Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Einbrüche, ...

02.01.2018 - 11:07:10

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Einbrüche, .... Ostalbkreis: Einbrüche, Körperverletzungen, Widerstand, Sachbeschädigungen, Polizeigewahrsam, Verkehrsunfälle

Ostalbkreis - Aalen: Durch Silvesterböller schwer verletzt

Waldhausen: Eine wohl schwere Verletzung am Auge zog sich ein 17-Jähriger in der Silvesternacht zu, als ihm ein umherfliegendes Feuerwerksteil ins Gesicht flog. Der Jugendliche hielt sich gegen 24 Uhr vor dem Haus seiner Eltern auf. Erste Ermittlungen ergaben, dass kein illegales Feuerwerk abgebrannt wurde; woher der Böller kam, kann letztlich wohl nicht geklärt werden. Der 17-Jährige musste zur Behandlung in die Uni-Klinik nach Ulm eingeliefert werden.

Aalen: Fahrzeuge zerkratzt

Unbekannte zerkratzten im Zeitraum zwischen Sonntagnachmittag, 16.30 und Montagvormittag, 11 Uhr zwei Pkw, die in der Gartenstraße abgestellt waren. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 1500 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen, Telefon 07361/5240 entgegen.

Aalen.Ellwangen: Polizeibeamter bei Einsatz verletzt

Einen Bruch des Handgelenks sowie mehrere Schürfwunden und Prellungen zog sich ein 57 Jahre alter Polizeibeamter am Montagmorgen bei einem Sturz zu. Eine Zeugin hatte kurz nach drei Uhr angezeigt, dass ein Pkw Mercedes auf der Braunenstraße in Aalen in Schlangenlinien fuhr und es dabei beinahe zu einem Unfall gekommen sei. Beamte des Aalener Polizeireviers fuhren die Wohnadresse des Fahrzeughalters in Ellwangen an. Dort stießen sie gegen 4 Uhr auf das beschriebene Fahrzeug, das mit laufendem Motor vor dem Gebäude abgestellt war; der 33 Jahre alte Besitzer saß schlafend im Pkw. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 33-Jähriger zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Im Eingangsbereich vor dem Krankenhaus gelang ihm zunächst die Flucht. Dabei riss er den Polizeibeamten um, der dadurch zu Boden stürzte und sich schwer verletzte. Der Flüchtige konnte ein paar hundert Meter weiter durch die Polizei wieder festgenommen und die Blutentnahme durchgeführt werden. Neben den Verkehrsstraftaten wird gegen ihn auch wegen des Verdachts der Körperverletzung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Aalen: Einbruch in Gartencenter

Ersten Einschätzungen nach ohne Beute blieb ein Unbekannter beim Einbruch am Montagmorgen in ein Gartencenter in der Wilhelm-Merz-Straße. Der Täter hatte gegen 3.30 Uhr mit einem Kanaldeckel eine Scheibe des Geschäftes eingeschlagen und sich im Gebäude offenbar auch umgesehen. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Telefon 07361/5240.

Aalen: Alkoholisiert Unfall verursacht

Eine Polizeibeamtin beobachtete am Montagmorgen einen Unfall, den der Fahrer eines Pkw Audis gegen zwei Uhr verursachte. Er war auf der Johann-Gottfried-Pahl-Straße in Richtung Nordrampe der Hochbrücke unterwegs und überfuhr auf Höhe der Einmündung Schubartstraße eine Mittelinsel und schleuderte dann mit der rechten Fahrzeugseite gegen ein Betonfundament. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro. Da der Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand, musste sich der 26-Jährige einer Blutentnahme unterziehen.

Aalen: Mit Bierkrug auf den Kopf geschlagen

Dewangen: Vor dem Schützenhaus in der Reichenbacher Straße kam es am Montagmorgen gegen 00.20 Uhr zur Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf es auch zu Tätlichkeiten kam. Zeugenaussagen zufolge hatte ein 20-Jähriger offenbar mehrfach Feuerwerkskörper in Richtung eines Mannes geworfen, woraufhin es zum Gerangel der Beiden kam. Der 20-Jährige schlug seinen Kontrahenten hierbei zweimal mit einem Bierkrug auf den Kopf, wodurch dieser erheblich blutende Wunden erlitt. Er wurde mit dem Krankenwagen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Aalen: Fenster an Lokal eingeschlagen

An einem Lokal im Nördlichen Stadtgraben wurde das rückwärtige Fenster eingeschlagen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht derzeit davon aus, dass die Tat schon in der Nacht von Samstag auf Sonntag begangen wurde. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Telefon 07361/5240.

Ellwangen: Unfall beim Ausparken

Auf rund 3000 Euro beläuft sich der Sachschaden, der bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag entstand. Gegen 14.15 Uhr beschädigte ein 45-Jähriger mit seinem Pkw Hyundai einen Pkw VW, der auf dem Kundenparkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Oberen Brühlstraße abgestellt war.

Kirchheim am Ries: 1000 Euro Sachschaden

Bei einem Verkehrsunfall auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Osterholz und Heerhof entstand am Montagmittag ein Sachschaden von rund 1000 Euro. Auf der schmalen Straße streiften sich gegen 13.30 Uhr im Begegnungsverkehr der Pkw Skoda eines 28-Jährigen und der Ford-Fiesta einer 80-Jährigen.

