsfahrt endet im Gleisbett u.a.

Rems-Murr-Kreis - Winnenden-Hertmannsweiler: Vorfahrt missachtet

Eine 51 Jahre alte Fahrerin eines Ford Fiesta missachtete am Montag, gegen 7:45 Uhr an der Kreuzung Karl-Georg-Pfleiderer-Straße / Stöckenhofer Straße die Vorfahrt einer von rechts kommenden 55-jährigen VW-Fahrerin. Beim Zusammenstoß zwischen den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 7500 Euro.

Weiler zum Stein: Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Vier Leichtverletzte, rund 35.000 Euro Sachschaden und zwei nicht fahrbereite Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montag, kurz nach 14:30 Uhr auf der Landesstraße 1127 zwischen Affalterbach und Winnenden. Auf Höhe Weiler zum Stein bemerkte ein 42 Jahre alter VW-Fahrer aufgrund der tief stehenden Sonne nicht, dass die vor ihm fahrenden Pkw verkehrsbedingt bremsen mussten. Er fuhr zunächst auf den vor ihm fahrenden Daimler eines 59-jährigen Mannes auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf den davor fahrenden VW eines 59-Jährigen aufgeschoben. Alle drei Fahrer und der 37 Jahre alte Beifahrer im Daimler zogen sich leichte Verletzungen zu, eine Behandlung im Krankenhaus war aber zunächst nicht erforderlich. Der VW des Unfallverursachers und der Daimler waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Schorndorf: Betrunkener Mann beißt Polizist

Weil ein 42-jähriger Mann trotz bestehenden Hausverbots am Montagabend gegen 21:45 Uhr eine Bar in der Neuen Straße aufsuchte und dort die Gäste anpöbelte, verständigten Mitarbeiter der Lokalität die Polizei. Nachdem der deutlich betrunkene Gast sämtliche Anweisungen der Beamten komplett ignorierte, wurde er in Gewahrsam genommen. Bereits hiergegen wehrte sich der Mann. Im Streifenwagen beleidigte er die Polizisten mehrfach und biss einem Beamten in die Hand. Dieser trug zum Glück Handschuhe und wurde nicht verletzt. Der Mann durfte seinen Rausch in der Gewahrsamszelle ausschlafen, ihn erwarten mehrere Strafanzeigen.

Fellbach: Betrunkener verursacht Verkehrsunfall

Kurz vor 18 Uhr ereignete sich am Montag in der Oeffinger Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Ein 38 Jahre alter Opel-Fahrer übersah beim Einfahren auf ein Grundstück einen entgegenkommenden 50 Jahre alten Motorradfahrer. Dieser musste, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern, eine Vollbremsung einleiten und stürzte hierauf. Der Mann blieb zum Glück unverletzt, der Sachschaden an seiner Honda wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Nach dem Unfall gab der Unfallverursacher an, jetzt nach Hause zu gehen, da er sowieso keinen Führerschein besitze. Als die zwischenzeitlich hinzugerufenen Polizeibeamten kurz darauf bei dem Mann klingelten, öffnete dieser allerdings nicht, weshalb seine Wohnungstüre letztlich von einem Schlüsseldienst geöffnet werden musste. Ein Alkoholtest vor Ort ergab zudem, dass der Mann mit über 2 Promille deutlich alkoholisiert war. Er musste eine Blutprobe abgeben, ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Fellbach-Schmiden: Wohnungseinbruch

Bislang unbekannte Einbrecher hebelten am Montag in der Zeit zwischen 7 Uhr und 21 Uhr die Balkontüre einer Wohnung in der Uhlandstraße auf und durchsuchten in der Wohnung diverse Räume nach Diebesgut. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde aus der Wohnung nichts entwendet, wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist noch unklar. Der Polizeiposten Schmiden sucht nun Zeugen, die im genannten Zeitraum etwas Auffälliges beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711 9519130 oder direkt beim Polizeiposten zu melden.

