Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Mittelfranken / Vermeintlich in Not ...

02.05.2021 - 15:27:29

Polizeipr?sidium Mittelfranken / Vermeintlich in Not .... (603) Vermeintlich in Not geratene Personen waren Drogenkonsumenten

N?rnberg - Aufgrund einer mitgeteilten Notlage ?berpr?ften Beamte der Polizeiinspektion N?rnberg-Mitte am Samstagabend (01.05.2021) eine ?ffentliche Toilette in der N?rnberger Innenstadt. Dort trafen die Polizisten zwei Drogenkonsumenten an.

Ein Zeuge hatte gegen 18:30 Uhr die Polizei verst?ndigt und mitgeteilt, dass sich auf der Herrentoilette im U-Bahnhof "Wei?er Turm" zwei blutende Personen befinden w?rden. Als eine Streife kurz darauf die ?rtlichkeit ?berpr?fte, konnten sie dort zwei M?nner (44 und 49 Jahre alt) antreffen. Zwar wiesen die beiden Personen keine Verletzungen auf, allerdings erh?rtete sich f?r die Beamten der Verdacht, dass es sich bei den beiden M?nnern um Drogenkonsumenten handelte.

Als die Polizisten den 44-J?hrigen durchsuchen sollten, setzte sich dieser zur Wehr. Er musste ?berw?ltigt und gefesselt werden. In dessen Unterhose fanden die Polizisten kurz darauf mehrere Plomben mit Rauschgift (Heroin und Amphetamin). Die Bet?ubungsmittel wurden sichergestellt und der 44-J?hrige festgenommen. Bei der Durchsuchung seines Begleiters konnten die Polizeibeamten kein Rauschgift finden.

Im Zuge einer anschlie?end durchgef?hrten Durchsuchung der Wohnung des 44-J?hrigen konnten geringe Mengen einer Substanz aufgefunden und sichergestellt werden, bei der es sich offensichtlich ebenfalls um ein Bet?ubungsmittel handelt. Gegen den 44-j?hrigen Tatverd?chtigen leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Bet?ubungsmitteln sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Michael Konrad

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelfranken Pr?sidialb?ro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 N?rnberg E-Mail: mailto:pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Au?erhalb der B?rozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipr?sidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4904466 Polizeipr?sidium Mittelfranken

@ presseportal.de