Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel / Autobahnpolizei ?berpr?ft ...

08.09.2020 - 17:22:32

Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel / Autobahnpolizei ?berpr?ft .... Autobahnpolizei ?berpr?ft Wohnmobile und Wohnwagengespanne: Positives Feedback f?r Hinweise zur Verkehrssicherheit

Kassel - Autobahnen 7, 44 und 49: Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal f?hrten am Sonntag eine Verkehrskontrolle an der A 7 durch, bei der sie gezielt Wohnmobile, Wohnwagengespanne und Bootsanh?nger aus dem Verkehr zogen und deren Verkehrssicherheit ?berpr?ften. Bereits Ende Juli hatten die Autobahnpolizisten eine derartige Kontrolle durchgef?hrt und dabei viel Zuspruch von den Verkehrsteilnehmern f?r die wichtigen Hinweise zur verkehrssicheren Fahrt mit diesen Fahrzeugarten erhalten (vgl. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4659001). Auch am Sonntag berichten die Beamten von einem durchweg positiven Feedback.

Die zentral gelegene Kontrollstelle richteten die Autobahnpolizisten am Sonntag, zwischen 10 und 15 Uhr an der Tank- und Rastanlage Kassel-Ost ein. Dorthin lotsten sie auf k?rzestem Weg neun Wohnmobile, acht Wohnwagengespanne, drei Fahrzeuge mit Bootsanh?ngern sowie drei Klein-Lkw von den Autobahnen 7, 44 und 49. Ziel der Kontrolle war es, durch das Erkennen von verkehrsunsicheren Fahrzeugen die Verkehrssicherheit zu erh?hen und die Fahrer auf die speziellen Gefahren von unzureichender Ladungssicherung, ?berladung oder falscher Beladung hinzuweisen. Alle 23 Fahrzeuge mussten zun?chst auf die in der Kontrollstelle aufgebaute mobile Waage um das zul?ssige Gesamtgewicht, Anh?ngelasten und Achslasten zu ?berpr?fen. In drei F?llen stellten die Autobahnpolizisten ?berladungen, beispielsweise der Wohnwagenanh?nger fest, was bei der Fahrt auf der Autobahn zu gef?hrlichen Situationen h?tte f?hren k?nnen. In vier F?llen stellten sie M?ngel an der Bereifung, in zwei F?llen M?ngel an den Gasanlagen fest. Beim weiteren Blick in die Fahrzeuge und Anh?nger mussten sie dreimal die Ladungssicherung beanstanden. Da diese Verst??e vor Ort durch Nachbessern der Sicherungen oder durch Umladen von Gep?ck behoben werden konnten, ging die Fahrt f?r alle Fahrer anschlie?end weiter. Nur in wenigen F?llen mussten die Beamten letztlich Ordnungswidrigkeitenverfahren einleiten.

Matthias M?nz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Nordhessen Gr?ner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Au?erhalb der Regelarbeitszeit Polizeif?hrer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4701106 Polizeipr?sidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de