Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Hubschraubereinsatz, ...

23.06.2020 - 10:46:41

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Hubschraubereinsatz, .... Ostalbkreis: Hubschraubereinsatz, Feuerwehreinsatz, Unfälle, Einbruch

Aalen - Aalen-Ebnat: Polizeihubschrauber im Einsatz

Ein Anrufer meldete der Polizei am Dienstagmorgen gegen 00.30 Uhr, dass er in einem Waldgebiet bei Aalen-Ebnat zunächst ca. 10 Schüsse und dann Hilfeschreie sowie das Quicken eines Tieres gehört habe. Minuten später habe dann ein Hund gebellt. Da nicht auszuschließen war, dass sich ein Jäger in hilflosem Zustand im Wald befindet, wurde dieser mit starken Polizeikräften, an denen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, mit negativem Ergebnis abgesucht. Nachdem alle örtlich zuständigen Jagdpächter telefonisch kontaktiert wurden und wohlauf waren, wurde die Suche beendet.

Aalen-Wasseralfingen: Unfall nachträglich angezeigt

Bereits gegen 19.40 Uhr am Montagabend ereignete sich auf der Straße Am Schimmelberg ein Verkehrsunfall, der jedoch erst gegen 22 Uhr beim Polizeirevier Aalen angezeigt wurde. Zur Unfallzeit befuhr ein 22-Jähriger mit seinem Linienbus den Schimmelberg von Affalterried kommend in Richtung Wasseralfingen. Auf Höhe der dortigen Haltebucht fuhr ein bislang unbekannter Radfahrer, der den Radweg neben der Fahrbahn befahren hatte, auf die Straße. Trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung wurde der Radler von dem Bus erfasst, wobei er zu Boden stürzte und sich am rechten Unterarm verletzte. Der Radfahrer hinterließ lediglich eine Handynummer, konnte aber von dem Busfahrer nicht mehr erreicht werden, weshalb der den Unfall nachträglich meldete. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2500 Euro.

Aalen: 3000 Euro Sachschaden

An der Einmündung Johann-Gottfried-Pahl-Straße / Hochbrücke streifte ein 24-Jähriger am Montagmittag gegen 13 Uhr beim Wechseln der Fahrspur mit seinem Kleintransporter den neben ihm befindlichen Lkw eines 29-Jährigen, wobei ein Sachschaden von rund 3000 Euro entstand.

Abtsgmünd: Unfallflucht

Mit ihrem Pkw Ford Fiesta kam eine 40-Jährige am Dienstagmorgen gegen 1 Uhr auf der Dewanger Straße nach links von der Straße ab und überfuhr einen Gartenzaun, ehe das Fahrzeug gegen eine Mauer und gegen einen im Hofraum geparkten Pkw prallte. Die Unfallverursacherin entfernte sich von der Unfallstelle, kehrte aber nach rund einer Stunde wieder zurück. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Die 40-Jährige verursachte einen Gesamtschaden von rund 8000 Euro.

Rainau: Fahrzeugbrand

Wirtschaftlicher Totalschaden von rund 1000 Euro entstand am Montagabend gegen 21.30 Uhr beim Brand eines Pkw Renault. Die 20-jährige Fahrzeugbesitzerin bemerkte das Feuer im Motorraum kurz nach dem Starten auf dem Parkplatz am Bucher Stausee. Das Feuer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Rainau-Buch, die mit 2 Fahrzeugen und 6 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht.

Ellwangen-Eggenrot: Kettenreaktion

Bei einem Verkehrsunfall, an dem insgesamt drei Fahrzeuge beteiligt waren, entstand am Montagabend gegen 19.20 Uhr ein Sachschaden von rund 5800 Euro. Eine 38-Jährige war mit ihrem Pkw VW auf den verkehrsbedingt auf der Rosenberger Straße stehenden Pkw eines 24-Jährigen aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dessen Fahrzeug auf den vor ihm stehenden Pkw einer 71-Jährigen aufgeschoben. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Schwäbisch Gmünd: Fahrzeug übersehen

Von einem Stellplatz kommend fuhr eine 19-Jährige am Montagabend kurz nach 20 Uhr mit ihrem Roller in den fließenden Verkehr der Albstraße ein. Dabei übersah sie den Pkw Opel einer 68-Jährigen und streifte diesen. Beim Zusammenstoß stürzte die Zweiradfahrerin, wobei ihr Roller noch gegen den stehenden Pkw Mitsubishi einer 35-Jährigen prallte. Alle Fahrzeuglenker blieben unverletzt; der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Waldstetten-Wißgoldingen: Polizeibeamte beleidigt

Ein Anrufer verständigte am Montagabend gegen 19.40 Uhr die Polizei, nachdem er mehrere Jugendliche beobachtet hatte, die sich in einem Buswartehäuschen aufhielten, Bier tranken und Musik hörten. Als Beamte des Schwäbisch Gmünder Polizeireviers an der Örtlichkeit eintrafen, verhielt sich insbesondere ein 18-Jähriger sehr unkooperativ und unverschämt. Allen Personen gegenüber wurde ein Platzverweis ausgesprochen, woraufhin der 18-Jährige und sein 17-jähriger Freund die Beamten verbal beleidigten. Bei den Jugendlichen wurde ein Kinderroller aufgefunden, den sie auf dem Weg zum dem Buswartehäuschen entwendet hatten. Dieser wurde seiner rechtmäßigen Besitzerin zurückgegeben.

Schwäbisch Gmünd: Parkrempler

Beim Einparken ihres Pkw Toyota beschädigte eine 31-Jährige am Montagnachmittag gegen 16 Uhr einen in der Bürgerstraße abgestellten Pkw Ford, wobei ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand.

Gschwend: Einbruch in Lebensmittelgeschäft

Zwischen Samstagabend, 21.15 Uhr und Montagmorgen, 5.45 Uhr stiegen Unbekannte über das Dach in einen Lebensmittelmarkt in der Hagstraße ein, wo sie mit einem Brechwerkzeug Bürotüren aufwuchteten. Mit brachialer Gewalt rissen die Täter die Alarmanlage aus der Wand, die dabei völlig zerstört wurde. Ersten Ermittlungen zufolge gelangten die Täter nicht in die angrenzenden Räume; diese waren alle verschlossen. Der bei dem Einbruch entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Hinweise auf die Einbrecher bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Folgemeldung zum schweren Unfall auf B29

In Folge des schweren Verkehrsunfalls auf der B29 bei Schwäbisch Gmünd am Montag gegen 13:50 Uhr verstarb der 81-jährige Fahrer des Ford C-Max in einer Klinik. Seine 80 Jahre alte Beifahrerin wurde aufgrund der schweren Verletzungen mittels eines Rettungshubschraubers in eine Klinik geflogen. Ab 15.45 Uhr war der Unfallbereich einspurig befahrbar, gegen 18.15 Uhr konnte die Strecke wieder komplett freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4631525 Polizeipräsidium Aalen

@ presseportal.de