Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Unfälle, Diebstähle, ...

26.06.2020 - 10:56:31

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Unfälle, Diebstähle, .... Ostalbkreis: Unfälle, Diebstähle, Körperverletzungen, Fahrzeugbrand

Aalen - Aalen: Parkrempler

Beim Ausparken seines Pkw Opel Zafira beschädigte ein 52-Jähriger am Donnerstagabend kurz nach 21 Uhr einen im Westlichen Stadtgraben abgestellten Pkw VW Golf, wobei ein Gesamtschaden von rund 3500 Euro entstand.

Aalen: Diebstahl

Zwei 15 und 16 Jahre alte Jungen stehen im Verdacht, am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr einen Diebstahl begangen zu haben. Während des Besuches einer Gaststätte an der Stadtkirche hatte ein 58-Jähriger seine Geldbörse vor sich auf dem Tisch abgelegt. Einer der beiden Jugendlichen sprach den Mann an und entwendete dabei die Geldbörse. Anschließend flüchtete er in Richtung Radgasse, wo er von dem 58-Jährigen eingeholt und festgehalten werden konnte. Nachdem der Mann nach einem Gerangel seine Geldbörse zurückhatte, gelang dem Jugendlichen ein zweites Mal die Flucht. Im Zuge der polizeilichen Fahndung war auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Beamte des Polizeireviers Aalen konnten im Rahmen ihrer Ermittlungen die beiden Jugendlichen identifizieren, einer der beiden stellte sich auch später selbst. Die Ermittlungen dauern an.

Aalen: Passanten angespuckt

Mit einer Anzeige wegen Körperverletzung muss ein 29-Jähriger rechnen, nachdem er am Donnerstagabend gegen 19 Uhr im Bereich des Mercatura Passanten angespuckt hat. Personen, die ebenfalls von dem aggressiven Mann angegangen bzw. angespuckt wurden werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 in Verbindung zu setzen.

Aalen: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Pkw-Lenker beschädigte am Donnerstag zwischen 7 Uhr und 15.30 Uhr einen VW-Transporter, der in dieser Zeit auf einem Firmenparkplatz in der Carl-Zeiss-Straße abgestellt war. Der Unbekannte hinterließ einen Sachschaden von rund 500 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Bopfingen: Schaden verursacht und geflüchtet

Am Donnerstagmittag gegen 12.30 Uhr beschädigte ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Ford Focus einen in der Wiesmühlenstraße abgestellten Pkw Mitsubishi, wobei ein Sachschaden von rund 4500 Euro entstand. Der Unfallverursacher fuhr davon ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern. Dank einer Zeugin, die den Unfall beobachtet hatte und entsprechende Hinweise geben konnte, wurde der 21-Jährige rasch ermittelt.

Schwäbisch Gmünd: Unfall beim Ausparken

Zeitgleich parkten zwei 58 und 83 Jahre alte Autofahrer ihre Pkw VW Passat und Mercedes Benz am Donnerstagabend gegen 19 Uhr auf einem Parkplatz in der Täferroter Straße rückwärts aus. Hierbei kam es zum Zusammenstoß, wobei ein Sachschaden von rund 4500 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste eine 43-Jährige ihren Pkw Audi am Donnerstagnachmittag gegen 15.40 Uhr auf der Lorcher Straße anhalten. Ein 54-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Pkw VW Touran auf. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 3000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Pedelec-Fahrer verletzt

Kurz vor 15 Uhr am Donnerstagnachmittag parkte ein 35-Jähriger seinen Pkw Ford längs zur Marie-Curie-Straße ein, wobei die Fahrerseite zur Straße gerichtet war. Zeitgleich befuhr ein 56-Jähriger mit seinem Pedelec die Marie-Curie-Straße in Richtung Schwäbisch Gmünd. Als er auf Höhe des Pkw fuhr, öffnete der 35-Jährige die Fahrertüre. Der Zweiradfahrer, der nicht mehr ausweichen konnte, prallte gegen die offene Tür und stürze dann zu Boden. Der 56-Jährige zog sich hierbei eine Verletzung an der Hand zu, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste. Sein E-Bike wurde so beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war.

Schwäbisch Gmünd: 10.000 Euro Schaden bei Fahrzeugbrand

Während der Fahrt auf der Lorcher Straße ging der Pkw BMW eines 26-Jährigen plötzlich aus. Der junge Mann startete das Fahrzeug wieder und fuhr dann auf den Hof eines Getränkemarktes, wo er den Pkw abstellte. Aus dem Kofferraum quoll Rauch und beim Öffnen schlugen dem 26-Jährigen Flammen entgegen. Der Brand, bei dem ein Schaden von rund 10.000 Euro entstand, konnte von ihm selbst gelöscht werden. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, kam das Radkreuz des Fahrzeuges mit den Kontakten einer im Kofferraum befindlichen Batterie in Berührung, wodurch der Brand ausgelöst wurde. Der 26-Jährige hatte das Fahrzeug erst am Tag zuvor erstanden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4634975 Polizeipräsidium Aalen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...