Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch Hall: Thuja-Hecke ...

23.06.2017 - 12:51:54

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch Hall: Thuja-Hecke .... Landkreis Schwäbisch Hall: Thuja-Hecke abgebrannt - PKW zerkratzt - Unfallflucht - Sonstiges

Landkreis Schwäbisch Hall - Gerabronn: Dachs läuft in PKW

Am Freitag gegen 00:40 Uhr wurde ein Dachs, welcher auf die Fahrbahn der L1037 zwischen Gerabronn und Elpertshofen lief, von einem PKW VW Golf eines 45-jährigen Fahrers erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1000 Euro.

Satteldorf: Unfall beim Rückwärtsfahren

Am Donnerstag um 14:15 Uhr befuhren ein 27-jähriger Fahrer eines Daimler-Benz Sprinter und eine 31-jährige Mitsubishi-Fahrerin hintereinander die Industriestraße. Als der Sprinter-Fahrer bemerkte, dass er an seiner Zieladresse vorbei gefahren war, hielt er an und setzte zurück. Hierbei übersah er die Mitsubishi-Fahrerin, die ordnungsgemäß hinter dem Sprinter angehalten hatte. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge entstand ein Schaden in Höhe von 2650 Euro.

Rot am See: PKW zerkratzt

Ein VW Tiguan, der in der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagvormittag auf einem Parkplatz einer Gaststätte in der Hauptstraße abgestellt war, wurde erheblich beschädigt, indem die Motorhaube, der rechte Kotflügel sowie beide rechte Türen mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt wurden. Ebenso wurde der Dichtungsgummi der Windschutzscheibe beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 2000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Blaufelden unter der Rufnummer 07953 / 925010 entgegen.

Gaildorf: PKW streift Sattelzug

Beim Vorbeifahren an einem Sattelzug Mercedes Actros in der Karlstraße streifte am Donnerstag um 14:15 Uhr ein 82-Jähriger mit seinem PKW Seat Arosa den Sattelaufliger des LKW. An den Fahrzeugen entstand hierdurch ein Schaden in Höhe von 1800 Euro.

Rosengarten: Von Fahrbahn abgekommen

Alleinbeteiligt kam am Freitag um 05:15 Uhr eine 27-jährige Fahrerin eines Fiat Punto von der Fahrbahn ab. Der Unfall ereignete sich auf der B19 bei der Eimündung zur Feuerwehr. Zusätzlich zum Schaden an diversen Kurvenleittafeln und der Bepflanzung entstand am PKW ein Schaden in Höhe von 1500 Euro.

Ilshofen: Wildunfall

Am Donnerstag um 22:20 Uhr befuhr ein 25-jähriger Ford Focus Fahrer die L1040 von Gaugshausen in Richtung Eckartshausen. Etwa 250 Meter nach Gaugshausen sprang ein Reh in die Fahrbahn, wurde vom Pkw erfasst und getötet. Am PKW entstand hierbei ein Schaden in Höhe von 2000 Euro.

Schwäbisch Hall: Fahrerflucht

Am Donnerstag um 15:20 Uhr fuhr ein 20-jähriger Fiat-Fahrer am Ortsende von Otterbach auf der K2568, als ihm ein Klein-LKW teilweise auf seiner Spur entgegenkam. Um einen Zusammenstoß zu verhindern musste der Fiat-Fahrer nach rechts in den Graben ausweichen. Hier kam er an einer Überdohlung zum Stehen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 600 Euro. Der unbekannte LKW-Fahrer verlangsamte zunächst sein Fahrzeug und flüchtete anschließend mit hoher Geschwindigkeit als der Fiat-Fahrer aus seinem Fahrzeug ausstieg. Beim unfallverursachenden Fahrzeug handelte es sich um einen schwarzen Lieferwagen mit rot/gelber Aufschrift. Unfallzeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791 / 4000 in Verbindung zu setzen.

Braunsbach: Paketfahrzeug beschädigt VW

Am Donnerstag um 13:10 Uhr setzte ein Paketfahrzeug in der Geislinger Straße rückwärts, da der 25-jährige Fahrer bereits seine Zieladresse verfehlt hatte. Hierbei bemerkte der Fahrer nicht, dass hinter ihm ein PKW Touran angehalten hatte. Am PKW Touran entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Rosengarten: Unkraut vernichten wollen, Hecke abgebrannt

Mit einem Abflammgerät wollte ein 70-jähriger Mann am Donnerstag um 11:00 Uhr dem Unkraut in seinem Garten den Garaus machen. Anstatt des Unkrauts geriet jedoch seine Thuja-Hecke in Brand. Die Feuerwehr Rosengarten musste mit einem Fahrzeug und 20 Einsatzkräften das Feuer löschen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361/580-110 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...