Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Fußgänger von Omnibus ...

07.03.2017 - 18:11:22

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Fußgänger von Omnibus .... Rems-Murr-Kreis: Fußgänger von Omnibus schwer Verletzt - Sachbeschädigung - weitere Unfälle

Rems-Murr-Kreis: - Fellbach: Unfall mit mehreren Fahrzeugen und Folgeunfall im Kappelbergtunnel

Ein Unfall mit mehreren Beteiligten sorgte am Dienstagmorgen im Berufsverkehr für eine größere Staubildung vor dem Kappelbergtunnel in Fahrtrichtung Stuttgart. Im Tunnel musste gegen 9.15 Uhr ein 58-jähriger Mercedes Fahrer verkehrsbedingt stark abbremsen. Der hinter ihm fahrende 41-jährige Autofahrer konnte seinen Renault Kangoo noch rechtzeitig abbremsen und kam hinter dem 58-Jährigen zum Stehen. Ein nachfolgender 48-jährige Fahrer eines Opel Zafira erkannte die Gefahrensituation zu spät, krachte auf das Heck des stehenden Renault und diesen auf den Mercedes auf. Unmittelbar danach krachten noch eine 20-Jährige Fahrerin eines BMW Mini sowie ein Audi A4, der von einem 59-jährigen Fahrzeuglenker geführt wurde, in die Unfallstelle.

Drei der Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Bergung der Fahrzeuge mussten kurzzeitig beide Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 18.000 Euro beziffert.

Aufgrund dieses Unfalls ereignete sich kurz darauf ein Folgeunfall. Ein 27-jähriger Roller-Fahrer bremste wegen der Unfallstelle bis zum Stillstand ab. Unmittelbar hinter dem Roller befand sich ein 28-Jähriger Skoda-Fahrer, der vermutlich wegen zu geringem Abstand nicht mehr rechtzeitig halten konnte und deshalb nach links auszuweichen musste. Er kollidierte bei seinem Ausweichmanöver mit der Tunnelwand von wo sein Fahrzeug abgewiesen wurde in im weiteren Verlauf mit dem Roller zusammen stieß. Der 27-jährige Rollerfahrer hatte Glück und blieb hierbei unverletzt. Der Sachschaden beim Pkw wird auf 4.000 Euro geschätzt. Am Roller entstand ein Schaden von 1.500 Euro und musste aufgrund der Beschädigungen abgeschleppt werden.

Waiblingen: Fußgänger von Omnibus erfasst

Ein 53-jähriger Fahrer eines Linienbusses befuhr am Dienstagmittag gegen 12.20 Uhr die Bahnhofstraße in Richtung Busbahnhof. Als er die Kreuzung zur Dammstraße geradeaus querte, geriet der Fahrer aus unbekannten Gründen nach rechts an den Bordstein. Vermutlich übersteuerte er danach sein Vehikel, sodass er in der folgenden Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam und auf den Gehweg geriet. Dort kollidierte er zunächst mit einem 36-jährigen Fußgänger, ehe der Omnibus linksseitig eine Mauer entlang schrammte und ein Verkehrszeichen überfuhr. Einige Meter weiter kam das Fahrzeug zum Stillstand. Der Fußgänger zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und musste in eine Stuttgarter Klinik verbracht werden. Ein Fahrgast im Bus wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt. Die 58-jährige Frau zog sich leichte Verletzungen zu, sodass sie vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden musste. Der Busfahrer als auch die weiteren ca. 15 Businsassen blieben unversehrt. Beim Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 11000 Euro. Die Unfallermittlungen wurden zwischenzeitlich vom Unfallaufnahmedienst des Verkehrskommissariats Backnang übernommen, die zur Klärung des Unfallhergangs noch Zeugen suchen. Eingehende Hinweise werden unter Tel. 07904/94260 entgegengenommen.

Waiblingen/Waiblingen-Beinstein: Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Beim Fahrstreifenwechsel verursachte ein 45-jähriger Fahrer eines Ford Galaxy gegen 9:40 Uhr auf der Alten Bundesstraße einen Verkehrsunfall. Er touchierte mit seiner Stoßstange die rechte Fahrzeugseite eines Skoda Fabia, der von einem 62-Jährigen gelenkt wurde. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Auf der B 29 Höhe der Ausfahrt Waiblingen/Beilstein in Fahrtrichtung Stuttgart kam es gegen 07:50 Uhr ebenfalls zu einem Unfall beim Fahrstreifenwechsel. Hier übersah ein 31-Jähriger LKW-Fahrer einen Opel Astra, der bereits auf dem Ausfädelungsstreifen eingeordnet war. Der Gesamtschaden lässt sich auf ca. 2.000 Euro beziffern.

Fellbach-Schmiden: Graffiti an einer Sporthalle

Ein ca. 25 Meter langes und ca. zwei Meter hohes Graffiti wurde im Schmidener Weg auf die Seitenwand einer Sporthalle gesprüht, die in Richtung Bahngleise ausgerichtet ist. Insgesamt entstand durch das Graffiti ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro. Hinweise auf die Täter können der Polizei in Fellbach-Schmiden, die die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung übernommen haben, unter Tel. 0711/951913-0 mitgeteilt werden.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!