Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Raum Schwäbisch Gmünd: Motorradfahrer ...

05.07.2017 - 11:26:33

Polizeipräsidium Aalen / Raum Schwäbisch Gmünd: Motorradfahrer .... Raum Schwäbisch Gmünd: Motorradfahrer bei Unfall verletzt; weitere Unfälle und Unfallfluchten

Ostalbkreis - Schwäbisch Gmünd: Wildunfall

Mit seinem Pkw Mercedes Benz erfasste ein 34-Jähriger am Dienstagabend ein Kreisstraße 3268 querendes Reh. Beim Unfall zwischen Schwäbisch Gmünd und Großdeinbach wurde das Tier beim Aufprall gegen 22 Uhr getötet; am Fahrzeug entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Mutlangen: Unfall beim Ausparken

Auf rund 1500 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer am Dienstagabend verursachte. Kurz vor 22.30 Uhr beschädigte er beim Ausparken einen in der Wetzgauer Straße geparkten Pkw Renault.

Lorch: Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der Landesstraße 1154 musste ein 19 Jahre alter Motorradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Im Waldgebiet zwischen Bruck und Lorch verbremste sich der Fahrer gegen 21 Uhr und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Motorrad wurde in den Wald geschleudert; der 19-Jährige rutschte gegen den Bordstein und zog sich dabei Verletzungen zu. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 6000 Euro.

Böbingen: Splitt aufgewirbelt, Fahrzeug beschädigt

Gegen 17 Uhr überholte am Dienstagnachmittag ein grüner Kleinlaster mit silberfarbenem Pritschenaufbau auf der Landesstraße 1162, zwischen Heubach und Böbingen, einen vorausfahrenden Pkw. Da die zulässige Geschwindigkeit wegen eines neu eingebrachten Splittbelages auf 30 km/h begrenzt war, fuhr der Pkw entsprechend langsam. Der überholende Kleinlaster wirbelte dann prompt Splittsteine auf und beschädigte so die Motorhaube und die linke Fahrbahnseite des Pkws und richteten dort Lackschaden an. Der grüne Kleinlaster fuhr ohne anzuhalten weiter. Der Laster mit Dinkelsbühler Kennzeichen wurde von einem jungen Mann gefahren. Ein weiterer saß auf dem Beifahrersitz. Zeugen, die Hinweise auf das Fahrzeug und den Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/3580 in Verbindung zu setzen.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker verursachte am Dienstagnachmittag einen Sachschaden von rund 1500 Euro, als er einen Pkw beschädigte, der zwischen 14.40 und 15.40 Uhr auf dem Parkplatz des Amtsgerichtes in der Rektor-Klaus-Straße abgestellt war. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/3580.

Mutlangen: Parkrempler

Beim Einparken beschädigte ein 86-jähriger Opel-Fahrer am Dienstagmorgen mit seinem Pkw Opel einen auf dem Parkplatz des Stauferklinikums abgestellten Pkw Suzuki. Bei dem Unfall entstand gegen 9 Uhr ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Brainkofen: Schild umgefahren und geflüchtet

Gegen 17 Uhr beschädigte die Fahrerin eines roten bis dunkelroten Kleinwagens mit Gmünder Kennzeichen am Montagnachmittag auf dem Gelände eines Lebensmitteldiscounters in der Osterwiesenstraße ein aufgestelltes Schild. Die Unfallverursacherin, bei der es sich um eine Frau zwischen 65 und 80 Jahren handeln soll, stieg aus und versuchte das Schild wieder aufzurichten. Anschließend fuhr sie davon. Zeugenaussagen zufolge wurde ihr Fahrzeug an der Front erheblich beschädigt; möglicherweise tritt auch Öl aus. Die Frau, die kurze helle Haare hat, trug ein weißes langärmeliges Oberteil und eine dunkle Hose. Hinweise auf die Unfallverursacherin bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/3580.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...