Bopfingen: Glasscheibe beschädigt

Kurz nach zwei Uhr beschädigten Unbekannte am Montagmorgen die Glasscheibe einer Gaststätte in der Hauptstraße. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 1000 Euro. Hinweise auf den oder die Täter nimmt das Polizeirevier Ellwangen, Telefon 07961/9300 entgegen.

Neuler: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste eine 21-jährige Pkw-Fahrerin am Montagmorgen auf der Kreisstraße 3333, zwischen Schrezheim und Espachweiler anhalten. Eine 27-Jährige erkannte dies gegen 0.35 Uhr zu spät und fuhr mit ihrem Pkw Renault auf, wobei sie einen Sachschaden von rund 5000 Euro anrichtete.

Kirchheim am Ries: Reifen zerstochen

Zwischen Samstagabend, 21 Uhr und Sonntagmittag, 14 Uhr zerstach ein Unbekannter alle vier Reifen eines Pkw Seat, der auf dem Schotterparkplatz im Jagstheim abgestellt war. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ellwangen, Telefon 07961/9300 entgegen.

Ellwangen: 20-Jähriger verletzt

Am Montagmorgen wurde die Polizei zu einer tätlichen Auseinandersetzung gerufen in die Goldrainstraße gerufen. Vor Ort stellte die Polizei fest, dass ein 20-Jähriger wohl durch einen Schlag auf den Kopf verletzt worden war. Die Verletzung musste im Krankenhaus behandelt werden. Beim jetzigen Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei der Auseinandersetzung um die Fortführung eines bereits seit längerem andauernden Streits handelte. Die polizeilichen Ermittlungen in dieser Sache dauern an.

Bartholomä: Wohnungseinbruch

In ein Gebäude nördlich der Brunnenfeldstraße wurde eingebrochen und im Gebäude Schränke und Behältnisse durchsucht. Nach den ersten Erkenntnissen war die erlange Beute recht gering. Zeugen, die in der Zeit zwischen Freitag, 22. Dezember und Montag, 1. Januar verdächtige Wahrnehmungen im fraglichen Bereich gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Heubach, Telefon 07173/8776 in Verbindung zu setzen.

Lorch: In Gaststätte eingebrochen

Waldhausen: Unbekannte drangen in der Zeit zwischen Sonntagabend, 20 Uhr und Montagnachmittag, 15.45 Uhr in eine Gaststätte in der Plüderhäuser Straße ein. In den Gasträumen brachen die Täter einen Zigarettenautomaten und Geldspielautomaten auf. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen; detaillierte Angaben über Sachschaden und Beute liegen noch nicht vor.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker verursachte zwischen Sonntagabend, 18 Uhr und Montagnachmittag, 15.15 Uhr einen Sachschaden von rund 2000 Euro, als er einen Porsche Cheyenne beschädigte, der in diesem Zeitraum in der Bethlehemer Straße abgestellt war. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Neujahr im Polizeigewahrsam

Auf richterliche Anordnung musste ein 21-jähriger Mann die Silvesternacht in polizeilichem Gewahrsam verbringen und durfte das Polizeirevier erst am Montagmorgen wieder verlassen. Der 21-Jährige war gegen 1.20 Uhr vorläufig festgenommen worden, nachdem er auf einer Feier Im Benzfeld zunächst eine Schlägerei angezettelt hatte und danach auf der Straße an mehreren Fahrzeugen die Reifen zerstach. Als er von einem Polizeibeamten zum Streifenfahrzeug gebracht wurde, versuchte er, sich loszureißen und dem Polizisten einen Kopfstoß ins Gesicht zu verpassen. Im weiteren Verlauf versuchte er zu beißen und spuckte und wurde zunehmend renitent. Er beleidigte alle anwesenden Personen und ließ sich auch von hinzugezogenen Sanitätern nicht beruhigen, so dass er zu seiner und zur Sicherheit anderer Personen in polizeilichen Gewahrsam genommen werden musste.

Schwäbisch Gmünd: Zu Silvester wieder frei

Gegen 3.20 Uhr rief die Angestellte einer Gaststätte in der Parlerstraße am Sonntagmorgen die Polizei zu Hilfe, weil es Probleme mit einem betrunkenen Gast gab. Der 29-Jährige wurde von den Beamten aufgefordert, das Lokal zu verlassen und sich zu beruhigen. Der Mann drehte sich unvermittelt um und schlug den Beamten mit der Faust ins Gesicht, wobei er diesen leicht verletzte. Der 29-Jährige musste auf Anordnung einer Richterin die Nacht in polizeilichem Gewahrsam verbringen.

Schwäbisch Gmünd: In Vorgarten gefahren

Ein 82-Jähriger verwechselte am Sonntagvormittag wohl das Gaspedal mit dem Bremspedal, weshalb er gegen 11.30 Uhr mit seinem Pkw Ford in einen Vorgarten im Wustenrieder Weg fuhr. Dabei richtete er einen Sachschaden von rund 5000 Euro an.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...