Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Feuerwerkskörper an ...

02.01.2018 - 17:46:27

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Feuerwerkskörper an .... Rems-Murr-Kreis: Feuerwerkskörper an Jugendliche verkauft - Einbrüche - Vandalismus

Rems-Murr-Kreis: - Schwaikheim: Einbruch

Diebe versuchten zwischen letzten Freitag und Dienstagmorgen in der Schönbühlstraße in ein Autohaus einzubrechen. Hierzu wurde ein Fenster zu einem Personalraum eingeschlagen. Im Innern versuchten die Täter weiter ins Gebäude vorzudringen. Dazu wurden auch mehrere Türen aufgebrochen. Ende war für die Täter an einer Metalltüre, die den Aufbruchsversuchen standhalten konnte. Momentan geht man davon aus, dass die Diebe keine Wertgegenstände aus der Firma erbeuteten. Der Gebäudeschaden beläuft sich jedoch auf mehrere Tausend Euro. Hinweise zum Tatgeschehen, welches vagen Hinweisen zufolge am 30. Dezember gegen 3 Uhr verübt wurde, nimmt die Polizei in Schwaikheim unter Tel. 07195/969030 entgegen.

Winnenden: Briefkasten gesprengt

Wie am Dienstagmorgen festgestellt wurde, haben Vandalen den Briefkasten der Stadtverwaltung gesprengt. Reste eines detonierten Böllers konnten noch im Kasten festgestellt werden. Durch die Sprengung wurde die Frontseite des Kastens zerstört. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wer Hinweise auf die Vandalen geben kann, sollte sich bitte unter Tel. 07195/6940 bei der Polizei Winnenden melden.

Weinstadt: Einbruch in Verkaufscontainer

In das Geschäft eines Schlüsseldienstes in der Benzstraße wurde über das verlängerte Wochenende eingebrochen. Die Täter warfen mit einem Stein die Verglasung ein und entwendeten aus dem Verkaufsraum Uhren und Ledergürtel. Die Schadensbilanz des Einbruchs ist bislang noch unklar. Wer Verdächtiges zur Tat beobachtete, sollte sich bitte mit der Polizei in Weinstadt unter Tel. 07151/65061 in Verbindung setzen.

Waiblingen: Registrierkasse gestohlen

Unbekannte Einbrecher drangen in der Nacht zum Dienstag gewaltsam in eine Gaststätte in der Beinsteiner Straße ein. Die Täter hatten dort ein Fenster zu dem Gebäude eingeworfen. Letztlich konnten sie eine Registrierkasse mit mehreren Hundert Euro erbeuten. Die Ermittlungen hierzu werden bei der Polizei Waiblingen geführt, die Zeugenhinweise unter Tel. 07151/950422 entgegennehmen.

Fellbach: Testkäufe - Böller an Jugendliche verkauft

Bei einer Testkaufaktion wurden am letzten Samstag fünf Verstöße festgestellt. Für die Aktion mit Präventionscharakter schickte die Polizei Fellbach zwei Jugendliche -Beschäftigte des Landratsamtes- in die örtlichen Läden, um Silvesterböller zu kaufen. Die beiden Jugendlichen, die von einer zivilen Polizeistreife begleitet wurden, versuchten in 25 Geschäften in Fellbach und Kernen altersbeschränkte Feuerwerkskörper zu kaufen. Dabei handelte das Personal in 20 Fällen richtig und lehnte den Verkauf solcher Waren ab. Leider waren fünf Angestellte bei der Altersüberprüfung zu lax und verkauften Böller, die mit einer Altersbeschränkung von 18 Jahren versehen waren. Die Betroffenen haben nun jeweils mit einer Anzeige zu rechnen, die von der Stadt Fellbach geahndet werden.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...