Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Nachlese ...

02.01.2018 - 12:11:31

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Nachlese .... Rems-Murr-Kreis: Nachlese Silvesterereignisse - Einbruch - Brände und Feuerwehreinsätze - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: - Althütte: In Baufirma eingebrochen

Unbekannte Einbrecher drangen in der Nacht zum Dienstag in eine Baufirma in der Schlossstraße ein. Hierzu haben die Täter ein Fenster aufgebrochen, um letztlich in ein Büro vorzudringen. In aufgebrochenen Schränken konnten sie eine Geldkassetten sowie einen Tresor vorfinden. Die Diebe erbeuteten aus der Geldkassette Bargeld. Der entwendete Tresor konnte im Laufe der Ermittlungen unweit des Tatorts von der Polizei ungeöffnet aufgefunden werden. Die Ermittlungen zum Einbruch werden nun von der Polizei Backnang geführt. Hierzu werden um sachdienliche Hinweise gebeten, die unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen werden.

Burgstetten: Kaugummiautomat gesprengt

Mit Böllern wurde in der Silvesternacht ein an einem in der Marbacher Straße an einer Hauswand angebrachter Kaugummiautomat gesprengt. An dem Gerät splitterten die Plastikscheiben und die Hausfassade nahm Schaden. Wer auf die Täter Hinweise geben kann, sollte sich bitte bei der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Allmersbach im Tal: Feuerwehreinsatz

Ein Silvesterkracher setzte am Montagabend gegen 17 Uhr einen Baum zwischen Allmersbach und Cottenweiler in Brand. Die örtliche Feuerwehr rückte zum Löschen mit einem Fahrzeug und neun Feuerwehrleuten aus. Der Sachschaden ist relativ gering, die Verursacher unbekannt.

Aspach: Unfallflucht

Ein Autofahrer befuhr einen Weg in den Weinbergen zwischen Vorderföhrenberg und Einöd. Unterhalb des Wochenendgebietes Föhrenberg kam er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der abschüssigen Fahrbahn in einer scharfen Linkskehre nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen den Mast einer Telefonleitung. Dieser wird komplett abgerissen. Hinweise auf den geflüchteten Autofahrer und zum Unfallgeschehen, das sich zwischen Sonntag und Montagvormittag ereignete, wird von der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen.

Fellbach: Abbiegeunfall

Ein 82-jähriger Opel-Fahrer wollte am Montag kurz vor 13 Uhr von der Esslinger Straße nach links in die Untertürkheimer Straße einbiegen. Als dabei der Verkehr stockte, musste der Autofahrer nach links ausweichen. Hierbei stieß er mit einem Motorradfahrer zusammen, der in Richtung Stuttgart gefahren war. Der 60-jährige Biker stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Kernen im Remstal: Mülltonne abgefackelt

Die örtliche Feuerwehr musste an Neujahr gegen 00.30 Uhr in der Schafstraße einen brennenden Mülleimer löschen. Dieser wurde wohl mit einem Feuerwerkskörper in Brand gesteckt. Der Sachschaden wird eher als gering angesehen. Die Polizei wurde am Montag nachträglich über das Ereignis unterrichtet. Zur Ermittlung des Brandverursachers sollten möglich Zeugen sich bei der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 melden.

Schorndorf: Auto mutwillig beschädigt

Ein in der Siechenfeldstraße geparkter Pkw BMW wurde in der Nacht zu Neujahr beschädigt. Ein Unbekannter hatte die Lackierung des Wagens auf der rechten Seite zerkratzt und dabei Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro verursacht. Hinweise hierzu bitte an die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040.

Korb/Winnenden: Vandalismus zwischen Silvester und Neujahr

Mit einem Böller wurde ein in der Schillerstraße in Korb geparkter VW beschädigt. Der Böller wurde offenbar mit dem Scheibenwischer an die Frontscheibe geklemmt und gezündet. Dabei ging der Wischer wich auch die Windschutzscheibe kaputt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

In der Kornbeckstraße nahmen sowohl ein Motorroller als auch ein Auto Schaden. Ein unbekannter stieß das in einer Hofeinfahrt stehende Zweirad um. Ein daneben geparkter Mercedes wurde dabei ebenfalls beschädigt.

1500 Euro ist die Schadenssumme, die ein Unbekannter in der Seegartenstraße verursachte. Dort wurde ein geparkter Audi A3 an verschiedenen Karosserieteilen auf der linken Fahrzeugseite erheblich zerkratzt. Hinweise zu den Taten nehmen die örtlichen Polizeidienststellen entgegen.

Waiblingen: Abbiegeunfall

Ein 78-jähriger Skoda-Lenker sowie ein 31-jähriger BWM-Lenker bogen am Montag gegen 14.20 Uhr zweitgleich von der Westumfahrung in Richtung B 14 ab. Sie nutzten hierzu die beiden Linksabbiegespuren. Der 78-Jährige achtete dabei wohl nicht auf den Spurenverlauf und kam zu weit nach links, sodass er seitlich mit dem BWM kollidierte. Der Schaden an den beiden Autos beläuft sich auf ca. 8000 Euro..

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...