Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: beschädigte Gasleitung, ...

12.07.2019 - 10:41:26

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: beschädigte Gasleitung, .... Ostalbkreis: beschädigte Gasleitung, Arbeitsunfall, Einbruchsversuch, unerlaubte Müllentsorgung, Unfälle

Aalen - Lauchheim-Hülen: Gasleitung beschädigt

Bei Arbeiten zur Verlegung von Breitbandkabeln in der Straße Wolfsgrube wurde am Donnerstagnachmittag eine Gasleitung beschädigt, was gegen 15.45 Uhr die Feuerwehr, das Versorgungsunternehmen und die Polizei auf den Plan rief. Die Gasleitung wurde zeitnah gesperrt, sodass der weitere Gasaustritt gestoppt wurde. Die Wehren aus Lauchheim und Hülen befanden sich mit 14 Einsatzkräften vor Ort. Messungen an den umliegenden Häusern ergaben keine bedenklichen Werte. Die Straße wurde aufgebaggert, um die Leitung zu reparieren.

Aalen- Wasseralfingen: Mann bei Arbeitsunfall verletzt

Vermutlich Glück im Unglück hatte ein Arbeiter, der sich am Donnerstagnachmittag bei Wartungsarbeiten an einer Maschine in einer Firma in der Auguste-Keßler-Straße verletzte. Im Zuge der Arbeiten setzte sich gegen 17 Uhr eine Hydraulik in Betrieb, wodurch der 57 Jahre alte Mann in der Maschine samt Kopf eingeklemmt und auch kurzzeitig ohnmächtig wurde. Letztlich gelang es Kollegen, den Mann aus der misslichen Lage zu helfen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo vorerst lediglich Quetschungen diagnostiziert wurden.

Essingen: Dieseldiebstahl aus Lkw

Aus dem Tank eines geparkten Lkw, der zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen auf einem Parkplatz an der B 29 abgestellt war, wurden ca. 250 Liter Dieselkraftstoff abgezapft und entwendet. Hinweise auf die Diebe nimmt das Polizeirevier Aalen unter Telefon 07361/5240 entgegen.

Aalen: Einbruchsversuch

Am frühen Freitagmorgen wurde der Polizei gegen 1.10 Uhr mitgeteilt, dass sich zwei männliche Personen im Bereich einer Tankstelle in der Bahnhofstraße in verdächtiger Weise aufhielten. Beim Eintreffen der Polizeibeamten flüchteten die beiden männlichen Personen an der Gebäuderückseite in Richtung Wasseralfingen. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der auch ein Diensthund eingesetzt war, verlief jedoch erfolglos. Den Feststellungen nach, versuchten die Männer einzubrechen, wurden aber zuvor ertappt. Personenbeschreibung der Tatverdächtigen: Die erste Person, die unter 25 Jahre alt sein soll, war ca. 180 cm groß, etwas korpulent. Sie war bekleidet mit einer Jeans sowie einem grauen Achselshirt. Die zweite Person war ca. 170 cm groß, schlank und war schwarz bekleidet. Weitere Hinweise auf die beiden Personen nimmt das Polizeirevier Aalen unter Tel. 07361/5240 entgegen.

Mögglingen: Ins Schleudern geraten

Beim Befahren der vierspurigen B 29 von Mögglingen in Richtung Böbingen kam am Donnerstagnachmittag gegen 17.15 Uhr eine 22-jährige Opel-Lenkerin in einer lang gezogenen Linkskurve auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sie dann gegen die Stahlschutzplanken prallte. Die Unfallverursacherin, die dabei leicht verletzt wurde, kam zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Der Schaden an den Leitschutzplanken sowie Pkw wird auf einige tausend Euro Euro beziffert.

Auffahrunfälle

Aalen: Am Donnerstagnachmittag verursachte ein 24-jähriger VW-Lenker gegen 17 Uhr einen Auffahrunfall, als er auf der Bahnhofstraße im Bereich ZOB auf einen vor ihm stehenden 47-jährigen Ford-Lenker auffuhr. 5000 Euro sind hier die Schadensbilanz.

Westhausen: Ein 28-jähriger Fiat-Lenker, der gegen 14.30 Uhr die B 29 in Richtung Westhausen befuhr, fuhr auf Höhe der Anschlussstelle zur BAB 7 auf einen BMW auf, dessen 55-jähriger Lenker verkehrsbedingt an der dortigen Ampel angehalten hatte. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf ca. 8000 beziffert.

Essingen: Ein weiterer Auffahrunfall ereignete sich am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr auf der B 29 in Fahrtrichtung Aalen. Hier war ein 20-jähriger VW-Lenker kurz vor der Einmündung zum Gewerbegebiet Dauerwang aus Unachtsamkeit auf eine vor ihm fahrende 20-jährige Opel-Lenkerin aufgefahren. 10.000 Euro sind hier die Schadensbilanz.

