Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel / Vergeblich falsche ...

13.11.2020 - 15:47:18

Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel / Vergeblich falsche .... Vergeblich falsche Personalien genannt: Identifizierter Ladendieb mit Haftbefehlen gesucht

Kassel - Kassel-Fasanenhof:

Ein 45-j?hriger Mann versuchte am gestrigen Donnerstagabend nach einem Ladendiebstahl in einem Discounter gegen?ber den hinzugerufenen Polizisten des Reviers Nord falsche Personalien anzugeben. Die Beamten hegten allerdings Zweifel an seinen Angaben und nahmen den Ladendieb mit auf das Revier. Dort deckten sie den Identit?tsschwindel des Mannes, der bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt ist, schnell auf. Gegen den 45-J?hrigen lagen zwei Haftbefehle vor, weshalb die Polizeibeamten ihn in die Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden brachten.

Wie die eingesetzten Beamten berichten, waren sie gegen 18 Uhr zu dem Discounter in der Ihringsh?user Stra?e wegen des Diebs gerufen worden. Der Ladendetektiv schilderte der Streife, dass der Mann zuvor verschiedene Waren in eine Einkaufstasche gesteckt hatte und damit einfach an den Kassen vorbeilief, ohne zu bezahlen. Beim Verlassen des Gesch?fts stoppte er den Dieb, der dann die falschen Personalien angab. Die hinzugerufenen Beamten stellten seine Identit?t anschlie?end auf dem Vellmarer Polizeirevier zweifelsfrei anhand eines Abgleichs seiner Fingerabdr?cke im polizeilichen System fest. Gegen den wohnsitzlosen 45-J?hrigen lag neben einem Untersuchungshaftbefehl wegen eines Einbruchs ein weiterer Haftbefehl vor. Wegen zahlreicher Eigentumsdelikte hatte ihn ein Gericht zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt, die er nun in der Haftanstalt verb??en muss. Zudem leiteten die Polizisten eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen "Falsche Namensangabe" gegen ihn ein. Die Ermittlungen dauern an.

R?ckfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021

Polizeipr?sidium Nordhessen Gr?ner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Au?erhalb der Regelarbeitszeit Polizeif?hrer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4762530 Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de