Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Reutlingen / Korrektur zur Pressemitteilung von ...

10.09.2020 - 16:57:31

Polizeipr?sidium Reutlingen / Korrektur zur Pressemitteilung von .... Korrektur zur Pressemitteilung von heute, 10.9.2020/10 Uhr: Ende der Sommerferien: Aktion "Sicherer Schulweg" beginnt

Reutlingen - Beim nachfolgenden Artikel zur Aktion "Sicherer Schulweg" hat sich der Link zu den Handpuppenvideos des Polizeipr?sidiums Reutlingen ge?ndert. Wir bitten dies zu entschuldigen. Bitte verwenden Sie die folgende, berichtigte Version:

Landkreise Reutlingen/Esslingen/T?bingen/Zollernalbkreis:

In Sachen "Sicherer Schulweg" ist die Polizei ab n?chster Woche zu Beginn des neuen Schuljahrs wieder verst?rkt rund um die Schulen im gesamten Zust?ndigkeitsbereich des Polizeipr?sidiums Reutlingen aktiv. In Kooperation mit den Vollzugsdiensten der Kommunen und der Landrats?mter werden die Kolleginnen und Kollegen der Polizeireviere, der Verkehrspolizei und des Referats Pr?vention des Polizeipr?sidiums mit ihren Partnern wieder ein bew?hrtes Ma?nahmenpaket umsetzen, um den Schulweg f?r Kinder sicherer zu machen. Dabei steht die Sensibilisierung aller Verkehrsteilnehmer im Vordergrund. Aber auch einer intensiven Verkehrs?berwachung an ausgesuchten Stellen kommt eine besondere Bedeutung zu. Dar?ber hinaus unterst?tzt und ber?t das Referat Pr?vention die Schulen auch au?erhalb des Aktionszeitraums bei der Planung und Durchf?hrung von Pr?ventionsprojekten, wie beispielsweise Schulbustrainings.

Die Aktion "Sicherer Schulweg" richtet sich dabei keinesfalls nur an Verkehrsteilnehmer, die zuf?llig einen Schulweg kreuzen. Auch falsches Verhalten von den Schulkindern und deren Eltern hat in der Vergangenheit immer wieder zu gef?hrlichen Situationen oder sogar zu Verkehrsunf?llen gef?hrt. Die Palette der m?glichen Unfallursachen ist breit. Autofahrer, die zu schnell unterwegs sind oder an Fu?g?nger?berwegen die notwendige Sorgfalt vermissen lassen. Kinder, die die Gefahren im Stra?enverkehr noch nicht einsch?tzen k?nnen und sich deshalb in bestimmten Situationen falsch verhalten. Eltern, die ihren Nachwuchs in Fahrzeugen nicht korrekt sichern oder mit sogenannten Eltern-Taxis durch falsches Parken vor Schulen oder Kinderg?rten f?r un?bersichtliche und damit gef?hrliche Verh?ltnisse sorgen. Die Polizei r?t auch deshalb von "Eltern-Taxis" ab, da es grunds?tzlich sinnvoller ist, die Kinder bei der eigenst?ndigen, sicheren Bew?ltigung des Schulwegs zu unterst?tzen, anstatt sie zur Schule zu fahren. Dies tr?gt nicht nur zur Verkehrssicherheit bei, sondern f?rdert auch das Selbstbewusstsein der Kids.

Das ?berqueren der Stra?e stellt f?r die Kinder eine besondere Herausforderung und ein besonderes Risiko dar. Insbesondere Erstkl?ssler k?nnen nur auf sehr wenige Erfahrungen im Stra?enverkehr zur?ckgreifen und Geschwindigkeiten sowie Entfernungen von Fahrzeugen kaum richtig einsch?tzen. F?r die Zielgruppe der Schulanf?nger hat das Referat Pr?vention des Polizeipr?sidiums Reutlingen daher mit Handpuppen eigens drei Videos zu diesem Thema produziert. Diese sind auf der Website von Gib-acht-im-Verkehr unter dem Link https://kleines-zebra.gib-acht-im-verkehr.de/daskleinezebraundlucy/ abrufbar.

Einen Beitrag f?r mehr Verkehrssicherheit auf dem Weg zur Schule k?nnen alle leisten! So wird den Eltern empfohlen, zusammen mit ihren Kindern einen Schulweg zu finden, der im Einzelfall vielleicht etwas l?nger ausfallen mag, daf?r aber weniger gefahrentr?chtige Stellen aufweist. Ganz selbstverst?ndlich sollte es zudem sein, Kinder in Fahrzeugen richtig zu sichern. Machen sich die Kinder mit Fahrr?dern auf den Weg, ist ihnen ein verkehrssicheres Fahrrad an die Hand zu geben. Auch das Tragen eines Fahrradhelms sollte in der heutigen Zeit selbstverst?ndlich sein. Helle, reflektierende Kleidung sorgt insbesondere in der nahenden dunklen Jahreszeit f?r einen zus?tzlichen Schutz auf dem Weg in den Unterricht.

An die ?brigen Verkehrsteilnehmer richtet die Polizei den Appell, besonders vorsichtig zu sein und ein defensives, ?berlegtes Fahrverhalten an den Tag zu legen. Dazu geh?rt nat?rlich, sich an die erlaubte H?chstgeschwindigkeit zu halten, aber auch zu bedenken, dass diese im Bereich von Schulen oder Kinderg?rten in manchen Situationen zu schnell sein kann. Erh?hte Aufmerksamkeit ist dar?ber hinaus auch an Zebrastreifen und Fu?g?ngerampeln geboten. Erwachsene sollten sich au?erdem ihrer Vorbildfunktion bewusst sein und an die Folgen denken, wenn sie bspw. auf dem Fahrrad ohne Licht unterwegs sind, als Fu?g?nger achtlos die Fahrbahn ?berqueren oder bei Rot ?ber die Ampel gehen und dabei von Kindern gesehen und imitiert werden.

Die eingesetzten Polizeibeamten werden all diese Problemfelder zu den relevanten Zeiten entlang der Schulwege konsequent unter die Lupe nehmen. Neben verkehrserzieherischen Gespr?chen wird es bei gravierenderen Verst??en, wie zum Beispiel bei Geschwindigkeits?berschreitungen oder aber im Falle unzureichend gesicherter Kinder, nicht nur bei Ermahnungen bleiben.

Zusatzinformation: Im Jahr 2019 ereigneten sich im Bereich des Polizeipr?sidiums Reutlingen 45 Schulwegunf?lle mit Personenschaden. Dabei wurden sechs Sch?ler im Alter von sechs bis 17 Jahren schwer und 42 weitere leicht verletzt. Im Jahr zuvor hatten bei 49 Schulwegunf?llen elf Schulkinder schwere und 41 Schulkinder leichte Verletzungen erlitten. (mr)

www.gib-acht-im-verkehr.de

www.schuetze-dein-bestes.de

R?ckfragen bitte an:

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipr?sidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4703316 Polizeipr?sidium Reutlingen

@ presseportal.de