Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch Hall: Weitere ...

13.02.2018 - 17:46:31

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch Hall: Weitere .... Landkreis Schwäbisch Hall: Weitere Glätteunfälle und sonstige Unfälle

Landkreis Schwäbisch Hall - +++ Glätteunfälle: +++

Crailsheim: Eine 37 Jahre alte Daimler-Fahrerin war am Montag, 20:15 Uhr in der Webergasse bergabwärts unterwegs. Obwohl sie bereits langsam fuhr, geriet sie bei einem Bremsvorgang auf eisglatter Fahrbahn ins Rutschen und prallte gegen eine Hauswand. An dem Fahrzeug war hierbei ein Sachschaden von circa 5.000 Euro und an der Fassade ein Schaden von mindestens 2.000 Euro entstanden. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Crailsheim: Als Folge eines Auffahrunfalls ist am Montagabend auf eisglatter Fahrbahn ein Pkw, Hyundai die Böschung hinab gerutscht. Ein 32 Jahre alter Kia-Lenker hatte um 18:15 Uhr die L 2218 von Roßfeld in Richtung Schwäbisch Hall befahren, als er infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf eisglatter Fahrbahn auf einen vorausfahrenden Hyundai eines 50-Jährigen auffuhr. Durch den Aufprall rutschte der Hyundai rechts der Fahrbahn eine Böschung hinunter. Der 50-Jährige wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von circa 3.000 Euro entstanden.

Crailsheim: Infolge von Eisglätte ist es am Dienstagvormittag am Bahnhof zu einem Auffahrunfall gekommen. Ein 27 Jahre alter Ford-Lenker war vom Bahnhof kommend an der Einmündung zur Bahnhofstraße auf einen Mercedes einer 42-Jährigen aufgefahren. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von circa 3.000 Euro entstanden.

Crailsheim: Ein 28 Jahre alter BMW-Lenker befuhr am Dienstag um 06:50 Uhr die Haller Straße in Richtung Innenstadt. Am Kreisverkehr am Kaufland bog er nach rechts in die Willy-Brandt-Straße ab. Hierbei geriet er auf glatter Fahrbahn ins Rutschen und kam nachreichst von der Fahrbahn ab, wodurch er gegen ein Verkehrszeichen prallte. Anschließend kam der BMW quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Ein nachfolgender 55 Jahre alter Opelfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr gegen den BMW. Dem nicht genug: Nun fuhr auch noch ein Daimler eines 19-Jährigen auf den Opel von hinten auf. Der Sachschaden wurde auf circa 5.500 Euro beziffert.

Satteldorf: Eine 20 Jahre alte Fiat-Lenkerin befuhr am Dienstag um 08:40 Uhr die B 290 von Satteldorf in Richtung Crailsheim. Im Bereich Fallteich geriet sie ins Schleudern, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei rutschte sie einen Hügel hinab und kam im Gestrüpp zum Stehen. An dem Fiat war ein Sachschaden von circa 5.000 Euro entstanden, er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Ilshofen: Auf der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg ist am Dienstag um 07:20 Uhr ein Renault-Lenker auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Hierbei prallte der Pkw gegen eine Böschung und überschlug sich. Fahrer und Beifahrer wurden, nach derzeitigem Ermittlungsstand, leicht verletzt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert. An dem Renault war ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden, er musste abgeschleppt werden. Infolge des Unfalls war es zu einem Stau von circa 2 Kilometern gekommen.

+++ Sonstige Unfälle: +++

Crailsheim: Unfallflucht

In der Kalkäckerstraße wurde am Montag, zwischen 14:00 Uhr und 14:30 Uhr, ein geparkter Ford beschädigt, wodurch ein Sachschaden von circa 2.000 Euro entstand. Ein unbekannter Fahrzeuglenker, hatte vermutlich beim Rangieren, den Ford beschädigt und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Crailsheim, Telefon 07951/480-0.

Michelfeld: Auffahrunfall

Ein 20 Jahre alter Opel-Lenker befuhr am Montag um 13:35 Uhr die Haller Straße in Richtung Mainhardt. Als der Verkehr stockte, erkannte sie dies zu spät und fuhr auf einen stehenden Toyota einer 19-Jährigen auf, welcher durch den Aufprall auf einen stehenden Audi einer 39-Jährigen geschoben wurde. Bei dem Auffahrunfall hatten sich die 19-Jährige und die 39-Jährige leichte Verletzungen zugezogen. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf circa 9.000 Euro beziffert.

Gaildorf: Radlader gegen Pkw

Im Vorfeld einer Veranstaltung war am Montagnachmittag der Innenstadtbereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Trotzdem befuhr um 12:48 Uhr eine 51 Jahre alter VW-Lenkerin die Kanzleistraße in Richtung Fraschstraße. Hierbei kam ihr ein 60 Jahre alter Fahrer eines Radladers entgegen, der auf einer Transportvorrichtung mehrere Absperrgitter transportierte. Hierbei kam es zum Unfall, wodurch an dem VW ein Sachschaden von circa 7.000 Euro entstand. An der Transportvorrichtung war ein Schaden von circa 200 Euro entstanden.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361 580-108 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...