Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Westpfalz / Polizei warnt vor neuer ...

25.03.2021 - 13:47:30

Polizeipr?sidium Westpfalz / Polizei warnt vor neuer .... Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche: Schadsoftware statt Paket

Kaiserslautern - Westpfalz - Das Polizeipr?sidium Westpfalz warnt vor einer neuen Betrugsmasche mit gef?lschten SMS ?ber Paketbenachrichtigungen, die sich bundesweit verbreitet. Auch in der Westpfalz sind bereits mehrere F?lle aufgetreten.

Die Betr?ger arbeiten mit verschiedenen Vorgehensweisen. In der Regel erhalten die Gesch?digten eine SMS auf ihrem Mobiltelefon mit dem Inhalt "Ihr Paket wurde verschickt" oder einem ?hnlichen Text. Beim anschlie?enden Klick auf einen vermeintlichen Best?tigungs- oder Nachverfolgungslink schnappt die Falle zu. Denn es geht nicht um die vermeintliche Nachverfolgung des Pakets. Vielmehr wird unerkannt eine Schadsoftware mit erheblichem Gefahrenpotenzial heruntergeladen und auf dem Handy installiert.

Diese Schadsoftware leitet unbemerkt sensible Daten weiter, spioniert die Kontaktliste der Gesch?digten aus und versendet anschlie?end eigenst?ndig weitere SMS mit der Schadsoftware an verschiedene Rufnummern, was zum Teil erhebliche Kosten verursachen kann. Insbesondere die auf dem Smartphone gespeicherten Passw?rter sind das Ziel der Angreifer. Damit k?nnen die T?ter beispielsweise Gutscheine in verschiedenen App-Stores kaufen, die sie dann anschlie?end wie Bargeld verwenden und einl?sen.

In einigen F?llen verlangen die Unbekannten die ?berweisung einer geringen Paketzustellungsgeb?hr. Auch so gelangen sie an die sensiblen Daten der Opfer.

Mit dieser Betrugsmasche nutzen die T?ter den Online-Shopping-Boom aus. Schlie?lich warten viele Personen derzeit tats?chlich auf ein Paket, sodass sie leichter auf die Masche hereinfallen und den Link anklicken.

Die Polizei empfiehlt Empf?ngern einer solchen SMS:

- Den Link nicht anklicken, wenn der Absender nicht zweifelsfrei bekannt ist

- Kennen Sie den Absender, fragen Sie dort auf einem alternativen Weg nach

- Keinerlei Installationen zulassen oder best?tigen

- SMS sofort l?schen

- Falls der Link bereits angeklickt wurde, Mobiltelefon sofort in den Flugmodus schalten

- Mobilfunkanbieter informieren

- Drittanbietersperre einrichten

- Smartphone auf Werkseinstellungen zur?cksetzen

- F?r jeden genutzten Dienst ein neues Passwort vergeben

Generell gilt: "Bleiben Sie vorsichtig und seien Sie misstrauisch!" |mhm

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4873425 Polizeipr?sidium Westpfalz

@ presseportal.de