Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium S?dosthessen - Offenbach / Sattelzug ...

28.04.2021 - 16:02:36

Polizeipr?sidium S?dosthessen - Offenbach / Sattelzug .... Sattelzug durchbricht die Mittelleitplanke * Gescheiterter Raub * Auffahrunfall * Trickdiebe erbeuten Schmuck * Baumaschinen geklaut und mehr...

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Wem geh?rt das gestohlene Fahrrad? Eigent?mer bitte melden! - Offenbach

(tl) Nach dem Diebstahl eines Fahrrads in der Herrnstra?e, der sich bereits am 14. April ereignete, besch?ftigt die Polizei neben der Suche nach dem T?ter derzeit auch die Frage, wem das Gef?hrt ?berhaupt geh?rt. Ein Unbekannter hatte das schwarze Damenrad mit blauen Farbapplikationen und einem Korb auf dem Gep?cktr?ger an jenem Samstag, gegen 15.45 Uhr, entwendet und war damit in Richtung Innenstadt gefl?chtet. Zuvor hatte er das Fahrradschloss, mit dem das Rad an einem Stellplatz der S-Bahnstation Marktplatz (N?he Ausgang Rathaus) angeschlossen war, mit einer Zange durchtrennt. Mehrere Zeugen hatten dies offenbar auch beobachtet und gefilmt. Beschrieben wird der etwa 25 Jahre alte Dieb als zirka 1,65 bis 1,70 Meter gro?, schlank, dunkle Haare zum Seitenscheitel sowie mit einem Oberlippenbart. Er war bekleidet mit einer schwarzen Kapuzenjacke, einer dunklen Hose sowie schwarz-wei?en Schuhen. Die Ordnungsh?ter bitten nun die bislang unbekannte Fahrradeigent?merin beziehungsweise den -eigent?mer sich unter der Rufnummer 069 8098 520-0 zu melden. Auch die besagten Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

2. Umgekippte Dose sorgt f?r einen Gro?einsatz der Rettungskr?fte - Neu-Isenburg

(neu) F?r einen Gro?einsatz von Feuerwehr und Polizei hat am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, der Anruf eines Anwohners aus der Alicestra?e bei der ?rtlichen Rettungsleitstelle gesorgt. Der Mann gab an, dass ihm beim Aufr?umen seiner Garage gegen 13 Uhr eine Dose mit unbekanntem Inhalt umgekippt sei und "Steine" herausgefallen seien. Diese Steine habe er wieder zur?ck in die Dose getan, wobei ihm die Aufschrift "Uranerz - hoch strahlend" auffiel. Als er am fr?hen Abend die Rettungskr?fte verst?ndigte, r?ckten diese mit einem Gro?aufgebot an und sperrten den vermeintlichen Gefahrenbereich aus Sicherheitsgr?nden weitr?umig ab. Erst gegen 22.50 Uhr konnte nach Hinzuziehen der Rufbereitschaft des Umweltministeriums gekl?rt werden, dass die "Steine" aus der Dose nat?rliche Uranmineralien sind, von denen keine unmittelbare Gef?hrdung ausging. Der Bewohner, der vorsorglich in einer Frankfurter Klinik untersucht wurde, konnte die Ambulanz bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen und nach Hause gehen. Das Fachkommissariat f?r Umweltdelikte der Kripo Offenbach hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und stellt sich unter anderem die Frage, woher die Dose stammt und wer sie in der Garage deponierte. Die Mineralien wurden am Dienstag von Fachkr?ften des Regierungspr?sidiums Darmstadt abgeholt und wurden einer ordnungsgem??en Entsorgung zugef?hrt. F?r R?ckfragen zum Thema Strahlenschutz (Zust?ndigkeit Fund und Erlangung radioaktiver Stoffe) wenden Sie sich bitte an die Pressesprecherin des RP Darmstadt, Frau Nina Lipp, unter der Rufnummer 06151 12-6209

