Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: zwei Polizisten bei ...

02.02.2018 - 11:01:16

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: zwei Polizisten bei .... Ostalbkreis: zwei Polizisten bei Verfolgung verletzt, Unfälle und Einbruch

Aalen - Aalen/Bartholoma: Autofahrer rammt Streifenwagen und leistet erheblichen Widerstand-zwei Polizisten dienstunfähig

Ein 30 Jahre alter Mann verletzte am Donnerstag zwei Polizisten, indem er ihren Streifenwagen rammte und bei seiner anschließenden Festnahme heftigen Widerstand leistete. Zudem verursachte der stark Alkoholisierte Sachschaden von rund 18.000 Euro.

Gegen 21 Uhr wurde bei der Polizei eine Sachbeschädigung an einem Pkw, einhergehend mit eine Beleidigung in der Aalener Hofackerstraße angezeigt. Die beiden Tatverdächtigen, es handelt sich dabei um den 30 Jahre alte Mann sowie eine bislang noch unbekannte Frau, hatten ihren Volvo mittig auf der Fahrbahn stehen und diskutierten außerhalb ihres Fahrzeuges, sodass andere Verkehrsteilnehmer an ihrer Weiterfahrt gehindert wurden. Nachdem Insassen eines Fahrzeuges ihren Wunsch der Weiterfahrt äußerten, beschädigte die Frau deren Pkw und beide beleidigten die Insassen. Anschließend entfernten sie sich mit ihrem Volvo.

Im Rahmen der Fahndung nach dem besagten Pkw fiel dieser gegen 21.45 Uhr einer Streifenbesatzung des Gmünder Polizeireviers in Lauterburg auf. Trotz Anhaltesignale beschleunigte der 30-Jährige und versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen. Die unbekannte Frau befand sich mittlerweile nicht mehr im Fahrzeug. Der Mann bremste die Polizisten mehrfach aus und versuchte sie von der Straße zu drängen. Die Fahrweise führte schließlich zu drei Plattfüßen am Volvo, weshalb der 30-Jährige wohl deshalb am Ortsende von Bartholomä in der Heubacher Straße anhielt. Die Polizisten stellten ihren Streifenwagen einige Meter vor dem Volvo quer, um eine weitere Flucht zu verhindern. Als sie Aussteigen wollten, beschleunigte der 30-Jährige stark und rammte das Polizeifahrzeug seitlich. Anschließend rannte er los und versuchte zu Fuß zu flüchten, was letztlich verhindert werden konnte. Der Mann leistete gegen seine Festnahme heftigen Widerstand, weshalb auch Pfefferspray gegen ihn eingesetzt werden musste. Die beiden 20 Und 24 Jahre alten Polizisten wurden sowohl durch das Rammen als auch nochmals bei den Widerstandshandlungen verletzt. Auch der 30-Jährige trug leichte Verletzungen davon.

Alle drei mussten vom Rettungsdienst versorgt, die beiden Ordnungshüter zudem im Ostalbklinikum ambulant behandelt werden. Bei beiden Polizisten trat Dienstunfähigkeit ein. Da der 30-Jährige laut Alkotest mit nahezu zwei Promille alkoholisiert war, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. An dem Streifen-Mercedes sowie dem Volvo entstand Sachschaden von geschätzten 18000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 30-Jährige wieder auf freien Fuß entlassen.

Gegen ihn wurden Ermittlungen unter anderem wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Aalen: Fahrzeug übersehen

Rückwärts fuhr ein 48-Jähriger am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr mit seinem Pkw BMW von einem Grundstück in die Braunenstraße aus. Dabei beschädigte er einen Pkw Audi, der am gegenüberliegenden Fahrbahnrand abgestellt war. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt.

Abtsgmünd: Parkrempler

Auf rund 2000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den eine 51-Jährige am Donnerstagnachmittag gegen 17.30 Uhr verursachte, als sie beim Ausparken ihres Pkw Ford einen Smart beschädigte, der in der Straße Hallgarten abgestellt war.

Ellenberg: Wildunfall

Auf der Landesstraße 2220 zwischen Wört und Ellenberg erfasste ein 63-Jähriger am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier rannte nach dem Anprall in den angrenzenden Wald; am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 2000 Euro.

Wört: Rund 17.000 Euro Sachschaden

Bei einem Verkehrsunfall, den eine 52-Jährige verursachte, entstand am Donnerstagmittag ein Sachschaden von rund 17.000 Euro. Kurz nach 13.30 Uhr bog die Unfallverursacherin mit ihrem Pkw Skoda von der Dinkelsbühler Straße nach links in die Bergstraße ab. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Pkw Seat eines 59-Jährigen. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde der Pkw der 52-Jährigen um 180 Grad gedreht und dann gegen eine Gartenmauer geschleudert. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeuglenker und die im Fahrzeug im Kindersitz angeschnallte zweijährige Enkelin der Unfallverursacherin unverletzt.

Ellwangen: Fahrzeug gestreift

Beim Vorbeifahren streifte ein 32-Jähriger mit seinem Lkw am Donnerstagmittag gegen 12.40 Uhr einen am Fahrbahnrand der Rostocker Straße abgestellten Pkw Seat, wobei ein Sachschaden von rund 600 Euro entstand.

Ellwangen: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker verursachte zwischen Mittwochabend 20 Uhr und Donnerstagvormittag 10.20 Uhr einen Sachschaden von rund 2000 Euro, als er einen Pkw Mercedes Benz beschädigte, der in der Dalkinger Straße abgestellt war. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Gegen Metallgeländer gefahren

Kurz nach 4 Uhr am Freitagmorgen überholte ein 65-Jähriger auf der Straße Schmiedeberg mit seinem Pkw Ford Kuga ein vorausfahrendes Fahrzeug. Der entgegenkommende Fahrer eines Pkw Honda musste nach rechts ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Dabei fuhr der 28-Jährige mit seinem Pkw gegen ein Metallgeländer, wobei ein Sachschaden von rund 800 Euro entstand.

Gschwend: Bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein 51 Jahre alter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend zu. Kurz nach 18.30 Uhr hielt er seinen Pkw Nissan in der Gaildorfer Straße an, um einem Fußgänger am Zebrastreifen das Passieren der Fahrbahn zu ermöglichen. Ein 54-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Pkw VW auf das stehende Fahrzeug auf. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Einbruch

Gegen 4.50 Uhr am Donnerstagmorgen drangen Einbrecher in eine Gaststätte an der Minigolf-Anlage in der Weilerstraße ein. Dort begaben sie sich hinter die Theke und entwendeten einen kompletten Kasseneinsatz samt Inhalt. Die Diebe versuchten auch Tresor aufzubrechen, was aber misslang. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise auf die Einbrecher nimmt der Polizeiposten in Bettringen, Tel.: 07171/7966490 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!