Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Stuttgart / Kombimasche: Schockanruferin und ...

05.02.2021 - 17:17:39

Polizeipr?sidium Stuttgart / Kombimasche: Schockanruferin und .... Kombimasche: Schockanruferin und falsche Polizeibeamtin erbeuten mehrere Tausend Euro - Zeugen gesucht

Stuttgart - Telefontrickbetr?ger haben am Donnerstag (04.02.2021) mit einer kombinierten Betrugsmasche aus Schockanruf und falscher Polizeibeamter ein Ehepaar um mehrere Tausend Euro betrogen. Zwei unbekannte Frauen nahmen gegen 12.40 Uhr Kontakt zu dem Ehepaar auf. Zuerst gab sich eine der Frauen als die vermeintliche Tochter aus und schilderte hochemotional, dass sie einen t?dlichen Unfall verursacht haben soll. Sie ?bergab den H?rer anschlie?end an die falsche Polizeibeamtin, die behauptete, dass eine Haftstrafe nur abgewendet werden k?nne, wenn die 64 und 70 Jahre alten Eltern eine Zahlung an die Familie der Verungl?ckten t?tigen w?rden. Dabei ?bte die T?terin immensen Druck auf die beiden aus: Sie forderte sie auf, bis zur Geld?bergabe in der Leitung zu bleiben, keinesfalls aufzulegen und niemanden zu kontaktieren. Das Ehepaar hob das geforderte Geld von der Bank ab und fuhr nach Karlsruhe, wo die beiden im Bereich des dortigen Hauptbahnhofs mehrere Tausend Euro an den vermeintlichen Witwer ?bergaben. Als die Eheleute im Anschluss Kontakt zu ihrer echten Tochter aufnahmen, flog der Betrug auf und sie verst?ndigten die echte Polizei.

Bei dem Abholer soll es sich um einen etwa 30 bis 40 Jahre alten und rund 175 bis 180 Zentimeter gro?en Mann gehandelt haben. Er hatte kurze, schwarze, gegelte Haare und trug bei der Geld?bergabe eine Jogginghose und ein Sweatshirt. Sie beschrieben ihn als S?d-Osteurop?er, der gebrochen Deutsch mit mutma?lich osteurop?ischen Akzent sprach. Dar?ber hinaus soll der Mann eine auff?llige Fu?stellung gehabt haben. Offenbar standen die F??e v-f?rmig auseinander. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.

Die Polizei geht davon aus, dass sich die Anrufe und Betrugsversuche in den n?chsten Tagen h?ufen werden und r?t deshalb folgendes:

o Seien Sie sich bewusst, dass es sich bei dieser Art von Anrufen ausnahmslos um Betr?gereien handelt. Das Ziel der Betr?ger ist es, an Ihr Geld und Ihre Wertsachen zu kommen. Wie sie dieses Ziel erreichen, ob mit dem Enkeltrick, als angebliche Polizeibeamte getarnt oder anderen Betrugsmaschen spielt f?r die T?ter ?berhaupt keine Rolle.

o Um Gewissheit zu haben, dass Sie auch wirklich mit einem Verwandten telefonieren, raten wir Ihnen, das Telefonat zu beenden und selbstst?ndig den Anrufer zu kontaktieren. Legen Sie hierf?r den Telefonh?rer vollst?ndig auf und w?hlen Sie dabei ausschlie?lich die Ihnen bekannte Nummer.

o Lassen Sie sich keineswegs, egal zu welcher Uhrzeit, unter Druck setzen und lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein. Ziehen Sie bei Bedenken Verwandte, Vertrauenspersonen oder die Polizei in Ihre Entscheidungen mit ein. Legen Sie hierf?r den Telefonh?rer auf und w?hlen Sie mit der 110 den Polizeinotruf. Dr?cken Sie NICHT die R?ckruftaste, ansonsten landen Sie wieder bei den Betr?gern. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie einen Betrug am Telefon erkannt haben.

Weitere Informationen und Pr?ventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de B?rozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Au?erhalb der B?rozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4831497 Polizeipr?sidium Stuttgart

@ presseportal.de