Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Anrufe von der Falschen ...

15.03.2019 - 11:26:31

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Anrufe von der Falschen .... Ostalbkreis: Anrufe von der Falschen Polizei - Sabotage an Kühlanlage - Einbruch - Unfälle und sonstige Verkehrsgeschehen

Ostalbkreis: - Aalen: Wer wurde gefährdet?

Am Donnerstagabend gegen 18.40 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer, dass ein vor ihm auf der B 29 fahrender Pkw Hyundai mehrfach in Schlangenlinien fuhr und dabei auch auf die Gegenfahrspur kam. Glücklicherweise sei es dabei nie zu Unfällen gekommen. Der Zeuge folgte dem Fahrzeug über die Strecke Ortsausgang Aalen, Bahnhofstraße Essingen und über die Landesstraße 1165 nach Lauterburg. Dort konnte der Pkw, der von einem 45-Jährigen gesteuert wurde, angehalten und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden. Der Mann räumte ein, dass er aufgrund schlechter Ortskenntnis in Verbindung mit Dunkelheit und starkem Schneeregen Fahrunsicherheiten zeigte. Fahrzeuglenker, die durch das Fahrverhalten des 45-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 in Verbindung zu setzen.

Essingen: Aufgefahren - 2500 Euro Sachschaden

Auf rund 2500 Euro beziffert sich der Sachschaden, den ein 24-Jähriger am Donnerstagmittag verursachte. Kurz vor 14 Uhr musste ein 18-Jähriger seinen Pkw Skoda verkehrsbedingt auf der B 29 zwischen dem Essinger Bahnhof und dem Aalener Dreieck anhalten. Der 24-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Pkw Citroen auf. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Aalen: Vorfahrt missachtet

Noch unklar ist die Höhe des Sachschadens, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr entstand. Zur Unfallzeit missachtete ein 59-Jähriger an der Einmündung Gemeindeverbindungsweg Aalen-Brastelburg auf die Landesstraße 1080 die Vorfahrt eines 67-Jährigen. Beim Zusammenstoß der Pkw VW und Audi blieben beide Fahrer unverletzt.

Aalen: Feuerwehreinsatz zur Rettung einer Taube

Mit einer Drehleiter rückte die Freiwillige Feuerwehr Aalen am Donnerstagvormittag zur Rettung einer Taube in die Roßstraße aus. Dort hatte sich das Tier im dritten Stock in einer Schnur verheddert. Da die Schnur um die Flügel der Taube gewickelt war, scheiterte jeglicher Versuch des Vogels, aus dem Fenster zu fliegen. Da kein Bewohner erreicht werden konnte, verständigte ein Anwohner die Polizei. Die Taube konnte durch die Feuerwehr gerettet und einem Tierarzt übergeben werden.

Ostalbkreis: Vorsicht Betrug!

Vermehrt gingen beim Polizeipräsidium Aalen in den letzten Tagen wieder Anzeigen wegen falschen Polizeibeamten ein, die trotz mehrfacher Warnungen in sämtlichen Medien offenbar nicht nachlassen und immer noch versuchen, vornehmlich ältere Mitbürger um Wertsachen und Bargeld zu "erleichtern". Grundsätzlich gilt:

- Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

- Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

- Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

- Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Rosenberg: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker verursachte am Donnerstagmittag einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand; anschließend flüchtete er. Gegen 12.45 Uhr befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw Ford Mondeo die Kreisstraße 3321 zwischen Unterknausen und Rosenberg. Der entgegenkommende Unfallverursacher geriet vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich auf die Gegenfahrbahn. Der 18-Jährige wich nach rechts aus, um eine Kollision mit dem Pkw zu vermeiden. Dabei fuhr er gegen zwei Leitpfosten. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es sich um einen weißen Pkw VW Up oder VW Polo. Hinweise bitte an das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300.

Ellwangen: Einbruch in Handyladen

Auf mehrere tausend Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein Unbekannter am Mittwochabend bei einem Einbruch verursachte. Zwischen 22.45 und 23.55 Uhr schlug der Täter einen Teil der Schaufensterscheibe eines Handyladens in der Schmiedstraße ein und kroch durch das dabei entstandene Loch in das Gebäude. Dort entwendete er vorgefundenes Bargeld und mehrere Notebooks, bei denen es sich teilweise um Neugeräte, teilweise um zur Reparatur gegebene Geräte handelte. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300 entgegen.

Ellwangen: Sachbeschädigung - Fleisch verdorben

Im Zeitraum zwischen Mittwochabend 18.45 Uhr und Donnerstagmorgen 7.45 Uhr beschädigte ein Unbekannter in der Tiefgarage einer Metzgerei in der Erfurter Straße das Kupfer-Rohr eines Generators, der für die Kühlanlage zuständig ist. Durch die Sabotage stieg die Temperatur im Kühlraum um mehrere Grad an, weshalb dort gelagertes Fleisch im Wert von rund 500 Euro unbrauchbar wurde. Hinweise auf den Täter bitte an das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300.

Schwäbisch Gmünd: 500 Euro Schaden

Rund 500 Euro Schaden entstand am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr, als ein 26-Jähriger mit seinem Pkw Seat auf der Vorderen Schmiedgasse beim Rückwärtsfahren den hinter ihm stehenden Pkw Citroen einer 21-Jährigen beschädigte.

Schwäbisch Gmünd: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste ein 36-Jähriger seinen Pkw Daimler Chrysler am Donnerstagabend gegen 19 Uhr auf der Aalener Straße anhalten. Din 63-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Pkw Opel auf, wobei ein Sachschaden von rund 4000 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Bereits am vergangenen Dienstag zwischen 18.45 und 19.30 Uhr beschädigte ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker einen Pkw Audi Q5, der in dieser Zeit auf dem Parkplatz beim Ärztezentrum im Freudental/Bocksgasse abgestellt war. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 800 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Feuerwehreinsatz

Mit insgesamt 14 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen rückten die Freiwillige Feuerwehren Schwäbisch Gmünd und Bettringen am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr zu einem vermeintlichen Brand in die Adam-Riese-Straße aus. Wie sich schnell herausstellte, war auf einem Firmengelände aus einem Kompressor Öl ausgetreten, wodurch es zur Rauchentwicklung kam und der Brandmelder auslöste.

Schwäbisch Gmünd: Vorfahrt missachtet

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von rund 2000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmittag gegen 14 Uhr ereignete. Eine 83-jährige Renault-Fahrerin missachtete zur Unfallzeit an der Einmündung Rektor-Klaus-Straße /Rechbergstraße die Vorfahrt einer 34 Jahre alten VW-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden die 34-Jährige und die Beifahrerin der Unfallverursacherin leicht verletzt.

Schwäbisch Gmünd: Geparktes Fahrzeug beschädigt

Beim Abbiegen von der Lorcher Straße in die Hauffstraße streifte ein 48-Jähriger am Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr mit seinem VW Golf einen geparkten Pkw Ford-Fiesta, wobei ein Sachschaden von rund 4000 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: Verkehrsinsel überfahren

Vom Hauberweg kommend, bog ein 35-Jähriger am Donnerstagmittag gegen 13.40 Uhr auf die Rektor-Klaus-Straße ein. Aus Unachtsamkeit überfuhr er die dortige Verkehrsinsel, wobei zwei Verkehrsschilder beschädigt wurden und ein Gesamtschaden von rund 3000 Euro entstand.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am Abend gefasst. Das Motiv ist unklar. Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. (Politik, 18.03.2019 - 20:34) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht festgenommen. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Nun ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Morgens fallen in einer Straßenbahn in Utrecht plötzlich Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 18:54) weiterlesen...