Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Falscher Poolizeibeamter ...

25.07.2017 - 16:56:37

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Falscher Poolizeibeamter .... Ostalbkreis: Falscher Poolizeibeamter ergaunert mehrere tausend Euro, Einbruch, Farbschmiererei, Unfälle

Aalen - Aalen: Seniorin durch falschen Polizeibeamten betrogen

Zwischen 21.45 Uhr und 22 Uhr erhielten am Montagabend mindestens vier Haushalte in Aalen bzw. Wasseralfingen Anrufe von Personen, die sich fälschlicherweise als Polizeibeamte ausgaben. Während drei Senioren nicht auf die Masche hereinfielen, glaubte eine 79 Jahre alte Frau aus der Triumphstadt die Geschichte des Anrufers. Dieser stellte sich als Kommissar Steiger am Telefon vor und erzählte der Frau, dass eine Einbrecherbande festgenommen worden sei. Bei den Tätern sei auch ihre Adresse aufgefunden worden, sodass nun sicherheitshalber ihr Geld sowie Schmuck abgeholt werden müsse. Gegen ein Uhr erschien ein Mann an der Wohnadresse der 79-Jährigen und gab sich als Herr Fischer aus. Die Frau übergab dem jungen Mann einige tausend Euro. Dieser war etwa 1,80 Meter große und schlaksig. Er hatte blonde, zottelige Haare, bis über die Ohren getragen. Personen, denen der beschriebene Mann bzw. verdächtige Fahrzeuge in der Triumphstadt aufgefallen sind und Personen, die ebenfalls einen Anruf der beschriebenen Art erhalten haben, werden gebeten, sich unter Telefon 07361/5240 beim Polizeirevier Aalen zu melden.

Einen ähnlichen Anruf, aber sicher mit der gleichen betrügerischen Absicht, erhielt ein Mann aus Fachsenfeld am Dienstagvormittag. Der unbekannte Anrufer, der sich als Kriminalbeamter ausgab, bat den Mann um seine Mithilfe bei der Aufklärung einer Straftat. Mit seiner Unterstützung könne man einen gesuchten Täter in einer Bank stellen und festnehmen; der Angerufene müsse allerdings ca. 2000 oder 2500 Euro zur Verfügung stellen, damit der Gesuchte überführt werden könne. Der Angerufene verhielt sich absolut richtig; er ging auf das Ansinnen des Unbekannten nicht ein und erstattete Anzeige.

Die Polizei rät grundsätzlich: -Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. -Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint. -Sprechen Sie am Telefon niemals über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. -Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen. -Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den Anruf. -Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Nutzen Sie nicht die Rückruffunktion.

Aalen-Fachsenfeld: Einbruch in Trainingsanlage

In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen Unbekannte offenbar durch ein von ihnen beschädigtes Fenster in eine Trainingsanlage in der Hans-Sigmund-Straße ein. Die Tatzeit kann auf den Zeitraum nach ein Uhr eingegrenzt werden. Im Innern durchsuchten sie verschiedene Behältnisse, brachen Münzgeldautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Zudem wurde eine Digitalkamera entwendet. Die Einbrecher verursachten Sachschaden von etwa 5000 Euro. Hinweise auf die Diebe bzw. verdächtiger Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Unfall am Rombachtunnel-Zeugen gesucht

An der westlichen Einfahrt des Rombachtunnels ereignete sich am Dienstagvormittag ein Unfall, zu welchem das Polizeirevier Aalen unter Telefon 07361/5240 Zeugen sucht. Ein 45 Jahre alter Audi-Fahrer war gegen 10.30 Uhr in Richtung Westhausen unterwegs und übersah beim Fahrstreifenwechsel auf die Durchgangsfahrbahn einen dort fahrenden 49-jährigen Skoda-Lenker. Es kam dadurch zum Zusammenstoß, wobei die Höhe des Sachschadens noch nicht beziffert werden kann.

Aalen: Blumentrog entwendet

Bereits zwischen Sonntag und Montagmorgen entwendete ein Dieb einen schwarzen Blumentrog, der vor einem Hauseingang in der Leintalstraße aufgestellt war. Der Trog war mit Geranien und Begonien bepflanzt. Der Wert wird auf rund 60 Euro beziffert. Hinweise auf den Täter bzw. den Verbleib des Blumentroges nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Essingen: Fahrzeug übersehen - 9000 Euro Sachschaden

Auf rund 9000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag entstand. Kurz vor 12 Uhr fuhr ein Autofahrer mit seinem Pkw BMW vom Parkplatz eines Baumarktes auf die Margarete-Steiff-Straße ein. Hierbei übersah er einen Pkw Opel Corsa und streifte diesen. Sowohl der Unfallverursacher, als auch die Fahrerin des Corsa blieben bei dem Unfall unverletzt.

Abtsgmünd: Illegal Müll entsorgt

In einem Waldstück bei Steinenbühl entsorgten Unbekannte zwischen Sonntag, 16. Juli und dem gestrigen Montag mehrere Tüten mit Hausmüll. Hinweise auf den Müllsünder bitte an den Polizeiposten Abtsgmünd, Tel.: 07366/96660.

Oberkochen: Einbruch in Vereinsheim

In der Nacht auf Dienstag brachen Unbekannte in ein Vereinsgebäude im Bereich Kreuzmühle ein. Während lediglich zwei Flaschen Cola und etwa Kleingeld entwendet wurden, richteten die Einbrecher Sachschaden an, der auf 2000 Euro geschätzt wird.

Ellwangen: Schulgebäude mit Farbe besprüht

Mit schwarzer Farbe sprühten Unbekannte einen beleidigenden Schriftzug gegen einen Lehrer an eine Gebäudewand der Buchenbergschule. Außerdem bemalten die Täter den Gehweg vor dem Gebäude. Die Höhe des dabei entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Hinweise auf die Schmierfinken bitte an das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300.

Schwäbisch Gmünd: Bei Auffahrunfall verletzt

Eine verletzte Pkw-Lenkerin und ein Sachschaden von rund 8000 Euro sind die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen ereignete. Kurz vor 9 Uhr musste eine 45-Jährige ihren Pkw Renault verkehrsbedingt auf der Straße Pfeilhalde anhalten. Eine 22-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Pkw VW auf. Die 45-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Spraitbach: Wildunfall

Auf der B 298 zwischen Spraitbach und Leinhäusle erfasste ein 19-Jähriger am Dienstagmorgen gegen 5.30 Uhr mit seinem Pkw VW ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier wurde bei dem Aufprall getötet; am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Omnibus übersehen

Rund 12000 Euro Sachschaden verursachte eine Seniorin am Dienstagvormittag beim Bahnhof. Die 84 Jahre alte Frau fuhr gegen 9.45 Uhr mit ihrem VW vom Bahnhofsvorplatz in die Bahnhofstraße ein und übersah dabei einen Omnibus. Sie streifte diesen, kam danach von der Fahrbahn ab, touchierte einen Pfosten und rollte schließlich noch gegen einen im Bereich der Kurzzeitparkplätze stehenden Pkw.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!