3. Zeugensuche nach versuchtem Raub - Heusenstamm

(tl) Die Kripo in Offenbach sucht nach Zeugen eines Raubdelikts, welches sich am Dienstagabend, gegen 21 Uhr, am S-Bahnhof in Heusenstamm abspielte. Den Angaben des Gesch?digten zufolge wurde er von zwei unbekannten T?tern auf dem dortigen Bahnsteig zun?chst nach einer Zigarette gefragt. Kurz darauf soll einer der beiden versucht haben dem Opfer dessen Kette vom Hals zu rei?en, woraufhin dieser sich k?rperlich wehrte und sich im Besitz der Halskette halten konnte. Der Angreifer, der als etwa 35 Jahre alt, zirka 1,85 Meter gro?, schlank, Glatze und bekleidet mit schwarzer Jacke sowie blauer Jeans beschrieben wird, bespr?hte den Gesch?digten anschlie?end noch mit Pfefferspray. Das T?ter-Duo fl?chtete anschlie?end in Richtung Frankfurter Stra?e. Von dem zweiten T?ter liegt folgende Beschreibung vor: Etwa 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,75 Meter gro?, schlank und kurze helle Haare. Hinweise zu den T?tern k?nnen ?ber die Kripo-Hotline unter 069 8098-1234 gemeldet werden.

4. Trickdiebe gaben sich als Handwerker aus - Heusenstamm

(aa) Drei als Handwerker verkleidete Trickdiebe haben sich am Dienstagabend in der Albert-Einstein-Stra?e Zugang zur Wohnung einer Seniorin verschafft. Gegen 18.45 Uhr passten die T?ter die Rentnerin im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses (Bereich der einstelligen Hausnummern) ab. Sie gaben vor, die Rohre in der Wohnung ?berpr?fen zu m?ssen. W?hrend zwei M?nner die Mieterin geschickt ablenkten, durchsuchte der Komplize die Zimmer. Nach erster Nachschau wurden eine Uhr und Ohrringe gestohlen. Das Trio verschwand dann in Richtung Max-Planck-Stra?e. Alle M?nner sind etwa 1,75 Meter gro?. Ein T?ter ist dunkelh?utig, sehr dick und hatte kurze schwarze Haare. Ein Komplize ist schlank und dunkelhaarig. Der dritte Mann hatte dunkelblonde Haare. Alle trugen einen Blaumann, rote Arbeiterhandschuhe, eine Schirmm?tze und Mund-Nasen-Bedeckung. Die Kripo bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Zeugen des Auffahrunfalls mit Linienbus bitte melden! - Dietzenbach

(as) Am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr hielt der 76-j?hrige Fahrer eines Omnibusses ordnungsgem?? in der Frankfurter Stra?e in H?he der Hausnummer 118 in einer Haltestellenbucht am rechten Fahrbahnrand. Ein 35-j?hriger Fahrer eines brauen Citroen Berlingo befuhr die Frankfurter Stra?e in Richtung Stadtmitte. In H?he der Haltestellenbucht verlor der 35-J?hrige mutma?lich aufgrund von ?berm?dung die Kontrolle ?ber sein Fahrzeug und stie? frontal gegen das Heck des Linienbusses. Er wurde durch den Aufprall leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 35.000 Euro gesch?tzt. Beide unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizeistation Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 837-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Sattelzug durchbricht die Mittelleitplanke - Autobahn 66 / Gelnhausen

(neu) Vermutlich ein geplatzter Reifen war die Ursache f?r einen schweren Verkehrsunfall am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der Autobahn 66. Dabei durchbrach ein tonnenschwerer Sattelzug, der in Richtung Frankfurt unterwegs war, die Mittelleitplanke, kippte um und kam auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Der 63 Jahre alte Fahrer aus Dietzenbach wurde in seinem F?hrerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Um den Schwerverletzten versorgen zu k?nnen, trennten die Blaur?cke das Dach der Fahrerkabine ab. Der Berufskraftfahrer kam wenig sp?ter mit einem Rettungshubschrauber in ein Unfallkrankenhaus. In der Folge musste die Fernstra?e zun?chst in beide Richtungen voll gesperrt und der Verkehr ?ber die Umleitungsstrecken gef?hrt werden. W?hrend die Fahrbahn in Richtung Frankfurt bereits gegen 21 Uhr wieder freigegeben werden konnte, dauerte die Sperrung in Richtung Fulda bis gegen 3.30 Uhr. Erhebliche M?he bereitete den Helfern die Bergung des Sattelzugs. Durch das Umkippen hatte sich der Container vom Auflieger gel?st und war ?ber die Fahrbahn gerutscht. Um das Fahrzeug wieder aufzurichten, musste ein Kran an die Einsatzstelle gebracht werden. Nach Einsch?tzung der Autobahnpolizei k?nnte die Ladung, bestehend aus Holzst?mmen, deutlich zu schwer gewesen sein. Dies f?hrte wom?glich zum Platzen des Reifens und in der Folge zu dem Ungl?ck. Um dies festzustellen, ordneten die Beamten an, dass der Lastwagen gewogen werden soll. In einer ersten Sch?tzung bezifferte die Polizei den Schaden auf rund 39.000 Euro.

