Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Brandursache in ...

15.03.2019 - 17:26:33

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Brandursache in .... Rems-Murr-Kreis: Brandursache in Asylwohnheim geklärt - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: - Burgstetten: Brand in Wohnheim - Ermittlungen abgeschlossen

In einem Wohnheim für Flüchtlinge in der Rathausgasse in Burgstall entstand bei einem Brand am 17. Februar 2019 ein hoher Sachschaden. Dieser wurde zwischenzeitlich auf über 300000 Euro beziffert. Ursächlich für den Wohnhausbrand, bei dem ein Bewohner sich auch leicht verletzte, war ein Gaskocher. Dieser war an diesem Abend in der Küche in Betrieb und wurde von einer Bewohnerin beim Kaffeekochen versehentlich umgestoßen. Herumliegende Kleidung fing umgehend Feuer, das sich sofort ausbreitete und auf das Gebäude übergriff. Das Gebäude war im Nachhinein nicht mehr bewohnbar. Die dort untergebrachten Familien wurden von der Gemeinde in anderen Wohnheimen untergebracht.

Hier wird die Erstmeldung der Polizei angefügt:

Burgstetten: Gebäudebrand (17.02.2019)

Am Sonntagabend gegen 18.27 Uhr, kam es in einer neu renovierten Asylunterkunft zu einem Brand in einer Wohnung im 1. OG. Die Bewohnerin der Wohnung wollte die volle Kaffeekanne aus der Kaffeemaschine holen. Da sie ins Stolpern geriet, entglitt ihr die Kaffeekanne und der Inhalt ergoss sich über die Kaffeemaschine was zur Folge hatte, dass es zu einem Kurzschluss mit anschließendem Brandausbruch in der Wohnung kam. Im weiteren Verlauf breitete sich das Feuer im gesamten Haus aus. Alle 11 anwesenden Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Zwei Personen trugen leichte Brandverletzungen davon, die vor Ort behandelt werden konnten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000.- Euro. Die Bewohner konnten in Gemeindewohnungen, bzw. in Privatwohnungen untergebracht werden. Die FFW Burgstetten und Backnang waren im Einsatz. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund kann ausgeschlossen werden.

Backnang: Unfallflucht

Ein unbekannter Autofahrer stieß am Freitagmorgen gegen 6.50 Uhr vermutlich beim Rangieren gegen einen Anhänger, der auf einem Kundenparkplatz eines Biosupermarkts in der Annonaystraße geparkt war. Der Anhänger wurde hierbei nach auf eine Metallstange geschoben, die dadurch auch beschädigt wurde. Der geflüchtete Verursacher hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Schorndorf: Aufgefahren

2000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Freitag in der Künkelinstraße ereignete. Gegen 11 Uhr erkannte der 53-jährige Fahrer eines Ford-Focuses zu spät, wie eine Renault-Fahrerin vor einer dortigen Apotheke verkehrsbedingt stoppte. Beim Zusammenstoß blieben die Insassen unverletzt.

Winnenden: Vorfahrt missachtet

Eine 44-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr am Freitag gegen 9 Uhr die Friedhofstraße und bog in die Schorndorfer Straße ein. Hier missachtete sie die Vorfahrt einer 18-jährigen VW-Fahrerin, die in Richtung Winnender Straße gefahren war. Im Einmündungsbereich kollidierten die Autos, wobei ein Schaden in Höhe von ca. 12000 Euro entstand. Die Insassen blieben unverletzt.

Waiblingen: Unfall beim Ausparken

Beim rückwärts Ausparken seines Fahrzeuges aus einer Parklücke in der Gewerbestraße beschädigte ein 55-jährige Lenker eines Ford-Transits am Freitagvormittag gegen 8.45 Uhr einen parkenden VW-Golf. An diesem entstand dabei ein Schaden von ca. 1500 Euro.

Korb: Straßenlaterne beschädigt

Am Freitagvormittag wurde gegen 9 Uhr der Polizei gemeldet, dass in der Straße Im Riebeisen eine Straßenlaterne von einem Fahrzeug beschädigt worden ist. Der Schaden an der Laterne wird auf ca. 1500 Euro beziffert. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Tel. 07151/9500 entgegen.

Winnenden: Radfahrerin leicht verletzt

Eine 46-jährige Autofahrerin befuhr am Freitagmorgen gegen 5.45 Uhr einen Kurzzeitparkplatz beim Rems-Murr-Klinikum. In einer Linkskurve kam sie zu weit auf die Gegenspur und kollidierte mit einer Radfahrerin. Die 59-jährige Bikerin wurde dabei leicht verletzt.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Axt-Attacke Betrunken, unter Drogen und mit einer Axt bewaffnet: Erst attackierte der Täter im sächsischen Landkreis Meißen einen Streifenwagen, dann die Beamten selbst - bevor er zwangsweise ausgenüchtert wurde. (Media, 25.03.2019 - 16:22) weiterlesen...

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...