Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / ...

31.03.2021 - 11:37:35

Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / .... Beleidigt, bespuckt, getreten und mit Bierdose beworfen / Polizisten m?ssen einiges aushalten

Dillenburg -

--

Wetzlar: Am Samstagabend (27.03.2021) r?ckte eine Streife der Wetzlarer Polizei zu einem Einsatz in der Uhlandstra?e aus. Eine Rettungswagenbesatzung bat um polizeiliche Unterst?tzung. Eine alkoholisierte Frau aus Stadtallendorf hatte gegen?ber einer Freundin Selbstt?tungsabsichten ge?u?ert. Letztlich mussten die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten so einiges ?ber sich ergehen lassen.

Die Streife traf die Rettungswagenbesatzung und die 29-J?hrige in der Wohnung der Freundin an. Im Gespr?ch mit einem Kollegen wiederholte die Stadallendorferin ihre Selbstt?tungsabsichten. Dabei wechselte ihr Stimmungsbild immer wieder zwischen weinerlich-zug?nglich und provokant-aggressiv. Dies sind Umst?nde, auf die Polizeibeamte bei dieser Art von Eins?tzen h?ufig treffen. Ziel war es der Frau professionelle Hilfe in einer psychiatrischen Einrichtung zukommen zu lassen.

Die Stadtallend?rferin begann jedoch pl?tzlich die Ordnungsh?ter zu beleidigen und bezeichnete diese als "Idioten in Uniform" und "faschistische Querdenker". Letztlich zeigte sie den Beamten ihren Unterarm, auf dem sie die Parole "ACAB" (all cops are bastards) hat eint?towieren lassen. Anschlie?end rannte sie mit den Worten: "jetzt wollen wir mal sehen was passiert" die Stufen des Treppenhauses hinunter. Einer der Kollegen rannte sofort hinterher. Pl?tzlich blieb sie stehen, drehte sich um und warf eine volle Dose Bier aus etwa 3 Meter Entfernung in Richtung des Kopfes des Kollegen. Der riss die Arme hoch und wehrte die Dose ab. Sofort rannte sie weiter in Richtung Haust?r, wo sie der Kollegen einholte und festhielt. Eine Kollegin kam hinzu und gemeinsam gelang es die 29-J?hrige zu Boden zu dr?cken und ihr Handschellen anzulegen. Dabei trat sie mehrfach in Richtung der Polizisten. Eine zweite Streife kam hinzu, anschlie?end wurde die Stadtallendorferin auf die Trage des Rettungswagens gelegt. Hier spuckte sie mehrmals in Richtung der Polizisten. Zudem ergoss sich eine Tirade an Beleidigungen und Beschimpfungen ?ber die Kolleginnen und Kollegen.

Wegen der Beleidigungen, des Dosenwurfes, der Tritte und der Spuckattacken ordnete eine Bereitschaftsstaatsanw?ltin eine Blutentnahme an. Die Rettungswagenbesatzung transportierte die Frau zur Polizeistation Wetzlar. Dort f?hrte sie die Beleidigungen gegen die Polizisten fort - auch als diese eine Bodycam zur Dokumentation einschalteten.

Im Anschluss an die Blutentnahme wurde die 29-J?hrige einem Arzt in einer psychiatrischen Einrichtung vorgestellt und dort aufgenommen.

Auf die Stadtallendorferin kommen nun Strafverfahren wegen t?tlichen Angriffs auf und Widertands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie versuchte gef?hrliche K?rperverletzung zu.

Guido Rehr, Pressesprecher

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/56920/4878275 Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

@ presseportal.de