Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel / Gemeinsame ...

15.04.2021 - 13:32:31

Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel / Gemeinsame .... Gemeinsame Pressemitteilung der Gemeinde Niestetal und des Polizeipr?sidiums Nordhessen: Runder Tisch zur Situation am Sandersh?user Berg

Kassel - Runder Tisch nach zunehmenden Beschwerden ?ber Autoposer am Sandersh?user Berg: Verkehrsma?nahmen und verst?rkte Kontrollen beschlossen

Niestetal / Kassel: Nach zunehmenden Beschwerden aus der Bev?lkerung ?ber gr??ere Treffen der Autoposer, Raser und Tunerszene am Sandersh?user Berg hat der B?rgermeister der Gemeinde Niestetal, Marcel Br?ckmann, die zust?ndigen Beh?rden zu einem "Runden Tisch" eingeladen. Am Donnerstag, den 08.04.21, trafen sich Vertreter der Gemeinde Niestetal und des Gemeinsamen Ordnungsbeh?rdenbezirks Kaufungen, Helsa, Niestetal und S?hrewald mit Verantwortlichen der Kasseler Polizei. Als Reaktion auf die mittlerweile best?ndig eingehenden Beschwerden ?ber starke L?rmbel?stigungen wegen unn?tiger Fahrman?ver bis tief in die Nacht sowie unm?gliche Zust?nde durch Verm?llung der dortigen Fl?chen beschlossen die Teilnehmer von Kommune und Polizei nun ein gemeinsames sowie konsequentes Vorgehen gegen die Bel?stigung der Anwohner und das saisonbedingt wieder gr??er werdende Problem: Zuletzt sammelten sich am Ostersonntag rund 200 Fahrzeuge im Bereich des Sandersh?user Bergs, nachdem sich diese ?rtlichkeit innerhalb der Szene schon in 2020 immer gr??erer Beliebtheit erfreut hatte. Bereits im vergangenen Jahr und zu Beginn dieser Saison zeigte die Polizei dort deutliche Pr?senz und f?hrte Schwerpunktkontrollen durch.

Durchfahrtsverbot und verst?rkte Kontrollen beschlossen

Das nun beschlossene gemeinsame Ma?nahmenkonzept soll an diese bisherigen Kontrollen ankn?pfen und der bekannten Problematik zielf?hrender entgegentreten. Um die Bel?stigung und die Beeintr?chtigungen f?r die B?rgerinnen und B?rger Niestetals und die am Sandersh?user Berg ans?ssigen Unternehmen wieder auf ein ertr?gliches Ma? zu reduzieren, ist eines der Ergebnisse des "Runden Tisches" die verkehrsrechtliche Anordnung verschiedener Durchfahrtsverbote mit "Anlieger frei" Regelungen. Dar?ber hinaus wird die bisherige Kontrollt?tigkeit der Polizei am Sandersh?user Berg erh?ht und die neu eingerichteten Durchfahrtsverbote eng ?berwacht. "Wir erhoffen uns durch die beschlossenen Anpassungen, die Niestetaler Bev?lkerung vor gef?hrdenden Fahrman?vern, einhergehender Verm?llung und weithin h?rbarem L?rm zu sch?tzen. Trotz des Verst?ndnisses daf?r, dass die coronabedingten Einschr?nkungen junge Menschen ihrer Pl?tze zum Treffen, "Abh?ngen" und Feiern berauben, k?nnen wir ein solch belastendes Ausma? in der Gemeinde nicht hinnehmen", f?gte Niestetals B?rgermeister Marcel Br?ckmann hinzu.

Professionelle Kontrolleinheit "EG Tuner" nun dauerhaft im Einsatz

Das gemeinsam erkl?rte Ziel der Beh?rden ist es, eine ertr?gliche und akzeptable Situation f?r alle Beteiligten herbeizuf?hren. Insgesamt steht dabei wie in der Vergangenheit zun?chst der Dialog mit den Fahrerinnen und Fahrern im Vordergrund. Diejenigen, die sich jedoch v?llig uneinsichtig zeigen, Durchfahrtsverbote ignorieren und durch ihr Verhalten zudem andere bel?stigen oder sogar gef?hrden, m?ssen mit Konsequenzen rechnen. Dieses Vorgehen der Polizei hat sich bereits im vergangenen Jahr in Nordhessen durch die Arbeit der tempor?r eingerichteten AG Poser bew?hrt. Die fachkundigen Beamtinnen und Beamten bekamen f?r ihre Arbeit letztlich viel Zuspruch aus der Szene, insbesondere von denen, die sich lediglich am Tunen ihrer Fahrzeuge erfreuen und sich dabei an die Verkehrsregeln halten. F?r die anderen, die nicht erlaubte Ver?nderungen an ihren Fahrzeugen vornahmen, f?r erhebliche L?rmbel?stigung sorgten oder durch r?cksichtsloses Fahren auffielen, hatten die Kontrollen der AG Poser hingegen vielfach sp?rbare und empfindliche Konsequenzen. Einige Fahrzeuge kamen im letzten Jahr mehrfach an den "Haken", mehrere Fahrerinnen und Fahrer mussten vor?bergehend oder gar dauerhaft ihre F?hrerscheine abgeben. Zudem hatten die Betroffenen h?ufig Gesamtkosten im h?heren vierstelligen Bereich aufzubringen, die durch Bu?gelder, Abschleppkosten, Ersatzteile, Instandsetzung und Vorf?hrung bei der Zulassungsstelle zusammengekommen waren. Das Polizeipr?sidium Nordhessen hat aufgrund der Ergebnisse der AG Poser nun dauerhaft eine professionelle Kontrolleinheit, die "EG Tuner", fest eingerichtet. Diese wird sich in ihrer Arbeit weiterhin so verstehen, dass sie der Tuningszene im Allgemeinen ein best?ndiger Ansprechpartner ist, aber dabei konsequent gegen die vorgeht, die durch ihr Verhalten f?r Bel?stigungen oder Gef?hrdungen sorgen. Die Beamtinnen und Beamten der EG Tuner werden, gemeinsam mit dem zust?ndigen Polizeirevier Ost, im Bereich des Sandersh?user Bergs verst?rkt Verkehrskontrollen durchf?hren und dar?ber hinaus wie im vergangenen Jahr die Raser und Poser auf allen nordhessischen Stra?en im Blick haben.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Nordhessen Gr?ner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Au?erhalb der Regelarbeitszeit Polizeif?hrer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4889690 Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de