Aalen-Unterkochen: Unfall beim Rangieren

Auf der Heidenheimer Straße im Bereich des Bahnhofs übersah ein 22-jähriger Lkw-Lenker am Donnerstag gegen 16 Uhr beim Rangieren einen geparkten Pkw und verursachte einen Schaden von ca. 2000 Euro.

Aalen: Lkw beschädigt Pkw und flüchtet

Ein unbekannter Lkw-Lenker beschädigte vermutlich beim Abbiegen oder Wenden seines Fahrzeuges zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag einen am Fahrbahnrand der Ulmer Straße geparkten Pkw KIA und hinterließ einen Schaden von ca. 2000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen unter Telefon 07361/5240 entgegen.

Bopfingen: Zu schnell beim Abbiegen

Als am Donnerstagabend ein 19-Jähriger mit seinem BMW gegen 22.10 Uhr mit nicht angepasster Geschwindigkeit von der Hauptstraße in die Straße Am Stadtgraben abbog, brach das Heck aus, sodass er in der Folge zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge beschädigte. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro.

Ellwangen: Unfall beim Abbiegen

Beim Linksabbiegen von der Veit-Hirschmann-Straße in die Ludwig-Lutz-Straße kam ein 19-jähriger BMW-Lenker am Donnerstag, gegen 17.50 Uhr aufgrund eines Lenkfehlers ins Schleudern und prallte auf einen geparkten Lkw, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgestellt war. Hier beläuft sich der Schaden auf ca. 15.000 Euro.

Ellwangen: Unfall aus Unachtsamkeit

Beim Einfahren aus einem Schotterparkplatz nach links auf die Fayencestraße übersah eine 91-jährige VW-Lenkerin am Donnerstag, gegen 12.30 Uhr eine von links heranfahrende 56-jährige Smart-Lenkerin. Verletzt wurde niemand, jedoch entstand Sachschaden von ca. 3000 Euro.

Gschwend: Vorfahrt missachtet

Im Bereich der Einmündung L1153/B298 ereignete sich am Donnerstagabend ein Verkehrsunfall, bei dem rund 5000 Euro Schaden entstanden. Ein 27-jähriger Opel-Fahrer missachtete dort gegen 19 Uhr die Vorfahrt eines 37-jährigen Passat-Fahrers.

Bartholomä: Unerlaubt Reifen entsorgt

Unbekannte lagerten im Zeitraum zwischen Mittwoch und Donnerstagnachmittag rund 50 Altreifen im Bereich eines Wanderparkplatzes ab, der sich an der L 1221 unweit vom Ortsteil Rötenbach befindet. Das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd nimmt unter Telefon 07171/3580 Hinweise auf die Verursacher entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Zwei Verletzte nach Unfall

Beim Vorbeifahren an parkenden Fahrzeugen in der Gutenbergstraße geriet eine 21-jährige VW-Fahrerin zu weit nach links, sodass sie frontal mit einem entgegenkommenden Toyota zusammenstieß, der von einem 40-Jährigen gelenkt wurde. Bei dem Unfall, der sich am Donnerstag gegen 18 Uhr ereignete entstand Sachschaden von 23.000 Euro. Beide Beteiligte wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Schwäbisch Gmünd: Radlader umgekippt

Auf dem Areal eines Betriebes in der Straße Freimühle kippte ein 47-Jähriger am Donnerstagabend bei Arbeiten samt seinem Radlader um, während er mit der beladenen Schaufel an einen Schotterhaufen ins Ungleichgewicht geriet. Der Arbeiter zog sich dabei gegen 19.30 Uhr verletzt. Der Schaden am Radlader wird auf 3000 Euro beziffert.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-107 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ursache wird ermittelt - Twitter-Account von Scotland Yard geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. London - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:20) weiterlesen...

Reuige Diebe bringen Meerschweinchen zurück - und 50 Euro. Außerdem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben. In Druckbuchstaben schrieben die Unbekannten, wie sehr ihnen das Geschehene leid tue. Zu keiner Zeit hätten sie die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Den Tieren sei es gut gegangen. Laut Polizei enthielt der Umschlag darüber hinaus einen 50-Euro-Schein, mit dem Einbruchsschäden beglichen werden sollten. Recklinghausen - Geplagtes Gewissen und ein Herz für Tiere: Mehrere Diebe in Recklinghausen haben anonym zwei Meerschweinchen in einem Karton an einem Tierpark abgestellt, aus dem die Nager am Wochenende verschwunden waren. (Politik, 19.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben. Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. (Politik, 19.07.2019 - 10:00) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Verdächtiger aus Gewahrsam entlassen. Mittlerweile ist eine der Personen wieder auf freiem Fuß. Es handele sich nicht um einen Gefährder. Vier mutmaßliche islamistische Terrorverdächtige wurden gestern in Köln und Düren von der Polizei festgenommen. (Politik, 19.07.2019 - 08:38) weiterlesen...

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet. Athen ? Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. (Politik, 16.07.2019 - 18:52) weiterlesen...