Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

01.02.2021 - 17:52:31

Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und des Polizeipr?sidiums Mittelhessen

Marburg-Biedenkopf - Drei vorl?ufige Festnahmen nach Raub am Hauptbahnhof, Staatsanwaltschaft Marburg beantragt zwei Haftbefehle, Zeugen gesucht

Marburg:

Zwei junge M?nner (17 und 14 Jahre) sind verd?chtig, am vergangenen Donnerstag (28.01.) einen 14-j?hrigen Marburger, der sich in Begleitung von zwei Freunden am Marburger Hauptbahnhof aufhielt, unter Bedrohung mit einem Schraubenzieher zur Herausgabe seiner Bluetooth-Musikbox aufgefordert zu haben und sodann mit der Beute gefl?chtet zu sein.

Ein weiterer Beschuldigter (18 Jahre) steht im Verdacht, den beiden Hauptt?tern zum Zwecke des Einsatzes als Drohmittel den Schraubenzieher ?berlassen zu haben.

Die alarmierten Beamten nahmen wenig sp?ter den 18-j?hrigen Tatverd?chtigen im Nahbereich zum Tatort fest. Der Beschuldigte wurde, nachdem ein in einem gesonderten Verfahren bereits existierender Haftbefehl wieder in Vollzug gesetzt wurde, in eine Justizvollzugsanstalt ?berf?hrt.

Auch die beiden Hauptverd?chtigen der Tat ermittelte die Polizei rasch: Ein 17-J?hriger aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf wurde am Freitag (29.01.) an seiner Wohnanschrift festgenommen. Dort stie?en die Beamten zudem auf einen 14-J?hrigen Jugendlichen aus dem Lahn-Dill-Kreis.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg erlie? der Haftrichter des Amtsgerichts Marburg gegen diese beiden Tatverd?chtigen jeweils einen Untersuchungshaftbefehl, welcher jedoch jeweils unter Auflagen au?er Vollzug gesetzt werden konnten.

Im Zusammenhang mit der r?uberischen Erpressung vom 28.01.2021 sucht die Kripo Marburg zwei Zeuginnen, die kurz vor der Tat auf das 14-j?hrige Opfer aufmerksam geworden waren, ihn angesprochen und Hilfe angeboten hatten. Die Zeuginnen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06421/406-0 bei der Polizei zu melden.

Weitere Ausk?nfte beh?lt sich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Marburg vor.

Kathrin Ortm?ller, Staatsanw?ltin

Yasmine Hirsch, Pressesprecherin der Polizei Mittelhessen

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstra?e 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4827463 Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenko pf

@ presseportal.de