2. Umfangreiche Kontrollma?nahmen der Polizeistation Bad Orb - Bad Orb/Bad Soden-Salm?nster

(fg) Gemeinsam mit Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei hat die Polizeistation Bad Orb am Dienstag umfangreiche Kontrollma?nahmen im Dienstgebiet durchgef?hrt. Der Schwerpunkt lag hierbei auf der Ahndung von Geschwindigkeitsverst??en. Zwischen 10 und 13 Uhr wurden erneut Messungen in der Villbacher Stra?e, an einer dortigen Bushaltestelle, durchgef?hrt. Insgesamt 19 Verkehrsteilnehmer ?berschritten das erlaubte Tempolimit von 30 Stundenkilometern. Allesamt waren geringf?gig zu schnell unterwegs, weshalb sie noch vor Ort verwarnt werden konnten. Sieben Verkehrsteilnehmer sa?en am Steuer, ohne den Sicherheitsgurt angelegt zu haben. Besonders erw?hnenswert ist das Ergebnis der zweiten Kontrollstelle in Bad Soden-Salm?nster, da dort von 189 gemessenen Fahrzeugen kein Verkehrsteilnehmer zu schnell war. "Das ist schon ein au?ergew?hnliches Ergebnis. Nat?rlich freut uns das aus polizeilicher Sicht und zeigt, dass unsere Verkehrssicherheitsarbeit erfolgreich ist," res?mierte Polizeioberkommissar Sebastian Benkner. Vor dem Einkaufsmarkt in der Bad Sodener Stra?e nutzten jedoch sechs Autofahrer das Handy am Steuer und 18 hatten den Gurt nicht angelegt. Der Fahrer eines Lastkraftwagens, an dem sich ein Anh?nger befand, hatte keine erforderliche Fahrerlaubnis. Der Mann hat nun mit einem entsprechenden Strafverfahren zu rechnen. Insgesamt war der Einsatzleiter Sebastian Benkner dennoch sehr zufrieden. "Die Mehrheit der Verkehrsteilnehmer hielt sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die Autofahrerinnen und Autofahrer, die ohne Gurt oder mit Handy am Steuer sa?en, wurden auf die Risiken durch Ablenkung im Stra?enverkehr hingewiesen und nahmen die Hinweise einsichtig auf."

3. Wer waren die Baustellendiebe? Zeugen bitte melden! - Schl?chtern

(tl) Eine Baustelle im Ziegenbergweg im Stadtteil Breitenbach wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag von Dieben heimgesucht. Die Unbekannten entwendeten im Zeitraum von 18 bis 7.05 Uhr eine 250 Kilogramm schwere R?ttelplatte sowie eine gro?e Baggerschaufel im Gesamtwert von etwa 13.000 Euro. Zum Abtransport der Ger?te nutzten die T?ter mit aller Wahrscheinlichkeit ein Fahrzeug, dass wom?glich auch mit einer entsprechenden Hebevorrichtung ausgestattet gewesen sein k?nnte. Wer hierzu verd?chtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeistation in Schl?chtern in Verbindung zu setzen (Tel. 06661 9610-0).

Offenbach, 28.04.2021, Pressestelle, Thomas Leipold

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium S?dosthessen Geleitsstra?e 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schl?ter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4901655 Polizeipr?sidium S?dosthessen - Offenbach

@ presseportal.de