Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Diebstahl im Heim und aus ...

05.04.2018 - 17:41:54

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Diebstahl im Heim und aus .... Ostalbkreis: Diebstahl im Heim und aus Wohnhaus; Zeugen zur Frage Straftat ja/nein gesucht; Sachbeschädigungen an Schulen

Ostalbkreis - Aalen: Diebstahl im Heim

Am Mittwochmorgen wurde festgestellt, dass in einem Wohnheim an der Weißen Steige mehrere Behältnisse aufgebrochen worden waren. Die Polizei stellte fest, dass zuvor eine Brandschutztüre aufgebrochen worden war. Der Täter betrat, wohl auf der Suche nach Bargeld, mehrere Räume. Der Schaden, der durch Beschädigungen und Diebesgut entstand, wurde auf zusammen etwa 1000 Euro geschätzt. Die Polizei in Aalen nimmt unter Telefon 07361/5240 Beobachtungen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entgegen, die rund um den Tatort gemacht wurden.

Neresheim: Kam der Dieb durch die offene Tür?

Elchingen: aus einem Wohnhaus am südwestlichen Ortsrand wurde am Donnerstagvormittag eine Geldbörse entwendet. Nach der gemeinsam von Geschädigter und Polizei rekonstruierter Tatgelegenheit ergab sich, dass der Dieb wohl wenige Minuten zwischen 9.30 Uhr und 9.45 Uhr ausnutzte, in denen eine Terrassentüre im Erdgeschoss geöffnet war, während sich die Bewohner nicht im fraglichen Zimmer aufhielten. Die Polizei in Neresheim fragt Zeugen, die im dortigen Wohngebiet Beobachtungen von Personen gemacht haben, die mit einer solchen Tat in Verbindung stehen könnten.

Aalen: Straftat beobachtet? Zeugen gesucht

Im Nördlichen Stadtgraben wurden am Mittwochabend zwei Mädchen von bislang unbekannten Männern angesprochen. Eines der beiden, eine 16-jährige Jugendliche zeigte dies später bei der Polizei an. Ihr gegenüber blieb es bei einem reinen Ansprechen und der Frage nach dem Weg. Allerdings beobachtete die Jugendliche auch, dass dieselben Männer eine andere Jugendliche/junge Frau ansprachen und dabei mit ihr in einen Streit oder laute Auseinandersetzung gerieten. Da sich die Zeugin darüber Sorgen machte, zeigte sie den Vorgang bei der Polizei an. Die Polizei konnte vor Ort niemanden antreffen. Da aber eine mögliche Straftat derzeit noch nicht ausgeschlossen werden kann, fragt die Polizei die Bevölkerung, ob jemand gegen 22.30 Uhr im Nördlichen Stadtgraben, zwischen der Bahnhofstraße und der Weidenfelder Straße, Beobachtungen gemacht hat. Die drei jungen Männer waren mit einem weißen Kleinwagen unterwegs. Zwei der drei Fahrzeugbenutzer wurden auf 25 bis 30 Jahre geschätzt, der dritte auf etwa 30 bis 35 Jahre. Während die jüngeren eine sportliche Figur hatten, war der ältere etwas dicker. Alle drei hatten einen Bart und dunkle, kurze Haare. Die beobachtete Frau wurde auf etwa 17 Jahre geschätzt und hatte langes, braunes Haar. Sie trug eine dunkle Jacke und eine hellblaue Jeans und hatte einen Schal um. Alle vier fuhren anschließend, kurz nach 22.30 Uhr, in Richtung Westlicher Stadtgraben/Friedrichstraße weg. Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben oder Hinweise auf die drei Männer geben können, sich zu melden. Insbesondere können auch die drei Männer und die junge Frau, die mit den Männern die Auseinandersetzung hatte, sich selbst melden. Alle Hinweise werden an die Polizei Aalen, Telefon 07361/5240 erbeten.

Aalen: Unfallflucht

Ein im Platanenweg geparkter Fiat wurde so angefahren, dass an ihm ein Schaden von etwa 3000 Euro entstand. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Die Polizei sucht für den fraglichen Zeitraum, Mittwoch, 22 Uhr bis Donnerstag, 10 Uhr, nach Zeugen. Die Hinweise werden unter 07361/5240 entgegen genommen.

Aalen: Sachschäden an zwei Schulen

Am Donnerstagmorgen wurden an zwei Schulen Schäden entdeckt, die mutwillig begangen worden sind. An der Karl-Kessler-Schule waren oberhalb des Haupteingangs Deckenlamellen auf fünf Metern Länge heruntergerissen. An der Berufsschule wurden zwei Fensterscheibe beschädigt, eine davon wohl mit einer Schnapsflasche eingeworfen. Der angerichtete Schaden beträgt jeweils einige hundert Euro. Hinweise hierzu bitte an die Polizei Aalen, Telefon 07361/5240.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...