Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeipr?sidium S?dosthessen - Offenbach / Sch?sse mit ...

12.02.2021 - 15:12:28

Polizeipr?sidium S?dosthessen - Offenbach / Sch?sse mit .... Sch?sse mit Schreckschusswaffe im Hausflur und auf der Stra?e * Zivilfahnder stellen Pflasterstein zwischen Zwillingsbereifung fest * (FOTO)

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Sch?sse mit Schreckschusswaffe im Hausflur und auf der Stra?e - Offenbach

(tl) Noch unklar sind die Hintergr?nde eines Vorfalls, der sich am fr?hen Donnerstagabend in der Rh?nstra?e abgespielt hatte. Gegen 17 Uhr kam es in und vor einem Mehrfamilienhaus (10er-Hausnummern) zu mehreren Sch?ssen, die nach ersten Erkenntnissen der Polizei wahrscheinlich aus einer Schreckschusswaffe abgefeuert worden sein d?rften. Verletzt wurde dabei jedoch niemand. Dem Ganzen vorausgegangen waren offenbar bestehende Streitigkeiten zwischen einem 70-j?hrigen Hausbewohner und drei jungen M?nnern, welche zur angegebenen Zeit an der Wohnung des 70-J?hrigen erschienen und unter Vorhalt der Waffe eine geringe Summe Bargeld gefordert haben sollen. Als der Gesch?digte dies ablehnte, wurden durch die T?ter mit der Waffe sowohl im Hausflur, als auch - nach der Flucht aus dem Haus - auf der Stra?e mehrere Sch?sse in die Luft abgegeben und augenscheinlich auch Feuerwerksraketen gez?ndet. Die T?ter fl?chteten anschlie?end in Richtung Ahornstra?e. Vor dem Haus fanden die Beamten entsprechende H?lsen von Schreckschusspatronen vor. Die Kriminalpolizei hat in der Sache Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten r?uberischen Erpressung aufgenommen und erforscht neben den genauen Tathintergr?nden auch die Identit?t der T?ter, zu denen teilweise bereits erste Erkenntnisse vorliegen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Offenbach unter der Nummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Zivilfahnder stellen Pflasterstein zwischen Zwillingsbereifung fest - Seligenstadt

(fg) Zivilfahnder stellten am Donnerstagvormittag im Stadtgebiet Seligenstadt einen Lastkraftwagen aus dem Main-Kinzig-Kreis fest, bei dem der hintere rechte Reifen w?hrend der Fahrt eine gewisse Unwucht aufwies. Bei der anschlie?enden Kontrolle war die Ursache hierf?r schnell gefunden. Zwischen der Zwillingsbereifung hatte sich ein Pflasterstein festgeklemmt. Wenn sich dieser bei voller Fahrt gel?st h?tte, h?tte dies einen folgeschweren Unfall verursachen k?nnen. Der Fahrer bedankte sich f?r den Hinweis und gab glaubhaft an, nichts von dem Stein gewusst beziehungsweise diesen w?hrend der Fahrt nicht bemerkt zu haben. Offenbar wollte der Lastkraftwagenfahrer weiterfahren und den Stein bei n?chster Gelegenheit entfernen, da er eine dringende Terminfracht geladen hatte, f?r die er bei einer Versp?tung eine Strafe in H?he von 150 Euro h?tte zahlen m?ssen. Die Streifenbesatzung wies den Fahrer dringlich darauf hin, dass Sicherheit vor Geschwindigkeit gehe. Nachdem der Mann den Stein vor Ort im Beisein der Beamten entfernt hatte, durfte er seine Fahrt fortsetzen.

Hinweis: Der Meldung ist ein Bild beigef?gt.

Bereich Main-Kinzig-Kreis

Keine Beitr?ge

Offenbach, 12.02.2021, Pressestelle, Thomas Leipold

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium S?dosthessen Geleitsstra?e 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schl?ter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4837143 Polizeipr?sidium S?dosthessen - Offenbach

@ presseportal.de