Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch-Hall: ...

14.08.2017 - 10:36:43

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch-Hall: .... Landkreis Schwäbisch-Hall: Sachbeschädigung, Einbruchsversuch, Diebstahl, Unfälle, Brand

Aalen - Crailsheim: VW zerkratzt

Zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag verursachte ein Unbekannter an einem VW einen etwa 40 Zentimeter langen Kratzer. Der Pkw war zu dieser Zeit hauptsächlich in der Martin-Luther-Straße abgestellt, kurzzeitig befand er sich am Abend auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Haller Straße. Der Schaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Crailsheim unter Telefon 07951/4800 entgegen.

Crailsheim: Einbruchsversuch

In der Nacht auf Sonntag versuchten Unbekannte zwischen ein Uhr und 6.30 Uhr vergeblich in ein Wohnhaus in der Webergasse einzubrechen. In einem Nachbargrundstück verschafften sie sich hingegen Zutritt in eine Gartenhütte und durchwühlten diese. Gegenstände wurden nicht entwendet. Hinweise auf die Einbrecher nimmt das Polizeirevier Crailsheim unter Telefon 07951/4800 entgegen.

Schwäbisch Hall: Diebstahl von hochwertigem E-Bike

Am Sonntag einwendete ein Fahrraddieb zwischen 14 Uhr und 15 Uhr ein hochwertiges E-Bike, das mit einem Schloss gesichert und bei einer Sportgaststätte in der Neuen Reifensteige abgestellt war. Es handelt sich um silbernes Mountainbike des Herstellers Centurion, das vor anderthalb Jahren rund 4500 Euro kostete. Hinweise auf den Dieb bzw. Verbleib des Rades nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter Telefon 0791/4000 entgegen.

Untermünkheim: Brand in ehemaligem Backhäuschen

Am Sonntagnachmittag geriet gegen 16.20 Uhr der Dachstuhl eines ehemaligen Backhäuschens in der Eschentaler Straße in Brand. Dadurch entstanden rund tausend Euro Schaden. Die Feuerwehr aus Untermünkheim, die mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften anrückte, bekam den kleineren Brand rasch in den Griff. Ein vorbeifahrender Zeuge war auf das Feuer aufmerksam geworden und unternahm zusammen mit der Besitzerin bis zum Eintreffen der Wehr erste Löscharbeiten. Wie die Ermittlungen ergaben, hatten Kinder mit Teelichtern im Dachstuhl des Häuschens gespielt, wodurch mit hoher Wahrscheinlichkeit das Feuer ausbrach.

Schwäbisch Hall: Mit Faustschlag verletzt

Am frühen Sonntagmorgen verletzte gegen drei Uhr ein Unbekannter einen 25-Jährigen bei einem Club in der Spitalmühlenstraße mit einem Faustschlag im Gesicht. Der Schläger wird als Deutscher, etwa 25 Jahre alt, 1,85 Meter groß beschrieben. Er trug ein schwarzes T-Shirt, eine weiße Mütze und hatte ein Pflaster an der Lippe. Weitere Hinweise auf den Mann nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter Telefon 0791/4000 entgegen.

Mainhardt: Motorradfahrerin nach Sturz schwerverletzt

Eine 47 Jahre alte Frau befuhr am Sonntag gegen 16.40 Uhr mit ihrer Aprilia die K2582. Zwischen Laukenmühle und Mittelmühle verlor sie in einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Motorrad, stürzte und rutsche in den Straßengraben. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. An ihrer Maschine entstand Sachschaden von etwa 1200 Euro. Diese musste abgeschleppt werden.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...