Welzheim: Verfolgungsfahrt endet im Gleisbett

Gegen 21 Uhr führten Beamte des Polizeireviers Schorndorf am Montagabend Verkehrskontrollen in der Wilhelmstraße durch. Als ein 18 Jahre alter Daimler-Fahrer angewiesen wurde, seinen Pkw am Straßenrand abzustellen, wendete dieser und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Rudersberger Straße davon. Eine Streife nahm sofort die Verfolgung des jungen Mannes auf, der anschließend von der Rudersberger Straße in die Bahnhofstraße abbog und mit sehr hoher Geschwindigkeit in die Lisztstraße abbiegen wollte. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Schalthaus der dortigen Bahnübergangsanlage und anschließend mit einem Baum. Letztlich kam das Auto im Gleisbett der Württembergischen Eisenbahn zum Stillstand. Der Mann setzte seine Flucht anschließend noch zu Fuß fort, wurde aber schließlich von einem Polizeibeamten eingeholt und vorläufig festgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Neben einer größeren Menge Bargeld wurden bei dem Heranwachsenden auch Betäubungsmittel aufgefunden. Zudem ergab sich der Verdacht, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, ein entsprechender Vortest verlief positiv. Einen Führerschein besitzt er hingegen nicht. Den Mann erwarten mehrere Strafanzeigen, er wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Während der Verfolgungsfahrt wurden evtl. unbeteiligte Verkehrsteilnehmer durch den 18-Jährigen gefährdet. Diese werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen!

Auenwald: Unfall mit zwei Leichtverletzten im Begegnungsverkehr

Ein 26 Jahre alter BMW-Fahrer war am Montag gegen 13:31 Uhr auf der Bergstraße in Richtung Ebersberg unterwegs. Offenbar beachtete er dabei nicht das Rechtsfahrgebot. Eine entgegenkommende 36 Jahre alte Mercedes-Fahrerin hielt sich mit ihrem Fahrzeug auf der rechten Seite der Fahrbahn und bremste ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab, als sie den Gegenverkehr erkannte. Der BMW-Fahrer fuhr dennoch frontal auf den Mercedes auf. Dabei wurden die beiden PKW-Fahrer jeweils leicht verletzt. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Althütte-Fautsbach: Hochsitz beschädigt

Ein an der K1801 stehender Hochsitz wurde zwischen Samstag 3:00 Uhr und Montag, 19:00 Uhr von Unbekannten mittwillig beschädigt. Dabei versuchten der oder die Täter unter anderem die Kanzel in Brand zu stecken. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Die Polizei Weissach bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07191 35260.

Burgstetten-Erbstetten: Fahrrad entwendet und PKW zerkratzt

Zwischen Sonntag, 22:45 Uhr und Montag, 6:45 Uhr verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einer Garage in der Panoramastraße. Aus der Garage entwendet der Eindringling ein grau-braunes Mountainbike der Marke Univega mit 26"-Bereifung. Zudem zerkratzte der Eindringling einen in der Garage geparkten PKW. Der Sachschaden an dem PKW beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Die Polizei Backnang bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07191 909-0.

Backnang: Verbranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus

Kurz vor 18:00 Uhr meldete am Montag eine Anwohnerin im Seehofweg, dass ein Rauchmelder in einer Nachbarwohnung angeschlagen hätte. Vor Ort stellte die Polizeistreife starken Rauchgeruch fest. Da auf Klingeln und Klopfen niemand die Tür öffnete, wurde die Tür mittels Tritt geöffnet. In der Wohnung stellten die Beamten starken Rauch fest, weshalb sie die Feuerwehr verständigten und die Evakuierung des Gebäudes veranlassten. Die Feuerwehr Backnang rückte mit fünf Fahrzeugen und 33 Kräften an. Mit Atemschutz ausgestattete Feuerwehrleute konnten letztlich die Wohnung betreten und einen qualmenden Topf mit eingebranntem Essen auf den Herd feststellen. Zudem fanden sie die bewusstlose 71 Jahre alte Bewohnerin der Wohnung auf. Diese wurde aus der Wohnung und von Rettungskräften mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht. Durch die Feuerwehr wurde die Wohnung gelüftet. Sachschaden entstand nach ersten Erkenntnissen nicht. Die Hausbewohner konnten nach Abschluss der Rettungsmaßnahmen in ihre Wohnung zurückkehren.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361/580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de