Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Nach ...

27.03.2017 - 18:11:28

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Nach .... Rems-Murr-Kreis: Nach Angriff-Krankenhaus, Rucksack entrissen, Folgemeldung zu Brand in Cottenweiler, Fahrraddiebstahl, Widerstand, Unfälle

Rems-Murr-Kreis - Kernen: Nach Angriff ins Krankenhaus

Ein 14 Jahre alter Jugendlicher steht im Verdacht, am Samstagnachmittag einen 44 Jahre alten Mann geschlagen und ihm daraufhin Bargeld entwendet zu haben. Der Vorfall ereignete sich gegen 17 Uhr in der Schafstraße bei der dortigen Rumold-Realschule. Der 44-Jährige wurde durch den Angriff verletzt und musste durch den Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter Telefon 07151/9500 um Zeugenhinweise.

Allmersbach im Tal: Radfahrer leichtverletzt

Zumindest leichte Verletzungen zog sich ein Radfahrer bei einem Unfall am Montagmorgen zu. Eine 53-Jährige fuhr gegen 6.45 Uhr von der Rudersberger Straße in die L1080 ein. Dabei übersah sie den von links kommenden 47 Jahre alten Radler, der einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Es entstand Sachschaden von etwa 1400 Euro.

Backnang: Rucksack durch Jugendgruppe entrissen

Am Samstagabend wurde gegen 19.20 Uhr ein 17-Jähriger von einer vierköpfigen Jugendgruppe im Bereich eines Fußweges bei der Waldorfschule in der Hohenheimer Straße zunächst körperlich angegangen. Die 15 bis 16-jährigen Jugendlichen nahmen dem Geschädigten dann Bargeld ab und entrissen ihm in der Folge dessen Rucksack. Danach flüchteten die vier in Richtung Bahnhof. Es konnten im Rahmen der ersten Abklärungen Hinweise auf deren Identität erlangt werden. Die Ermittlungen der Kripo Waiblingen dauern an. Diese bittet um Zeugenhinweise, die unter Telefon 07151/9500 entgegen genommen werden. Eventuell fiel die Gruppe auch bei ihrer Flucht in Richtung Bahnhof auf.

Winnenden: Unfall an Kreuzung

An der Kreuzung der Waiblinger Straße mit der Bachstraße ereignete sich am Montagvormittag ein Verkehrsunfall. Ein 75-Jähriger fuhr gegen 9.20 Uhr mit seinem Citroen bei "rot" in die Kreuzung ein, in der irrigen Annahme, er habe "grün". Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW, dessen 32-jähriger Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Waiblingen: Fahrraddiebstahl

Ein Fahrraddieb entwendete zwischen Samstag, 23 Uhr und Sonntag 1 Uhr ein schwarz/weißes E-Bike des Herstellers Bulls, Modell Cross Rider E1 im Wert von 1900 Euro. Das Rad hatte der Geschädigte im Bereich einer Gaststätte in der Kurze Straße angeschlossen. Hinweise auf den Dieb bzw. Verbleib des Rades nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen.

Weinstadt: Farbschmierereien an Grundschule

Unbekannte beschmierten im Verlauf des Wochenendes seit Freitagmittag eine Wand der Grundschule Beutelsbach in der Kellereistraße mit schwarzer Farbe. Dabei wurden ein Schriftzug und mehrere Zahlen aufgetragen. Es wird von rund 500 Euro Schaden ausgegangen. Hinweisen auf die Verursacher nimmt der Polizeiposten Weinstadt unter Telefon 07151/65061 entgegen.

Schorndorf: Randalierer verletzt Polizist und schlägt auf Streifenwagen ein

Ein 30 Jahre alter alkoholisierter Mann hat in der Nacht zum Sonntag in einer Gaststätte herumgepöbelt, auf einen Streifenwagen eingeschlagen und einen Polizeibeamten verletzt. Schließlich wurde er in ein Psychiatrisches Krankenhaus verbracht. Der Betreiber einer Gaststätte in der Höllgasse hatte in der Nacht zum Sonntag gegen 00:40 Uhr die Polizei gerufen, nachdem er mit dem 30-Jährigen Probleme hatte. Der alkoholisierte Mann war offensichtlich auf Streit aus und war einem daraufhin ausgesprochenen Hausverbot des Gastwirts nicht nachgekommen. Die Beamten erteilten dem Mann einen Platzverweis, dem er nur widerwillig nachkam. Anschließend lief er zunächst weg, dreht sich dann jedoch um und schlug auf den Streifenwagen ein. Die Beamten mussten den Mann mit einfacher körperlicher Gewalt überwältigen. Hierbei biss er einem Polizisten in die Hand und wehrte sich massiv gegen den Gewahrsam. Auch als er in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbracht werden sollte, leistete er massiven Widerstand. Aufgrund seiner dauerhaften Gegenwehr wurde er schließlich in ein Psychiatrisches Krankenhaus verbracht, wo er unter Aufsicht seinen Rausch ausschlafen musste. Der verletzte Polizeibeamte musste sich wegen seiner Verletzungen in ärztliche Behandlung begeben. Am Streifenwagen war kein Sachschaden entstanden. Auf den 30-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte, Beleidigung und Hausfriedensbruch zu.

Urbach: Fußgänger von Glaselement am Kopf verletzt

Ein Fußgänger wurde am Montagvormittag in der Beckengasse von einem herabfallenden Glaselement am Kopf getroffen und verletzt. Kurz vor 10:00 Uhr hatte ein 58 Jahre alter Lkw-Fahrer versucht, rückwärts an den Eingang eines Lebensmittelmarktes zu fahren. Hierbei war er gegen den Dachvorsprung des Gebäudes gestoßen, wodurch ein Glaselement beschädigt wurde. Das Glaselement stürzte herab und traf den Fußgänger. Er wurde zur Behandlung in das Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro.

Weissach im Tal: Folgemeldung zu Carport-Brand-Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Wie bereits am Sonntag berichtet (siehe beigefügte Ursprungsmeldung), brannte in der Ringstraße in Cottenweiler am frühen Sonntagmorgen ein Carport sowie ein darunter stehender Pkw VW. Die 47-jährige Bewohnerin des betroffenen Wohnhauses blieb dabei unverletzt und konnte das Haus rechtzeitig verlassen. Es ergaben sich Anhaltspunkte, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Im dringenden Verdacht steht der 51 Jahre alte Lebensgefährte der Bewohnerin. Dieser wurde am Sonntagmorgen vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Montagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den beantragten Haftbefehl in Vollzug. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an. Die Höhe des Sachschadens kann weiterhin noch nicht beziffert werden.

Zum besseren Verständnis für die Medienvertreter wird die Ursprungsmeldung vom 26.03.2017 - 12:01 Uhr nochmals mit angefügt.

Weissach im Tal: Pkw- und Carportbrand

Am Sonntag, gegen 03.15 Uhr geriet in Cottweil, in der Ringstraße, ein unter einem Carport stehender VW in Brand. Hierdurch wurde auch der Carport in Mitleidenschaft gezogen. Zudem griffen die Flammen auf die zum Carport hin weisende Gebäudeseite des Fachwerkhauses über. Das Feuer konnte schnell von den alarmierten Feuerwehren Weissach im Tal, Allmersbach im Tal und Backnang, welche mit insgesamt 29 Man zur Brandbekämpfung vor Ort waren, gelöscht werden. Die Ursache des Brandausbruches liegt noch im Dunkeln. Die Kripo Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!